Größte Logistikimmobilien Investoren Deutschland – Unsere Liste

größte logistikimmobilien investoren deutschland liste

Logistikimmobilien sind großflächige Hallen, die für Lagerung, Kommissionierung und Distribution von Gütern eingesetzt werden können. In der Regel handelt es sich um Hallen, die deutlich jenseits der Größe einer “normalen” Lagerhalle (bis etwa 5.000 qm) liegen. Flächen von über 10.000 qm oder einem Vielfachen davon sind keine Seltenheit. Logistikimmobilien sind bei Immobilien-Investments eine eigene Assetklasse und bieten gut kalkulierbare Mieterträge. Passend dazu bieten wir eine Liste der größten deutschen Logistik-Immobilieninvestoren.

Der deutsche Logistikimmobilien-Markt boomt. Gerade das Jahr 2017 war ein Rekordjahr und zeichnete sich durch einige “Jumbo-Transaktionen” aus. Das Transaktionsvolumen bei Industrie- und Logistikimmobilien belief sich auf insgesamt 8,7 Mrd. Euro. Der Markt ist in den vergangenen Jahren durch einen starken Nachfrageüberhang gekennzeichnet. Das ist zum guten Teil dem Wachstum des Online-Handels zu verdanken. E-Commerce benötigt großflächige Hallen, um sein Leistungsversprechen erfüllen zu können. Da in diesem Bereich von einer weiterhin dynamischen Entwicklung auszugehen ist, dürfte auch die Nachfrage nach Logistikimmobilien hoch bleiben. Wir stellen hier die größten Logistikimmobilien-Investoren am deutschen Markt vor.

1. Garbe Industrial Real Estate GmbH

Garbe Industrial mit Sitz in Hamburg besteht bereits seit über 25 Jahren. Ursprünglich auf Projektentwicklung im Bereich Wohn- und Gewerbeimmobilien ausgerichtet, hat sich Garbe Industrial schon bald nach seiner Gründung auf Logistikimmobilien konzentriert. Seit 2007 bilden Industrieimmobilien ein zweites Standbein. Heute betreibt das Hamburger Unternehmen neben der Projektentwicklung Immobilienmanagement, Investmentmanagement und Fondsmanagement. Garbe verfügt (Stanfd10/2018) über 134 Logistikimmobilien im Portfolio mit einer Gesamtfläche von fast 3,6 Mio. qm. Die “Assets under Management” erreichen einen Wert von mehr als 2,1 Mrd. Euro. Ein aktuelles Projekt ist die Errichtung eines Logistikzentrums mit ca. 15.000 qm Nutzfläche in Moosburg bei München.

2. Gazeley – a GLP Company

Gazeley wurde bereits 1987 in Großbritannien gegründet und betätigte sich ursprünglich als Projektentwickler bei Gewerbeimmobilien. Später verlegte man sich auf Logistikimmobilien. Bis 2017 gehörte Gazeley vollständig Industrial Developments International (IDI) – einem privaten US-REIT. Im vergangenen Jahr wurde der europäische Teil von Gazeley an den Lagerhausbetreiber Global Logistic Properties (GLP) aus Singapur verkauft. Seither firmiert man als “Gazeley – a GLP Company”. Damit trat GLP erstmals in den europäischen Markt ein. Die Übernahme umfasste ein Transaktionsvolumen von 2,4 Mrd. Euro. Davon entfielen auf Immobilien in Deutschland 815 Mio. Euro – mehr als ein Drittel. Zu den Gazeley-Logistikimmobilien gehören großflächige Hallen wie das Stuttgart Süd Logistics Centre, der Logistics Park Ost Westfalen oder der Mannheim Logistics Park.

3. Goodmann Germany GmbH

Goodmann Germany mit Sitz in Düsseldorf ist eine Tochter der australischen Goodman Limited. Die Goodmann Group ist eine weltweit agierende Immobiliengruppe, die gewerbliche Immobilien besitzt, entwickelt und verwaltet. Logistikimmobilien bilden einen Schwerpunkt. Global gesehen hat Goodman (Stand 10/2018) 366 Immobilien mit einem Gesamtwert von 24,3 Mrd. Euro im Portfolio. Auf Europa entfallen 124 Objekte mit einem Wert von 4,6 Mrd. Euro. Goodman Germany verfügt über 83 Liegenschaften mit einer Fläche von über drei Mio. Quadratmetern, die meist von Kunden aus den Bereichen Transport und Logistik, E-Commerce, Automotive und Handel genutzt werden.

4. Logicor Deutschland GmbH

Bei Logicor handelt es sich um eine Ausgründung der US-amerikanischen Investmentgesellschaft Blackstone. Diese lagerte 2012 ihre europäische Immobilien-Gruppe in ein eigenes Unternehmens-Netzwerk aus und schuf damit Logicor als Lager- und Logistikimmobilien-Plattform. Logicor besitzt (Stand 10/2018) europaweit 630 Objekte mit einer Fläche von 13,6 Mio. qm. Im vergangenen Jahr wurde Logicor an die China Investment Corporation verkauft. Mit einem Transaktionsvolumen von 12,2 Mrd. Euro handelt es sich um einen der größten Logistikimmobilien-Deals überhaupt. Auf Logistikimmobilien in Deutschland entfielen rd. zwei Mrd. Euro mit einer Fläche von 2,3 Mio. qm. Der Investment-Schwerpunkt von Logicor Deutschland liegt in der Rhein-Ruhr-Region, im Rhein-Main-Gebiet, in München sowie auf Objekten in den wichtigsten deutschen Binnen- und Seehäfen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.