Liste der 200 größten Medizintechnik Firmen Deutschland [2022]

(1 Kundenrezension)

199,99 inkl. MwSt.

Enthält die 200 umsatzstärksten Medizintechnik Unternehmen aus Deutschland aus zahlreichen Bereichen wie Orthopädie, Chirurgische Instrumente, Implantate, Laser, Zentrifugen, Beatmungstechnologie, Diagnostik etc.

Hervorragende Detailtiefe: Branche und Tätigkeitsgebiet, Umsatz (2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015), Mitarbeiterzahl (2020, 2019, 2018), Allgemeine Kontaktdaten, Namen der Geschäftsführung etc.

Letzte Aktualisierung: 18.10.2022. Kostenlose Vorschau auf Anfrage via kontakt [at] listenchampion.de oder Live-Chat verfügbar.

Nur bei uns: Hochwertige Listen dank manueller Datenpflege durch unser erfahrenes Research-Team in München. Boutique-Research statt ungeprüfter Crawler-Daten.

Die Liste der 1.500 größten Industrieunternehmen enthält die hier angebotene Liste der Medizintechnik Unternehmen.

Kunden, die sich für diese Liste interessierten, kauften auch:
Liste der 400 größten Maschinenbauer Deutschland
Liste der 200 größten Pharmaunternehmen Deutschland
Liste der 600 größten Chemieunternehmen Deutschland
Liste der 100 größten Medizintechnik Unternehmen Schweiz

Beschreibung

Größte Medizintechnik-Unternehmen in Deutschland

Liste der 10 größten Medizintechnik-Unternehmen in Deutschland

Deutschland ist neben den USA und Japan eines der Länder mit den meisten Medizintechnik-Anbietern. Der Umsatz der MedTech-Industrie lag 2019 bei 33,4 Milliarden Euro. Rund 210.000 Beschäftigte arbeiten in der Branche, die ausgesprochen kleinteilig organisiert ist. Nur 90 Medizintechnik-Unternehmen haben mehr als 250 Mitarbeiter. Das sind die 10 größten Unternehmen aus unserer Top 200 Liste.

Platz 1: Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg

Fresenius geht auf eine 1462 in Frankfurt/Main gegründete Apotheke zurück und ist heute einer der größten deutschen Gesundheitskonzerne. Das Unternehmen ist sowohl Klinikbetreiber (Fresenius Helios) als auch Hersteller von Medizintechnik und Anbieter von Gesundheitsleistungen. Medizintechnik ist in den Töchtern Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (Dialyse-Technik) und Fresenius Kabi AG angesiedelt. Fresenius Kabi produziert u.a. Applikationstechnik und Applikationssysteme für Infusionstherapien und klinische Ernährung. Die beiden Töchter beschäftigen rund 160.000 Mitarbeiter, der Gesamtkonzern hat ca. 294.000 Mitarbeiter.

[Update 2022]: In den USA ging Fresenius mit der Marke InterWell Health jüngst mit einem neuen Unternehmen an den Start. InterWell Health bündelt dabei die Expertise von diversen Akteuren, darunter auch die von Fresenius Health Partners im Bereich der wertbasierten Nierenversorgung.

Platz 2: Siemens Healthineers AG, Erlangen

Siemens Healthineers ist ein Teilkonzern des Siemens-Konzerns. Er bündelt die Medizintechnik-Aktivitäten. Siemens Healthineers wurde 2015 aus einem zuvor rechtlich unselbständigen Geschäftsbereich gegründet und 2017 im Rahmen des Börsengangs in eine AG umgewandelt. Der Teilkonzern beschäftigt weltweit rund 50.000 Mitarbeiter in 75 Ländern. Siemens Healthineers steht für ein breites MedTech-Produktspektrum – u.a. werden Diagnostik-Geräte, Strahlen- und Partikeltherapiesysteme sowie medizininformatische Geräte hergestellt.

Platz 3: B. Braun Melsungen AG, Melsungen

Ein Melsunger Apotheker legte 1867 den Grundstein für B. Braun Melsungen. Das Unternehmen liefert Medizintechnik, Pharmaprodukte und Dienstleistungen für unterschiedliche Bereiche. Ein Schwerpunkt liegt in technischen Lösungen für die Chrirurgie, außerdem in Angeboten für diverse Therapieformen, für Hygiene- und Wundmanagement sowie für medizinische Versorgung. B. Braun Melsungen beschäftigt weltweit knapp 65.000 Mitarbeiter in 64 Ländern.

Platz 4: Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck

Seit 1889 gibt es Dräger in Lübeck, einen deutschen Technikkonzern mit zwei Standbeinen: Medizintechnik und Sicherheitstechnik. Die Nachkommen des Gründers Johann Heinrich Dräger üben nach wie vor maßgeblichen Einfluss aus. In der Medizintechnik liefert Dräger Beatmungsgeräte, Anästhesie-Arbeitstechnik, Geräte zum Patientenmonitoring und zur Perinatal-Versorgung. Das Unternehmen hat fast 15.000 Mitarbeiter, der Vertrieb der Dräger-Produkte erfolgt weltweit.

Platz 5: Paul Hartmann AG, Heidenheim an der Benz

Die Hartmann-Gruppe ist aus einer 1818 übernommenen Spinnerei hervorgegangen. Groß geworden ist das Unternehmen mit Verbandsmaterial und Mitteln zur Wundversorgung. Heute bietet Hartmann ein breites Sortiment an kleinteiligen Medizin- und Pflegeprodukten. Dazu gehören auch kleinere medizinische Geräte wie EKG- und Blutdruckmessgeräte, Infrarotthermometer, medizinische Waagen oder Aktivitätsarmbänder. Das in mehrere Tochtergesellschaften gegliederte Unternehmen bietet rund 11.000 Beschäftigten Arbeit.

Platz 6: Röchling SE & Co. KG, Mannheim

Röchling hat seine Wurzeln in der saarländischen Kohle- und Stahlindustrie, baut aber heute sein Geschäftsmodell auf Kunststoffverarbeitung auf. Röchling Medical ist einer von drei Unternehmensbereichen und stellt Kunststoffkomponenten für Medizintechnik-Unternehmen und die Pharmaindustrie her. Röchling fungiert hier als Medizintechnik-Zulieferer in den Segmenten Diagnostics, Fluid Management, Pharma und Surgery & Interventional. Das Unternehmen hat rund 11.000 Mitarbeiter.

Platz 7: KARL STORZ SE & Co. KG, Tuttlingen

KARL STORZ ist ein typisches Familienunternehmen. 1945 mit Fokus auf Instrumente für HNO-Heilkunde gegründet, hat das Unternehmen sich zum führenden Anbieter von Endoskopen entwickelt. Medizintechnische Endoskope werden für den Einsatz in der Humanmedizin und der Veterinärmedizin hergestellt. Sie haben große Bedeutung bei Diagnostik und minimalinvasiven Verfahren. Außerdem werden Endoskope für industrielle Anwendungen hergestellt. Das Unternehmen hat ca. 8.000 Mitarbeiter.

Platz 8: Sartorius AG, Göttingen

Sartorius startete 1870 als feinmechanische Werkstatt in Göttingen. Heute zählt Sartorius mit über 9.000 Mitarbeitern zu den 20 größten Unternehmen Niedersachsens und ist ein bedeutender Pharma- und Laborzulieferer. Für diese beiden Bereiche liefert Sartorius technisches Equipment und auch Software für Analyse-Zwecke. Sartorius-Erzeugnisse sind zum Beispiel Biorektoren/Fermenter, Filter, Laborwaagen, Analysegeräte und vieles mehr.

Platz 9: Carl Zeiss Meditec AG, Jena

Carl Zeiss Meditec ist 2002 aus einem Unternehmenszusammenschluss entstanden und befindet sich im Mehrheitsbesitz des Carl Zeiss-Konzerns. Das Geschäftsmodell ist ganz auf Medizintechnik ausgerichtet und umfasst zwei Bereiche: Opthalmic Devices (Laser- und Diagnosesysteme für die Augenheilkunde) und Microsurgery (Operationsmikroskope für HNO- und neurochirurgische OP’s). Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist die intraoperative Strahlentherapie. Carl Zeiss Meditec hat über 3.000 Beschäftigte.

Platz 10: Gerresheimer AG, Düsseldorf

Gerresheimer besteht seit 1864 und fertigt Spezialprodukte aus Glas und Kunststoff für die Pharma-, Healthcare-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie – vielfach im Rahmen der Auftragsfertigung. Mit der Übernahme des Schweizer Medizintechnik-Unternehmens Sensile Medical wurden die Aktivitäten in diesem Bereich intensiviert. Der Fokus liegt auf Mikropumpen zur Abgabe von Flüssigmedikamenten. Die – 2019 übernommene – Tochter respimetrix GmbH entwickelt eine technische Plattform zur Inhalations-Messung. Gerresheimer hat knapp 10.000 Beschäftigte.

Bildquellen: Unsplash (Piron Guillaume, 20.12.21; National Cancer Institute, 20.12.21; Jonathan Borba, 20.12.21)

Medtech Firmen

Datenbank der größten Medizinfirmen

Mit der Liste der größten Medizintechnik Unternehmen in Deutschland hat Listenchampion eine Marktübersicht einer höchst relevanten und stark fragmentierten Branche geschaffen. Die Datenbank der umsatzstärksten deutschen MedTech Firmen lässt sich unkompliziert über unseren Onlineshop erwerben und steht direkt nach der Bezahlung zum Download als Excel-Liste zur Verfügung. In der Liste enthalten sind neben allgemeinen Kontaktdaten auch die Umsatz- sowie die Mitarbeiterzahlen. Somit können Sie die Branchenliste ideal zur Neukundengewinnung und zur Durchführung detaillierter Markt- und Wettbewerbsanalysen nutzen. Dank regelmäßiger Updates und Erweiterungen unserer Branchenlisten stellen wir sicher, dass Sie immer mit den aktuellsten Daten arbeiten und sich die mühevolle, stundenlange Recherchearbeit ersparen. Die Updates unserer Datenbanken erhalten Sie innerhalb eines Jahres nach dem Kauf kostenfrei per E-Mail zugeschickt.

Karte Deutschland

Standorte der größten Medizintechnik-Akteure

Auf der Karte zu Ihrer Linken ist jedes Medizintechnik-Unternehmen in unserer Liste als Punkt vermerkt. Zu sehen ist, das viele Unternehmen in den Umgebung größerer Städte sind. Mit Ausnahme von Berlin befinden sich in Ostdeutschland sehr wenige Unternehmen.

Diese Informationen sind in der Liste enthalten

  • Unternehmensname
  • Allgemeine Kontaktdaten (Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, URL)
  • Namen der Geschäftsführung
  • Umsatzzahlen der Jahre 2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015 sowie Mitarbeiterzahl der Jahre 2020, 2019, 2018 (entnommen aus den Jahres- und Konzernabschlüssen)
  • Tätigkeitsgebiet innerhalb der Medizintechnik

Breite Branchenabdeckung durch Listenchampion

  • Diagnostische Systeme
  • Lösungen für die Intensiv- und Notfallmedizin
  • Implantate und Implantatstechnik
  • Dentalprodukte und -technologien
  • Medizinische Bildgebung
  • Katheter
  • Operationsmikroskope
  • Medizinische Laser
  • Prothesen
  • etc.
Datenbank der größten Medizintechniker

Listenchampion als optimaler Research-Partner

Das Research-Team von Listenchampion hat sich als zuverlässiger Partner für Branchenlisten in Deutschland etabliert. Der innovative Onlineshop und die damit verbundene sofortige Verfügbarkeit der Datenbanken macht das Research-On-Demand Modell von Listenchampion so attraktiv. Unsere Industrielisten werden immer aktuell gehalten und regelmäßig erweitert. Bei der Recherche vertrauen wir sowohl auf unsere entwickelten Webcrawler und weitere softwarebasierte Lösungen als auch (und ganz besonders) auf die Erfahrung unseres Teams. Wir sind der Meinung, dass komplett automatisierte Research-Lösungen keine guten Ergebnisse erzielen und bearbeiten alle Datenbanken manuell bevor wir sie veröffentlichen. Wir nehmen die Segmentierung und Kategorisierung der Firmen eigenständig vor und stellen sicher, dass nur relevante Unternehmen in den jeweiligen Listen auftauchen. Zu unserem Portfolio an Industrielisten gehören beispielsweise noch die Übersicht der umsatzstärksten Pharmaunternehmen Deutschlands, die Liste der größten Maschinenbauunternehmen Deutschlands oder die Liste der größten Firmen aus der Elektroindustrie. Wenn Sie an Listen interessiert sind, die wir bislang noch nicht in unserem Onlineshop anbieten, freuen wir uns auf eine kurze Nachricht an kontakt[at]listenchampion.de, damit wir die Möglichkeit einer individuellen Listenerstellung prüfen können. Auch wenn Sie an kostenlosen Vorschaudateien unserer Datenbanken interessiert sind, können Sie sich gerne bei uns melden. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Die deutsche Medizintechnikbranche: Statistiken und Fakten

MedTech – das ist die Verbindung von Medizin und Technik. Keine Arztpraxis und kein Krankenhaus kommt heute mehr ohne komplexe medizinische Geräte aus. Herstellung und Vertrieb bilden das Geschäftsmodell der MedTech-Branche. Im Branchenverband BVmed sind etwas mehr als 100 Unternehmen zusammengeschlossen. Es gibt nur wenige große Medizintechnik-Unternehmen am Markt. Die meisten Unternehmen sind mittelständisch geprägt, 93 Prozent haben weniger als 250 Mitarbeiter.

Insgesamt bietet die Branche mehr als 210.000 Arbeitslätze. Die größten Anbieter sind Siemens Healthineers (Untersuchungs- und Diagnosetechnik, Strahlentherapie, medizinische Informationsverarbeitung), Fresenius Medical Care (Dialysegeräte und -leistungen), B. Braun Melsungen (Krankenhausausrüstung, chirurgische Instrumente), Bayer (Bilddiagnostische Verfahren), Die Hartmann-Gruppe (Wundbehandlung und -versorgung) sowie Drägerwerk (Beatmungsgeräte).

Die MedTech-Branche ist sehr innovativ und ein Treiber des medizinischen Fortschritts. Typisch sind sehr kurze Produktzyklen. Ein Drittel des Umsatzes wird mit Medizintechnik erzielt, die nicht älter als drei Jahre ist. Der Export hat eine große Bedeutung für das Geschäft. Der Exportanteil liegt bei fast zwei Dritteln des Umsatzes. Der Gesamtumsatz der deutschen MedTech-Unternehmen lag 2020 bei 34,2 Mrd. Euro, davon wurden 21,9 Mrd. Euro durch Exporte erwirtschaftet.

Adressen von deutschen Medizintechnikherstellern

Unsere Übersicht der größten deutschen Medizintechnik-Unternehmen ist perfekt geeignet als Adressliste der MedTech-Branche in Deutschland. Diese produziert medizinische Geräte, wie etwa Operationsroboter, Dialyseapparate, Diagnosegeräte oder weitere medizinische Instrumente. Unsere Medizintechnik Adressliste hilft bei der gezielten Ansprache von MedTech-Herstellern durch die Bereitstellung von E-Mail Adressen, postalischer Anschriften, aber auch Telefonnummern und Geschäftsführernamen. 

Statistiken zu den umsatzstärksten MedTech-Unternehmen

Unser Research Team kann mithilfe unserer einzigartigen Liste Statistiken erstellen die einen tieferen Einblick in unsere Liste ermöglichen. Im folgenden haben wir beispielhafte Statistiken für Sie vorbereitet.

Medizintechnikproduzenten Bundesländer

Hauptsitze der Gesellschaften nach Bundesländern

Die meisten in unserer Liste vertretenen Medizintechnik-Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg. Dort sind über 70 Unternehmen beheimatet. Darauf folgen mit weitem Abstand Bayern und Nordrhein-Westfalen mit über 40 Firmen.

Medizintechnikhersteller Landkreis

Übersicht nach Städten

Die meisten Medizintechnik-Unternehmen in Deutschland haben ihren Hauptsitz in den Städten Berlin und Tuttlingen. Dort sitzen jeweils 15 Medizintechnik-Unternehmen. Darauf folgt München mit 13 und Hamburg mit 10 Firmen.

Häufig gestellte Fragen

Die in der Liste enthaltenen Unternehmen finden wir über verschiedene Quellen: Internetrecherche, öffentliche Register, Analyse von relevanten Nachrichten, die Untersuchung relevanter Transaktionen, unser weitreichendes persönliches Netzwerk. In jede unserer Listen fließen hunderte Stunden detailverliebter, hochwertiger Recherche. Alle Datenpunkte die wir über öffentlich verfügbare Quellen einpflegen können, sind in unseren Listen enthalten.

Jeder Datenpunkt, zu dem es öffentlich verfügbare Informationen gibt, ist in unserer Listen ausgefüllt. Wenn wir allerdings keine E-Mail Adresse vorliegen haben oder wir nicht wissen ob ein Unternehmen in einem bestimmten Bereich investiert, füllen wir dieses Feld mit einem “n.a.” aus. Meist erreichen wir eine Datenabdeckung von über 90%. Wenn Sie die genaue Abdeckung der Liste erfahren möchten – z.B. wie viele E-Mail Adressen vorliegen – hilft Ihnen unser Team gerne weiter.

Unsere Listen werden stets als praktische Excel-Dateien geliefert. Auf Anfrage können wir Ihnen auch die Liste als CSV-Datei zukommen lassen.

Das letzte Aktualisierungsdatum haben wir in der Produktbeschreibung im oberen Teil der Seite vermerkt. Wir updaten unsere Listen regelmäßig. Unsere Kunden erhalten kostenlose Updates und Erweiterungen der Liste für mindestens 12 Monate.

Unsere Listen enthalten – sofern öffentlich verfügbar – Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adressen und Geschäftsführernamen der gelisteten Unternehmen. Wir dürfen aus Datenschutz-Gründen nur öffentlich verfügbare oder von den Unternehmen zur Verfügung gestellte Informationen aufnehmen. Wenn keine Datenpunkte verfügbar sind, findet sich in dem entsprechenden Feld ein “n.a.”.

Unsere Listen enthalten aufgrund der DSGVO keine persönlichen E-Mail Adressen und Telefonnummern. In unseren Listen sind öffentlich zugängliche oder von den Unternehmen zur Verfügung gestellte Kontaktdaten enthalten (E-Mail Adresse, Telefonnummer, postalische Anschrift, Geschäftsführernamen).

Unsere Listen enthalten keine persönlichen Kontaktdaten, welche über die europäische Datenschutz Grundverordnung (kurz: DSGVO) besonders geschützt werden. Unsere Listen enthalten stets öffentlich zugängliche Datenpunkte (offizielle Register wie das Handelsregister oder der Bundesanzeiger, Internet, Unternehmenswebsites) oder freiwillig von den Unternehmen zur Verfügung gestellte Daten und sind daher unbedenklich.
Die Kontaktaufnahme ist in Deutschland nach §7 UWG geregelt. So ist postalische Werbung im B2B-Bereich allgemein erlaubt. Eine Kontaktaufnahme per Telefon ist bei mutmaßlichen Interesse des Geschäftskontakts erlaubt. Dies kann man auch für E-Mail Kontaktaufnahmen annehmen, sofern die Kontaktaufnahme einmalig erfolgt und man die Kontakte nicht etwa ungefragt in Newsletter aufnimmt.
Wichtiger Hinweis: Wir sind keine Anwälte und können keine rechtlich verbindlichen Aussagen abgeben. Bei offenen Fragen können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Über verschiedene Wege kann mit den in den Listen enthaltenen Firmen Kontakt aufgenommen werden – sei es per Telefon, Postalisches Anschreiben, E-Mail, Netzwerke wie LinkedIn, gemeinsam besuchte Messen. Für eine erfolgreiche Kontaktaufnahme ist besonders wichtig, dass an individuellen, auf die jeweiligen Firmen ausgerichteten Ansprachen gearbeitet wird. Massenanschreiben sind selten erfolgreich. Stattdessen haben unsere Kunden am meisten Erfolg, wenn Sie sich auf die in unseren Listen enthaltenen Firmen einstellen, Informationen einholen und diese dann maßgeschneidert ansprechen. Auch erfolgreicher Ansatzpunkt ist etwa eine Kontaktaufnahme über LinkedIn, indem man sich die richtigen Ansprechpartner über unsere Liste heraussucht und diese dann über einen stimmigen Anknüpfungspunkt anspricht. Über gemeinsame Kontakte vermittelte “Intros” sind ebenfalls ein guter Schritt zur Kontaktaufnahme. Auch möglich: auf gemeinsam besuchten Messen sucht man über die Messelisten gezielt nach in der Listen enthaltenen Unternehmen und vereinbart Gesprächtermine.
Generell gilt: je mehr Aufwand in die individuelle Ansprache gesteckt wird, desto erfolgreicher ist diese. Überlegen Sie sich was passende Anknüpfungspunkte sind, wie Sie einen Mehrwert liefern und zeigen Sie den angesprochenen Unternehmen, dass Sie einen besonderen Aufwand in den Kontakt stecken. Schon viele unserer Kunden haben damit werthaltige und erfolgreiche Geschäftsbeziehungen aufgebaut.

 

Ihr Ansprechpartner

Jan-Erik Flentje, Geschäftsführer
kontakt [at] listenchampion.de
+49 (0) 89 38466606
Gerne helfen wir Ihnen bei offenen Fragen und Unklarheiten persönlich weiter. Melden Sie sich einfach per E-Mail, Live-Chat oder Telefon bei uns. Wir können individuelle Listen erstellen, wir können Paketpreise anbieten und wir haben zu jeder Liste auch Vorschaudateien im Angebot.

1 Bewertung für Liste der 200 größten Medizintechnik Firmen Deutschland [2022]

  1. Tayfun Öztürk (Verifizierter Besitzer)

    Die Liste hilft uns sehr bei der Vertriebssteuerung und enthält einige Unternehmen, die wir bislang nicht in der Datenbank hatten. Die Umsatzzahlen helfen bei der Einordnung der Größe.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert