Liste der größte Pharmaunternehmen in Hessen

Liste der größte Pharmaunternehmen in Hessen

Die Pharmaindustrie hat in Hessen seit jeher eine – im Vergleich zu anderen Bundesländern – überdurchschnittliche Bedeutung. Rund 22.000 Arbeitsplätze bieten hessische Pharmaunternehmen im Land. Die Standorte der Pharmafirmen konzentrieren sich im Rhein-Main-Gebiet. Das zeigt auch unsere Lister der 5 größten Pharmaunternehmen in Hessen: Dieser Artikel basiert auf der einmaligen Liste der 150 größten Pharmaunternehmen in Deutschland.

  • Artikel basierend auf Datenbank der 150 größten Pharmaunternehmen in Deutschland
  • Liste enthält Umsätze (2015-2018), Mitarbeiteranzahl, Kontaktdaten, Namen der Geschäftsführung, Tätigkeitsbereich
  • Direkter Download als Excel-Datei über den Listenchampion Onlineshop möglich
  • Kostenlose Vorschaudatei auf Anfrage erhältlich
  • Datenbank eignet sich perfekt zur Lead-Generierung in der deutschen Wirtschaft


Platz 1: Merck KGaA, Darmstadt: 16,2 Milliarden Euro Umsatz (2019)

Das Darmstädter Traditionsunternehmen Merck kann auf eine 250jährige Geschichte zurückblicken. Von den Anfängen als Apotheke bis zum heutigen Großunternehmen und Konzern dreht sich das Geschäft um Pharmazeutika. Ein weiteres Standbein sind chemische Erzeugnisse. Mit rund 57.000 Mitarbeitern produziert und vertreibt das Unternehmen seine Produkte weltweit. Merck befindet sich im Besitz der Nachkommen des Firmengründers Friedrich Jakob Merck.

Platz 2: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt/Main: 4,9 Milliarden Euro Umsatz (2019)

Sanofi (offiziell: Sanofi-aventis Groupe) ist mit 36,1 Milliarden Euro Umsatz (2019) einer der weltgrößten Pharmakonzerne. Der französische Konzern entstand 2004 durch den Zusammenschluss von Sanofi-Synthélabo und Aventis. Die Deutschland-Aktivitäten sind unter dem Dach der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH gebündelt. Diese beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter, die meisten davon am Firmensitz im Frankfurter Industriepark Höchst. Gut 30 Prozent der Sanofi Deutschland-Umsätze sind inländisches Geschäft, der Rest konzerninterne Leistungen.

Platz 3: STADA Arzneimittel AG, Bad Vilbel: 2,6 Milliarden Euro Umsatz (2019)

STADA wurde 1895 in Dresden als Apotheker-Genossenschaft gegründet. 1956 wurde der Firmensitz über mehrere Zwischenstationen nach Bad Vilbel verlegt, 1970 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Generika und rezeptfreie apothekenpflichtige Arzneimittel bilden das Kerngeschäft. Das wohl bekannteste STADA-Produkt dürfte das Schmerzmittel Paracetamol sein. Das Unternehmen hat mehr als 10.000 Mitarbeiter. Haupteigentümer ist der amerikanischer Finanzinvestor Bain Capital.

Platz 4: Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt/Main: 1,1 Milliarden Euro Umsatz (2018/19)

Merz Pharma gibt es bereits seit 1908 und befindet sich in Familienbesitz. Die Merz Pharma GmbH & Co. KGaA bildet die Klammer für die beiden Säulen des Geschäfts: pharmazeutische Produkte mit den beiden Geschäftsbereichen Ästhetik und Spezialneurologie sowie Consumer Care mit Gesundheits-, Schönheits- und Wellnessprodukten (Marke Merz Spezial). Merz Pharma hat über 3.000 Mitarbeiter.

Platz 5: Biotest AG, Dreieich: 419 Millionen Euro Umsatz (2019)

Arzneimittel, die aus menschlichem Blutplasma gewonnen werden, sind die Spezialität von Biotest. Sie finden Anwendung in der Klinischen Immunologie, in der Hämatologie und in der Intensiv- und Notfallmedizin. Das Unternehmen wurde 1946 gegründet. Dreieich im Landkreis Offenbach ist Firmensitz und Produktionsstandort. Biotest hat rund 1.600 Mitarbeiter. Lange kontrollierte die Gründerfamilie das Unternehmen, 2018 wurde Biotest vom chinesischen Investor Creat Group übernommen.

Quelle: Listenchampion
Bildquelle: Unsplash

Diese Listen von größten Unternehmen und Investoren könnten Ihnen gefallen:

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion