Top 5 Automobilzulieferer Deutschland – Zwischen Traditionsunternehmen und Innovation

Datenbank Liste Automobilzulieferer Traditionsunternehmen Deutschland Umsätze Jahresüberschuss

Die Automobilindustrie ist nach wie vor eine Schlüsselbranche der deutschen Wirtschaft. Von ihrem Erfolg hängt viel ab für den Wohlstand unseres Landes. Ohne leistungsstarke Automobilzulieferer könnten die Fahrzeughersteller nicht reussieren. Daher überrascht es nicht, dass auch die deutsche Zulieferbranche bedeutende Unternehmen aufweist. Es besteht eine – nicht immer konfliktfreie – Partnerschaft mit den Herstellern im Spagat zwischen Tradition und Innovation. Hier die fünf größten deutschen Automobilzulieferer im Überblick.

#5: Schaeffler Gruppe, 13,3 Mrd Euro (2016)

Die Schaeffler Gruppe ist ein Familienkonzern, hinter dem die Unternehmerfamilie Schaeffler steht. Heute ist der Konzern unter dem Dach der Schaeffler AG organisiert, die seit 2015 auch an der Börse notiert ist. Unter diesem Dach sind mehrere Konzerngesellschaften und Konzernmarken angesiedelt, die gleichzeitig auch für die wesentlichen Schaeffler-Geschäftsfelder stehen: unter der Marke INA werden seit jeher Nadel- und Kugellager für die Autoindustrie hergestellt. Um die Jahrtausendwende wurde der Konkurrent FAG Kugelfischer übernommen. Dessen Tätigkeiten werden unter der Marke FAG fortgeführt. Die Marke LuK steht für Lamellen- und Kupplungsbau. 2016 hatte die Schaeffler Gruppe weltweit rund 88.000 Mitarbeiter.

#4: Mahle GmbH, 12,322 Mrd. Euro (2016)

Bei der Mahle GmbH dreht sich alles um den Motor. Das Stuttgarter Unternehmen, das seine Anfänge bis 1920 zurückverfolgen kann, hatte 2016 weltweit fast 77.000 Mitarbeiter an 170 Standorten – jeder fünfte Arbeitsplatz ist in Deutschland angesiedelt. Die Mahle GmbH fungiert als Konzernholding. Unter ihrem Dach sind zahlreiche Tochergesellschaften für die einzelnen Produktionssparten angesiedelt. Wesentliche Geschäftsbereiche sind Motorsysteme und -komponenten (Kolben, Zylinder, Ventiltriebsysteme, Turboladerteile), Filtrationen und Motorperipherie (Filtersysteme, Pumpen), Thermomanagement (Motorkühlungen, Auto-Klimaanlagen) und Aftermarket (motorbezogene Ersatzteile).

#3: ZF Friedrichshafen AG, 35,166 Mrd. Euro (2016)

Die Geschichte der ZF Friedrichshafen AG ist eng mit dem Namen Zeppelin verbunden. Die Zeppelin-Stiftung, hinter der die Stadt Friedrichshafen steht, ist mit fast 94 Prozent Anteil Hauptaktionär. Seit seinen Anfängen während des ersten Weltkriegs hat sich ZF Friedrichshafen auf Antriebs- und Fahrwerktechnik konzentriert. Getriebe, Kupplungen, Lenkungen, Stoßdämpfer usw. für motorisierte Fortbewegungsmittel jeder Art prägen das Produktionsprogramm. 2016 waren weltweit rund 137.000 Mitarbeiter bei ZF Friedrichshafen beschäftigt. Das Unternehmen ist an rund 230 Standorten in 40 Ländern der Erde präsent.

#2: Continental AG, 40,549 Mrd. Euro Umsatz (2016)

Ohne Gummi wäre Continental nicht zur Weltmarke geworden. Bereits seit 1871 bildet das Material die Basis für die Reifenproduktion. Als Reifenhersteller ist Continental wohl fast jedem ein Begriff. Längst hat der Konzern aber auch andere Bereiche für sich erschlossen. Das Geschäft unterteilt sich heute in Gummiprodukte und Automotive. Darunter sind die Sparten Conti Tech AG, Reifen, Fahrgestell & Sicherheit, Innenraum sowie Antriebsstrang angesiedelt. Continental hatte 2016 220.000 Mitarbeiter an mehr als 200 Standorten in 53 Ländern. Der Konzern ist damit die Nummer 2 in der Automobilzulieferung – und zwar deutschland- und weltweit. Die Familie Schaeffler ist Großaktionär bei Continental, der Schaeffler-Konzern ein Schwesterunternehmen.

#1: Robert Bosch GmbH, 73,129 Mrd. Euro Umsatz (2016)

Die Robert Bosch GmbH kann ihre Ursprünge bis auf das Jahr 1886 zurückführen. Heute ist Bosch Global Player mit 440 Tochtergesellschaften in 60 Ländern – Deutschlands und der Welt größter Automobilzulieferer. 2016 beschäftigte der Bosch-Konzern rund 390.000 Mitarbeiter, ein Drittel davon in Deutschland. Jeder fünfte Umsatz-Euro entfällt auf den Heimatmarkt. Das Konzernergebnis lag 2016 bei 3,3 Mrd. Euro. Mit rund 60 Prozent Umsatzanteil bildet die Kraftfahrzeugtechnik das Bosch-“Kerngeschäft”. Zweites Standbein ist die Gebrauchsgüter- und Gebäudetechnik. Eine dritte Sparte bildet die Industrietechnik.

Unsere Liste der 200 größten Automobilzulieferer

Wir bieten eine einmalige Übersicht der 200 größten Automobilzulieferer Deutschlands. Diese enthält viele verschiedene Datenpunkte wie etwa Umsätze, Jahresüberschüsse, Kontaktdetails und Tätigkeitsgebiete. Darüber hinaus versprechen wir kostenfreie Updates und Erweiterungen innerhalb eines Jahres.

 

Bildquelle: Evgeny Tchebotarev

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.