Liste der 3 größten Stadtwerke in Hessen

Liste der größten Stadtwerke in Hessen

Hessen besitzt trotz des großen Ballungsraums Rhein-Main nur fünf Großstädte mit Frankfurt am Main an der Spitze. Die größten Stadtwerke in Hessen sind daher nicht nur städtische Einrichtungen, sondern zum Teil auch regionale Zusammenschlüsse, die über ein einzelnes Stadtgebiet hinausreichen. Dieser Artikel basiert auf der einmaligen Liste der 100 größten Stadtwerke in Deutschland | Städtische Versorgungsunternehmen.

  • Umfassendste, auf dem deutschen Markt verfügbare Übersicht der größten deutschen Stadtwerke
  • Inklusive: Umsätze 2015-2019, Mitarbeiterzahlen, Tätigkeitsbeschreibung
  • Download jederzeit gültig, kostenlose Updates innerhalb eines Jahres
  • Sie wollen eine kostenlose Vorschau erhalten? Einfach eine Mail an kontakt [at] listenchampion.de oder per Live-Chat schreiben
  • Letzte Aktualisierung: 14.06.2021

Platz 1: Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH, Frankfurt/Main: 2,557 Mrd. Euro (2019)

Die Stadt Frankfurt hat ihre Unternehmensbeteiligungen in der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH gebündelt. Dazu zählen auch alle Beteiligungen an kommunalen Versorgern und Dienstleistern – insbesondere die Beteiligung an der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main und am Energie- und Wasserversorger Mainova. Er bietet Energie nicht nur in der Frankfurter Region, sondern bundesweit an. Mit dem Biomassekraftwerk Fechenheim wird auch auf erneuerbare Energien gesetzt. Die Holding hält außerdem die Beteiligung Frankfurts an der Flughafengesellschaft Fraport.

Platz 2: ENTEGA AG, Darmstadt: 1,856 Mrd. Euro Umsatz (2019)

Bis 2015 firmierte ENTEGA als “HEAG Südhessische Energie AG (HSE)”. Die Unternehmens-Ursprünge reichen zur 1912 gegründeten “Hessischen Eisenbahn AG (HEAG)” und der 1853 gegründeten “Darmstädter Aktiengesellschaft für Gasbeleuchtung” zurück. Heute befindet sich ENTEGA über eine Beteiligungs-Holding zu über 93 Prozent im Eigentum der Stadt Darmstadt, den Rest halten südhessische Kommunen. Die ENTEGA setzt bereits lange auf Ökostrom, ist einer der größten deutschen Ökostrom-Anbieter und am Nordsee-Windpark Windpark Global Tech I beteiligt.

Platz 3: RhönEnergie Fulda GmbH, Fulda: 644 Mio. Euro Umsatz (2019) 80 1920

RhönEnergie Fulda entstand 2013 durch Verschmelzung der “Überlandwerk Fulda AG” und der “Gas- und Wasserversorgung Fulda GmbH”. Dadurch bildete sich ein regionaler Versorger für Fulda und das Fuldaer Umland. Stadt und Landkreis Fulda sind mit je 40,9 Prozent beteiligt, 17,5 Prozent hält Thüga, den Rest der Landkreis Hersfeld-Rothenburg. RhönEnergie ist Strom-, Erdgas- und Trinkwasser-Versorger sowie ÖPNV-Betreiber. Man setzt schon lange auf nachhaltige Energieerzeugung durch Windkraft, Solarenergie, Deponie- oder Biogas.
Bildquelle: Unsplash

Diese Listen von größten Unternehmen und Investoren könnten Ihnen gefallen:

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion