Immobilieninvestoren für High-Street-Objekte und Handelsimmobilien: Diese 3 Investoren kaufen an

Immobilieninvestoren für High-Street-Objekte und Handelsimmobilien: Diese 3 Investoren kaufen an

Handelsimmobilien sind Objekte mit Einzelhandelsflächen. Dazu zählen zum Beispiel Fachgeschäfte/-märkte, Discounter, Shopping-Center, Passagen, Warenhäuser und Versandhandels-Objekte. Innerhalb dieser Immobilienkategorie stellen High-Street-Objekte ein besonderes Segment dar: das sind besonderes frequentierte Handelsimmobilien in Haupteinkaufsstraßen von Städten. Hier stellen wir 3 Investoren mit besonderer Ausrichtung auf Handels- und High Street-Objekte vor. Diese sind auch Teil unserer Übersicht der 400 größten Immobilieninvestoren Deutschlandssowie der Liste der größten Handelsimmobilien-Investoren.

1. ILG Gruppe (ILG Holding GmbH); München; Fokus auf deutschen Handelsimmobilien ab 2.500 qm Verkaufsfläche

ILG wurde im Jahre 1980 von Dr. Günter Lauerbach und Uwe Hauch gegründet und ist ein bekannter Manager für Handelsimmobilien. Unter dem Dach der ILG Holding GmbH sind mehrere Tochtergesellschaften mit unterschiedlichen Schwerpunkten angesiedelt. Sie bilden zusammen die ILG Gruppe. ILG legt Immobilienfonds für private und institutionelle Anleger auf und betätigt sich daneben auch als Immobilienmanager für dritte Eigentümer. Das verwaltete Immobilienvermögen beträgt über 1,7 Mrd. Euro. ILG erwirbt breit gefächert Handelsimmobilien ab 2.500 qm Verkaufsfläche in ganz Deutschland, auch High Street-Immobilien. Die Objekte sollten den Risikoklassen Core, Core+ oder Value add angehören und eine Restmietlaufzeit von mindestens zwei Jahren besitzen.

2. Cromwell Germany GmbH (Cromwell Property Group); Berlin; Fokus auf Handelsimmobilien ab 30 Mio. Euro

Die Cromwell Property Group ist ein global tätiger, auf Gewerbeimmobilien ausgerichteter Immobilien-Investor mit australischen Wurzeln, der seit 2002 auch auf dem deutschen Markt agiert. Weltweit verwaltete Cromwell 2019 Immobilienvermögen im Wert von mehr als 7,5 Mrd. Euro. Für das Geschäft in Deutschland ist die Tochter Cromwell Germany mit Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg und München zuständig. Zu den bundesweit getätigten gewerblichen Immobilien-Investments gehören auch Handelsimmobilien. Investiert wird in den Risikoklassen Core+, Value add und Opportunistic. Gesucht sind Objekte in A-, B- und C-Städten mit stabiler Bevölkerungsentwicklung, konkret: Stadtteil- und Fachmarktzentren mit einem starkem Ankermieter sowie High Street-Objekte. Das Investment-Volumen sollte ab 30 Mio. Euro aufwärts betragen.

3. ALITUS Capital Partners GmbH; Erlangen; Fokus auf Handelsimmobilien mit Wertsteigerungspotential

ALITUS Capital Partners ist ein inhabergeführtes mittelständisches Immobilieninvestment-Unternehmen mit Ausrichtung auf Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien. ALITUS investiert für Family Offices, Stiftungen, Banken und andere institutionelle Investoren. Bei Einzelhandelsimmobilien sind bundesweit Handels-Objekte aller Art (Fachmarktzentren, SB-Warenhäuser, Einkaufszentren, Supermärkte usw.) mit Wertsteigerungspotential gesucht (Risikoklassen Value add, Opportunistic). Das Investmentvolumen sollte bei Einzelobjekten in einer Bandbreite von 0,5 Mio. Euro bis 15 Mio. Euro liegen, bei Portfolios zwischen 10 Mio. Euro und 30 Mio. Euro. Der Standort sollte über ein Einzugsgebiet von mindestens 10.000 Einwohnern verfügen und stabile bis positive Entwicklungen zu Kaufkraft, Zentralität, Demografie und Umsatz aufweisen.

Bildquelle: Daryan Shamkhali

Diese Artikel könnten auch interessant sein

Relevante Listen von Immobilieninvestoren

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.