Boehringer Ingelheim – Umsatzstärkste Pharmakonzerne Deutschlands im Porträt

Boehringer Ingelheim Liste Größte Pharmaunternehmen Deutschland

Seit über 130 Jahren steht der Name Boehringer Ingelheim für hochwertige Arzneimittel und Pharma-Forschung. Mit einem Umsatz von 15,9 Mrd. Euro (2016) streitet Boehringer Ingelheim mit dem Bayer Konzern um Platz 1 im Pharma-Geschäft in Deutschland.

1885 schlug die Geburtsstunde des Unternehmens, als Albert Boehringer in Nieder-Ingelheim am Rhein eine chemische Fabrik gründete. Bereits über Generationen hatte sich die Familie mit Pharmazie beschäftigt. Ingelheim ist auch heute noch Zentrale und wesentlicher Produktionsstandort. 1943 wurde in Biberach an der Riß im südlichen Württemberg ein weiterer wichtiger Standort eröffnet, in dem viele Forschungsaktivitäten des Unternehmen gebündelt sind. Darüber hinaus expandierte Boehringer Ingelheim erfolgreich ins Ausland und zählt heute weltweit zu den 20 größten Phamakonzernen.

Familienunternehmem mit weltweiter Präsenz

Trotz seiner Größe ist Boehringer Ingelheim immer noch ein hundertprozentiges Familienunternehmen, das den Nachfahren von Albert Boehringer gehört. Unter dem Dach der Konzernmutter C. H. Boehringer Sohn AG & Co KG arbeiten rund 48.000 Angestellte rund um den Globus in mehr als 140 Tochtergesellschaften. Ein Drittel der Beschäftigten entfällt auf Deutschland. Die Unternehmenstätigkeit gliedert sich in die drei Geschäftsbereiche: Humanpharmazeutika, Tiergesundheit und biopharmazeutische Auftragsproduktion. Das Gros der Umsätze (rund drei Viertel) wird im Bereich verschreibungpflichtiger Medikamente erzielt.

Neben dem Stammwerk in Ingelheim gibt es weitere wichtige Fabriken in Brasilien, Italien, Mexico, Spanien und den USA. Forschung findet außer in Biberach auch an Standorten in Hannover, Wien, Ridgefield sowie Fort Dodge (USA), Mailand und Kobe (Japan) statt. Der amerikanische Kontinent steht 2016 für rund 41 Prozent der Umsätze, auf Europa entfallen 32 Prozent, auf die übrigen Weltregionen 27 Prozent. Boehringer investiert Milliarden-Summen in die Arzneimittel-Forschung und -Entwicklung (2016: 3,1 Mrd. Euro). Mit einem Betriebsergebnis von 2,9 Mrd. Euro, einem Jahresüberschuss von 1,9 Mrd. Euro und einer Eigenkapitalrendite von 19,3 Prozent blickt Boehringer Ingelheim auf ein sehr gutes Geschäftsjahr 2016 zurück.

Unsere Liste der größten Pharmaunternehmen Deutschland

Bei uns finden Sie eine detaillierte Auflistung der 100 größten Pharmaunternehmen Deutschlands – selbstverständlich inklusive Boehringer Ingelheim. Unsere Liste enthält Umsätze, Mitarbeiterzahlen, Produktbereiche, Adress- sowie Kontaktdaten und weitere Datenpunkte.

 

Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.