Diese Berliner Immobilieninvestoren sind (fast) nur in Berlin aktiv

berliner immobilieninvestoren liste

Berlin ist ein attraktiver Standort für Immobilieninvestoren. Zwar reichen die Immobilienpreise noch nicht an die “Spitzenwerte” in München oder Hamburg heran, doch bei der Preisdynamik liegt die Hauptstadt weit vorne. Ein stabiles wirtschaftliches Umfeld, anhaltendes Bevölkerungswachstum und ein florierender Arbeitsmarkt werden auch in den nächsten Jahren gute Rahmenbedingungen für Immobilieninvestoren bieten. Das gilt sowohl bei Wohn- als auch bei Gewerbeimmobilien.

Es verwundert daher nicht, dass sich mancher Berliner Immobilieninvestor ganz oder zumindest zu erheblichen Teilen auf Investments in der Spreemetropole ausgerichtet hat. “Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute nahe liegt”, mag das Motto sein. Auf jeden Fall bietet das Berlin-Investment den Vorteil, Markt und Standort genau zu kennen. Wir stellen hier aus unseren Listen der deutschen Immobilieninvestoren einige der (fast) nur in Berlin aktiven Immobilieninvestoren vor,

1. Accentro Real Estate AG, Investmentfokus auf Wohnimmobilien

Accentro Real Estate gibt es in der Hauptstadt seit 1993, seit 2007 ist das Unternehmen börsennotiert. Das Investment in Wohnimmobilien bildet den Kern des Geschäftsmodells. Accentro ist aber auch als Projektentwickler und Immobilien-Vermarkter tätig. Bei Immobilien-Investments bildet Berlin den besonderen Schwerpunkt. Darüber hinaus wird in den Metropolregionen Hamburg, Köln, Hannover, Leipzig, Rhein-Ruhr und Rhein-Main investiert. Zum Jahresende 2017 verfügte Accentro über ein Immobilien-Portfolio aus fast 2.900 Einheiten. Davon entfielen knapp 2.100 (rund 72 Prozent) auf Berlin und das Berliner Umland. Der Buchwert der investierten Objekte lag bei gut 300 Mio. Euro. Der Marktwert ist – bedingt durch die gestiegenen Immobilienpreise – deutlich höher.

2. ADO Properties S.A., Investmentfokus auf Wohn- und Gewerbeimmobilien

ADO Properties S.A. ist ein Immobilieninvestor mit Firmensitz in Luxemburg, aber ausschließlicher Geschäftstätigkeit in Berlin. Daher tritt man auch unter der Marke “ADO Berlinsiders” auf. ADO Properties wurde 2006 gegründet und besitzt derzeit ein Immobilien-Portfolio aus 24.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten mit einem Buchwert von rund 3,8 Mrd. Euro. Das Investmentvolumen wurde in den letzten Jahren deutlich ausgeweitet. 2015 lag der Immobilien-Buchwert erst bei 1,5 Mrd. Euro. Das Geschäftsmodell von ADO Properties besteht darin, Objekte mit Modernisierungs- und Sanierungsbedarf zu erwerben und “auf den neuesten Stand” zu bringen, wodurch wesentliche höhere Mieterträge möglich werden. Entsprechende Immobilien gibt es in Berlin reichlich.

3. Aroundtown S.A., Investmentfokus auf Gewerbeimmobilien

Aroundtown S.A. ist im engeren Sinne kein Berliner Unternehmen, sondern ein Luxemburger Immobilieninvestor, der in Deutschland und den Niederlanden aktiv ist. Beteiligungen an Gewerbeimmobilien (Büro-, Hotel-, Handels- und Logistikflächen) bilden den Investment-Schwerpunkt. Sie machen 83 Prozent des Vermögens-Portfolios aus, die restlichen 17 Prozent entfallen auf Wohngebäude. Bei den kommerziellen Investments steht allerdings Berlin als Standort mit einem Anteil von 21 Prozent an erster Stelle – deutlich vor Frankfurt, München und Hamburg. “Glanzstücke” der Berliner Aroundtown-Investments sind u.a. das Hilton Hotel Berlin, das Bürohaus Platinum oder die ehemalige Schwarzkopf-Fabrik, beide in Berlin-Schöneberg.

4. Mähren AG, Investmentfokus auf Wohnimmobilien

Die Mähren AG wurde 2002 von Firmeninhaber Jakob Mähren gegründet, der auch die Geschäfte führt. Von Anfang an waren die Investment-Aktivitäten des Unternehmers auf Berlin konzentriert – aus Heimatverbundenheit, aber auch weil Jakob Mähren von der Zukunft der Hauptstadt überzeugt ist. Investiert wird überwiegend in Wohnimmobilien (Mehrfamilienhäuser, Wohnanlagen, gemischte Wohn- und Geschäftshäuser). Der Schwerpunkt liegt auf dem Großraum Berlin, darüber hinaus investiert Mähren in Ostdeutschland und bundesweit in Großstädten. Derzeit befinden sich rund 1.500 Einheiten mit einer Fläche von über 100.000 qm im Bestand. Im Jahre 2017 wurden Immobilien-Transaktionen im Gesamtwert von über 600 Mio. Euro durchgeführt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bildquelle: Jonas Denil

Zu dem Artikel passende Listen

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.