Projektentwickler für Logistik- und Büroimmobilien im Portrait: 3 Fragen an die OSMAB Holding AG

Portrait OSMAB Projektentwickler

Wir freuen uns sehr, im Rahmen unserer Artikelserie “3 Fragen an…” mit Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB Holding AG, über die inhabergeführte Unternehmensgruppe sprechen zu dürfen. OSMAB ist Teil unserer Datenbank der größten 1.000 Projektentwickler aus Deutschland und weist eine beeindruckende Historie an Immobilienprojekte aus den Segmenten Büro und Logistik auf. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Listenchampion (L): Was zeichnet die OSMAB Holding AG aus und unterscheidet Sie von anderen Projektentwicklern?

OSMAB (O): Die ganze Aufmerksamkeit unserer inhabergeführten mittelständischen Unternehmensgruppe gilt dem nachhaltigen Planen, Errichten sowie Vermieten von Büroimmobilien und Logistikimmobilien. Unser USP sind die zuverlässigen und stabilen Partnerschaften, die wir über Jahre und Jahrzehnte mit Menschen und Unternehmen aufgebaut und ausgebaut haben. Diese belastbaren Verbindungen zu Mietern, zu den am Bau Beteiligten, zu Kommunen oder zu Maklern hegen und pflegen wir. Dafür sind wir und auch ich persönlich – wenn es darauf ankommt – Tag und Nacht und am Wochenende im Einsatz. Unser Kundenkontakt hört nicht mit der erfolgreichen Mietvertragsunterzeichnung auf.

L: Welches Ihrer realisierten Projekte begeistert Sie noch heute?

O: Alle bisherigen Projekte, denn jedes Einzelne hat seine Besonderheiten. Von der kleinen Projektentwicklung bis hin zum bislang wohl strahlendsten Großprojekt unserer Firmengeschichte, der überregionalen Quartiersentwicklung I/D Cologne auf einem ehemaligen Güterbahnhofsgelände in Köln-Mülheim. Am Anfang steht immer das Kreieren einer Idee, gefolgt vom Prozess, etwas einzigartiges Neues entstehen zu lassen. Das können zum Beispiel Industriebrachen wie in Kerpen oder Frechen sein, die mit einem neuen Konzept wieder dem Immobilienzyklus zugeführt werden oder Neubauimmobilien in Köln Kalk, die gut ins Umfeld passen sollen. Wenn man Monate oder Jahre mit der Erstellung der Immobilie zu tun hat und später mit der Auswahl der richtigen Nutzer, fühlt man sich jedem einzelnen Projekt zutiefst verbunden.

L: Welche Vision haben Sie als OSMAB Holding AG für die nächsten Jahre?

O: Wir wollen unser Unternehmen und unsere Projekte erfolgreich in die Zukunft führen. Unser Ziel ist es, Quartiere beständig weiter zu entwickeln – insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit. Wir fokussieren uns seit Jahrzehnten auf die Schonung von Ressourcen, beispielsweise durch erfolgreiche Sanierungen oder durch die Nutzung von regenerativen Energien. Hinzu kommt aber noch ein anderer wichtiger Punkt: Unser größtes Anliegen ist es, dass wir und die Nutzer der von uns entwickelten Immobilien oder Quartiere sich dort langfristig wohl fühlen. Sie sollen ein lebendiger beliebter Standort sein und langfristig genutzt werden. Dann macht unserer Meinung nach Nachhaltigkeit am meisten Sinn.

L: Herzlichen Dank für Ihre Zeit und die spannenden Einblicke.

Bildquelle: Carter Seymour

Diese Beiträge aus unserer Portrait-Reihe könnten Sie auch interessieren:

Passende Listen zu diesem Interview

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion