Stuttgarter Immobilieninvestor kauft Frankfurter Innovapark von Commerz Real

Stuttgarter Immobilieninvestor kauft Frankfurter Innovapark von Commerz Real

Mit dem Kauf des Innovaparks in Sulzbach setzt die Wohninvest Gruppe aus Fellbach bei Stuttgart ihren dynamischen Wachstumskurs fort. Die Anfang Februar bekannt gegebene Akquisition ist die jüngste in einer Reihe von erfolgreichen Transaktionen, mit denen das Immobilien-Portfolio der Wohninvest Holding GmbH auf über 500 Mio. Euro aufgestockt werden konnte. Alleine in den letzten 12 Monaten wurde der Bestand damit um Objekte im Wert von 200 Mio. Euro erhöht.

Der Innovapark ist ein architektonisch ansprechendes Büroensemble in der Gemeinde Sulzbach nordwestlich von Frankfurt am Main und befindet sich in verkehrsgünstiger Lage mitten im Speckgürtel der Mainmetropole. In Wiesbaden oder Mainz ist man von hier aus in 25 Minuten, der Frankfurter Flughafen ist ca. 20 Minuten entfernt. Der 2001 errichtete fünfstöckige Gebäudekomplex verfügt über eine Bürofläche von etwa 20.600 Quadratmetern und 670 PKW-Stellplätze. Die Büros sind nahezu vollständig vermietet – mit zum Teil langfristigen Mietverträgen mit namhaften Unternehmen als Mietern. Verkäufer ist die Commerz Real AG. Dabei handelt es sich um die Immobilien-Tochter der Commerzbank, die 2007 aus der Zusammenführung der Commerz Grundbesitz Gruppe (CGG) und CommerzLeasing und Immobilien AG (CLI) entstanden ist.

Wohninvest-Gruppe: Core-Investments und Projektentwicklung

Die Wohninvest möchte den Innovapark im Rahmen ihres Property und Asset Managements gezielt und wertsteigernd weiterentwickeln. Die 2005 gegründete Immobilieninvestment-Gruppe hat sich bei ihren Aktivitäten ganz auf Büro- und Gewerbeimmobilien ausgerichtet. Dabei fokussiert man sich auf Gebäude und Grundstücke, die sich als Renditeobjekte für Investoren eignen oder im eigenen Bestand gehalten werden. In diesem Sinne erwirbt die Wohninvest bevorzugt Core-Immobilien – das sind Objekte, die sich durch eine erstklassige Lage, einen hohen Vermietungsstand und die gute Qualität ihrer Mieterbasis auszeichnen. Diese Kriterien erfüllt auch der Innovapark Sulzbach.

Daneben wertet Wohninvest von Leerstand bedrohte oder betroffene Gewerbeimmobilien im Rahmen von Revitalisierungsmaßnahmen sowie durch Umwidmung systematisch auf und generiert so neue Wertschöpfungspotentiale. Für Projektentwicklungen werden eigene Projektgesellschaften gegründet, die dann später im Rahmen von Share Deals veräußert werden. Dabei kann es auch um Wohnimmobilien gehen. Ein Beispiel dafür ist die WI Objektgesellschaft 35 GmbH & Co. KG, die in ein Wohnimmobilien-Portfolio in Dresden investiert und sich u.a. mittels der Immobilienplattform exporo.de finanziert.

Zu den noch kurz vor Jahresende 2018 abgeschlossenen Wohninvest-Akquisitionen gehört der Erwerb eines Bürogebäudes im Stuttgarter Stadtbezirk Weilimdorf. Das 2002 errichtete Gebäude verfügt über eine Mietfläche von 8.000 Quadratmetern. Bis 2016 wurde es von der Bauunternehmensgruppe Goldbeck genutzt. Nach umfangreicher “Aufbereitung” ist es jetzt nahezu vollständig an zwei Automobilzulieferer und eine Steuerberatung vermietet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bildquelle: Jonas Tebbe

Zu diesem Artikel passende Listen

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.