Corporate Venture Capital Schweiz: Pharma, MedTech, BioTech und Co.

Corporate Venture Capital Schweiz

Schweiz als Hotspot für Pharma und Biotech in Europa

Zahlreiche der größten Pharmaunternehmen der Welt haben ihren Sitz in der Schweiz. Alleine in Basel sind mit Novartis, der Roche Holding, Syngenta und der Lonza Group einige Big Player angesiedelt, die zu den größten Akteuren auf dem Weltmarkt gehören. Die Schweizer Stärke im Bereich Pharma und angrenzenden Disziplinen (wie Agrar, Chemie, Medizintechnik etc.) spiegelt sich auch in der Hochschullandschaft der Schweiz wider. In Zürich, Basel, Lausanne und anderen Universitätsstädten werden Spezialisten ausgebildet, die weltweit nachgefragt werden. Insbesondere aus den Hochschulen heraus entstehen seit Jahren vielversprechende Biotech- und Medtech-Startups, die an innovativen Lösungen forschen. Die kapitalintensive Arbeit ist auf interessierte Investoren angewiesen, die in der Schweiz vielfach zu finden sind.

Deshalb setzen Pharmaunternehmen Corporate Venture Capital Fonds auf

Zu den wichtigsten Förderern von Biotech- und Life Science-Startups gehören die heimischen Venture Capital Fonds. Unsere Liste der größten Schweizer Venture Capital Unternehmen demonstriert den Stellenwert dieses Segments für die eidegenössischen Risikokapitalgeber. Anders als in der deutschen Venture Capital Szene liegt der Fokus zahlreicher Schweizer VCs ganz klar auf der Zukunft der Pharma- und Medizinbranche. Eine sehr bedeutende Rolle spielen dabei sogenannte Corporate Venture Capital Fonds der großen Schweizer Pharmaunternehmen. Wie der Name bereits sagt, sind Corporate VCs sehr eng mit einem Konzern verbunden, von dem sie auch ins Leben gerufen wurden. Sie agieren im Regelfall als eigenständige Gesellschaft und profitieren von der Expertise des Mutterunternehmens. Corporate VCs verfolgen oftmals das Ziel, vielversprechende Startups zu identifizieren, fördern und schlussendlich (Teile davon) in den Konzern zu integrieren. Für Pharmaunternehmen bieten Corporate Venture Capital Fonds die Möglichkeit, innovative Ansätze und Patente zu begleiten, die nicht intern entwickelt wurden. So erweitern sie ihr Portfolio und erhoffen sich, “the next big thing” zu finden.

Beispiele von Schweizer Pharmaunternehmen, die einen Corporate Venture Capital Fonds initiiert haben

Einer der bedeutendsten Corporate VCs in der Schweiz und ganz Europa ist der Novartis Venture Fund. Er wurde bereits im Jahr 1996 ins Leben gerufen und fokussiert sich auf die Bereiche Novel Therapeutics and Platforms, Biotechnology und Biopharma. Beispiele vergangener Investitionen der Basler Eigenkapitalgebers sind Cala Health, Anaveon oder Artios Pharma. Auch Roche ist mit dem Roche Venture Fund in der Schweizer Life Science Branche aktiv. Zu dem Portfolio gehören Lumos Pharma, Allakos, Syapse, Zikani und Arch Oncology. Weitere spannende Corporate VCs finden Sie natürlich in unserer umfangreichen Datenbank, die wir regelmäßig erweitern und aktualisieren.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

Der Artikel gehört zu unserer Sammlung der Statistiken und Definitionen deutschsprachiger Investoren.

Bildquelle: Thought Catalog

Diese Venture Capital Listen passen zu dem Beitrag

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion