Top 100 PropTechs Deutschland – Liste der größten Immobilien-Startups

Deal

99,99 0,00 inkl. MwSt.

  • Umfassende Datenbank der größten PropTechs aus Deutschland
  • Excel-Liste direkt herunterladen und nach Belieben bearbeiten
  • Inklusive Kontaktdaten und Angabe von PropTech-Kategorie
  • Optimal, um relevante Startups aus dem Immobilienbereich zu identifizieren
  • Download unbegrenzt gültig
  • Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

⚡ Gratis im Rahmen unserer EXPO-Real Aktion

Kunden, die sich für diese Liste interessierten, kauften auch:
Top 300 Immobilieninvestoren Deutschland
Top 1.000 Projektentwickler Deutschland

Top 150 Immobilien Single Family Offices Deutschland
Top 200 Venture Capital Fonds Deutschland

Beschreibung

Proptechs Deutschland

Exklusive Liste der wichtigsten deutschen PropTechs: Startups aus der Immobilienbranche in Deutschland

Die Digitalisierung der Immobilienbranche hat in den letzten Monaten und Jahren immer mehr an Fahrt aufgenommen. Sogenannte PropTechs (eine Zusammensetzung der Worte Property und Technology) mischen den Markt auf und setzen auf digitale Geschäftsmodelle. So möchten Sie die teils eingestaubte Branche revolutionieren und sinnvolle Dienstleistungen für alteingesessene Player anbieten. Unsere Liste der größten PropTechs aus Deutschland ist eine umfassende Übersicht der relevantesten Akteure in diesem Bereich. Die Datenbank enthält deutlich mehr als nur den Namen der Firmen, damit Sie direkt mit der Ansprache wichtiger Startups beginnen können. Die enthaltenen Kontaktdaten decken die Anschrift, eine allgemeine E-Mail Adresse, eine Telefonnummer, die URL sowie die Geschäftsführung ab. Zusätzlich haben wir die PropTechs in Kategorien eingeteilt, um eine unkomplizierte Segmentierung zu ermöglichen. Die einzelnen Kategorien stellen wir unten genauer vor. Außerdem enthält die Liste eine Spalte, in der eine Selbstbeschreibung des jeweiligen Startups zu finden ist und eine Spalte mit dem gesamten Funding in Mio. Euro.

Die optimale Datenbank für alle Immobilienexperten, die Zugang zu vielversprechenden PropTechs erhalten möchten

Die Liste der größten PropTechs aus Deutschland ist für jeden Akteur aus der Immobilienbranche relevant, der von den innovativen Ansätzen moderner Jungunternehmen profitieren möchte. Einige Startups bieten wertvolle Tools an, die Makler dabei unterstützen noch erfolgreicher und effektiver zu arbeiten. Andere deutsche PropTechs haben sich auf die Investmentszene fokussiert und bieten Software zum Datenmanagement und zur intelligenten Datenauswertung an. Immobilieninvestoren und Asset Manager können hiervon profitieren, indem Investmententscheidungen vereinfacht und beschleunigt werden. Auch für Proptery Manager und Wohnungsbaugesellschaften bieten Startups wertvolle Services an. Die Immobilienverwaltung war noch nie einfacher, als mit der Software der jungen Immobilienunternehmen aus Deutschland. Natürlich wird die Datenbank auch von Venture Capital Investoren genutzt, die den deutschen Markt der Immobilienstartups besser überblicken möchten, um neue Targets zu finden.

Diese Informationen sind der in der Liste der größten PropTechs aus Deutschland enthalten

  • Allgemeine Kontaktdaten (Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, URL, Geschäftsführung)
  • Funding in Mio. EUR (falls öffentlich angegeben)
  • PropTech-Kategorie (Vermietung und Verkauf, Maklertools, Daten, Visualisierung, Bauprojekte, Crowdfunding und Portfolio, Smart Building, Smart Home, Immobilienmanagement, Services, Immobilienfinanzierung)
  • Selbstbeschreibung der PropTechs

Entdecken Sie weitere relevante PropTechs aus der DACH-Region mit unseren Startup-Listen aus AT und CH

Viele PropTechs sind in verschiedenen Märkten aktiv. Das gilt insbesondere für den deutschsprachigen Raum, der in vielerlei Hinsicht ähnlich funktioniert. Immobilienmakler in Deutschland haben beispielsweise ähnliche Bedürfnisse wie Makler in Österreich. Eine Plattform zum effizienten Immobilienmanagement ist sowohl sinnvoll für den schweizer als auch für den deutschen Markt. Smart Building Applikationen lassen sich in Deutschland ebenso nutzen wie in den Nachbarländern. Aus diesem Grund haben wir nicht nur PropTechs aus Deutschland identifziert und analysiert, sondern auch aufstrebende Immobilienstartups aus der gesamten DACH-Region. Unsere Liste der Top 30 PropTechs der Schweiz könnte deshalb genauso interessant für Sie sein wie die Liste der Top 20 PropTechs aus Österreich.

Immobilien Startups DE

PropTechs mit Fokus Visualisierung: Nutzung von Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und 3D-Modellen

In Zeiten von BIM und ausgereiften 2D- sowie 3D-Modellen in der Immobilienbranche haben PropTechs aus dem Bereich Visualisierung Hochkonjunktur. Besonders viele Startups stürzen sich auf sogenannte virtuelle 360-Grad-Rundgänge, die eine völlig neue Form der Präsentation von Gebäuden darstellen. Augmenten und Virtual Reality geben Immobilienmaklern ein Tool an die Hand, mit dem sie Interessenten eine Wohnung, ein Einfamilienhaus oder gar ein komplettes Bürogebäude aus der Ferne vorstellen können. Innovative PropTechs sind inzwischen in der Lage, Immobilien von Innen und Außen virtuell darzustellen. Solche Lösungen sind nicht nur für Makler und Verkäufer höchst relevant, sondern auch für Architekten und Projektentwickler. Es wird plötzlich möglich, geplante Gebäude nicht nur auf dem Papier oder auf dem Computerbildschirm zu entwerfen, sondern sie weit vor Baubeginn zu erleben. Komplettiert wird die Kategorie “Visualisierung” durch PropTechs, die intelligente Vermessung, Vordimensionierung, Automated Space Measurement oder Personenstromsimulation betreiben.

PropTechs mit Fokus Vermieten und Verkaufen: Digitale, moderne Makler und Vermittlungsplattformen

Viele Jahre wurde die Branche der Immobilienmakler kaum von Innovationen berührt. Erfahrene Makler waren die unangefochtenen Platzhirsche und dominierten den Markt der Immobilienvermittlung. Das gilt sowohl für den privaten als auch den gewerblichen Bereich. Seit einiger Zeit wird der Markt der Immobilienvermietung und des Immobilienverkaufs regelrecht revolutioniert. Zunächst seien hier die vielbeschworenen Co-Working Startups à la Wework zu nennen. Auch wenn das Geschäftsmodell der Untervermietung bereits seit Jahrhunderten besteht, ist das Wachstum der Co-Working Anbieter beachtlich in Zeiten überlaufener Immobilienmärkte. In den Bereich “Vermieten und Verkaufen” fallen auch digitale Makler wie McMakler (die jüngst insgesamt 66 Mio. Euro Wagniskapital einsammeln konnten). Zusätzlich seien hier PropTechs zu nennen, die Pop-Up Stores und freie Eventflächen kurzzeitig vermieten und so den Leerstand in Deutschlands Innenstädten minimieren. Abgerundet wird die Kategorie durch Startups, die möblierte Wohnungen und Apartments an Pendler o.ä. vermieten und durch Unternehmen, die im Hintergrund Vermittlungsprozesse vereinfachen.

PropTechs mit dem Fokus Maklertools: Innovative Softwarelösungen für Immobilienmakler in Deutschland

In Deutschland existieren nicht nur PropTechs, die etablierte Immobilienmakler angreifen. Vielmehr existieren einige vielversprechende Startups, die Makler mit ihren Lösungen bei der Arbeit unterstützen möchten. Jungunternehmen aus dieser Kategorie fokussieren sich insbesondere auf digitales Datenmanagement und Software zum vernetzen Arbeiten. Wiederkehrende Abläufe und Aufgaben werden automatisiert und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren wird parallel auf einer Plattform ermöglicht. So kann nicht nur die Objektakquise, sondern auch der Vertrieb vereinfacht werden. Indem der An- und Verkaufsprozess digitalisiert wird, soll die Gewinnung von Neukunden einfacher und schneller möglich sein. Auch wenn in diese Kategorie noch nicht allzu viele PropTechs aus Deutschland fallen, ist sie höchst relevant und verspricht nennenswerte Umsatzsteigerungen für innovative Makler.

PropTechs mit dem Fokus Crowdfunding und Portfolio: wie ein Profi digital in Immobilien investieren

Crowdfunding-Plattformen wie Exporo, Bergfürst oder Zinsbaustein gehören zu den wohl bekanntesten PropTechs in Deutschland. Wir haben bereits mehrfach über Startups aus diesem Bereich berichtet, die an der Schnittstelle zwischen Investment- und Immobilienbranche aktiv sind. Im Kern ist die Idee, dass Privatinvestoren Anteile an Bestandsimmobilien und Immobilienentwicklungen erwerben und im folgenden nennenswerte Renditen einfahren können. So profitieren sie direkt von dem Immobilienboom in Deutschland und können in Anlageklassen investieren, die andernfalls zu teuer wären. Der Prozess sieht beispielsweise so aus: Von dem Geld vieler Crowdfunding-Anleger wird der Bau eines Mehrfamilienhauses finanziert. Das Kapital der Anleger wird als Mezzanine-Kapital vergeben und entsprechend verzinst. Der Projektentwickler erhält so dringend benötigtes Kapital zu einem attraktiven Zinssatz. Der Anleger erhält nach einer festgelegten Zeit seine anteiligen Zinsen und kann bei vielen Anbietern bereits ab einer relativ geringen Investmentsumme partizipieren. Der Markt der Crowdfunding-Plattformen wächst immer weiter und scheint sich als alternative Anlageklasse für Privatinvestoren (und inzwischen teilweise auch für institutionelle Investoren) zu etablieren.

PropTechs mit dem Fokus Bauprojekte: Digitale Bauakte, Bauprozessmanager, Baumanagement und mehr

In der Baubranche steht schweres Gerät und solide handwerkliche Arbeit im Vordergrund. Die Verwaltung eines Bauprojekts ist gleichermaßen mühsam, manuell und fehleranfällig. So sah zumindest das Selbstverständnis der Branche über viele Jahre aus. Inzwischen wurden sehr viele Prozesse digitalisiert, um effizienter, schneller und nachhaltiger zu arbeiten. Einen entscheidenden Beitrag liefern hierbei deutsche PropTechs. Die Abwicklung von Sonderwünschen geschieht längt über eigens dafür geschaffene Portale. Kosten- und Mängelmanagement wird über eine entsprechende App abgebildet. Das komplette Baumanagement inkl. Projektsteuerung und Planungsprozessen wird digital und ich Echtzeit abgebildet. Die Kommunikation aller relevanten Stakeholder findet zentral in einer Software mit ansehnlichem Frontend statt. All dies sind Beispiele für eine Branche, die sich in den letzten Jahren stark modernisiert hat. Profiteure sind Bauherren, Geldgeber, Käufer und natürlich auch alle mit dem Bau vertrauten Personen.

PropTechs mit dem Fokus Smart Buildings: Vernetzung der Gebäude zur nachhaltigen, intelligenten Bewirtschaftung

Die intelligente Gebäudevernetzung in ein Thema, das derzeit sehr en vogue ist. Daher ist es kein Wunder, dass sehr viele deutsche PropTechs in diese Kategorie fallen. Das Spektrum der angebotenen Services und Produkte ist riesig und reicht von der Wärmeversorgung über die Messung und Auswertung von Gebäudedaten bis hin zur Entwicklung einer einheitlichen digitalen Plattform eines Gebäudes. Alle Startups aus diesem Bereich treiben die Gebäudeautomation voran und werden oftmals mit dem Begriff Internet of Things (IoT) in Verbindung gebracht. Insbesondere bei Neubauprojekten wird inzwischen immer öfter darauf geachtet, direkt Sensoren zu verbauen, die eine intelligente Steuerung von Licht, Wärme, Strom etc. ermöglichen. Viele PropTechs in Deutschland kombinieren das Thema Smart Buildings mit dem Nachhaltigkeitsgedanken. Energieeinsparungen und nachhaltige Konzepte lassen sich mithilfe der innovativen Lösungen unkompliziert umsetzen. Die Immobilienbranche gehört in diesem Segment noch zu den Spätzündern, was umso mehr Potenzial für deutsche Entrepreneure schafft.

PropTechs mit dem Fokus Daten: Big Data und Artificial Intelligence in der deutschen Immobilienbranche

Fast alle PropTechs in Deutschland beschäftigen sich im weitesten Sinne mit dem Thema “Daten”. Viele Anwendungen basieren auf einer intelligenten Erfassung, Auswertung, Nutzung und Zurverfügungstellung von Daten und Datenströmen. PropTechs, die wir explizit in diese Kategorie eingeteilt haben, stechen jedoch aus der Masse heraus. Der Aufbau einer Dateninfrastruktur, die digitale Dokumentation des Immobilien-Lebenszyklus, eine einheitliche Plattform zum Real Estate Online Trading, die Auswertung von Passantenfrequenzen oder die vollautomatische Analyse des Immobilienbestandes sind nur einige Beispiele der Startups aus dem Segment. Die Startups mit dem Fokus auf Daten fokussieren sich auf den B2B-Bereich und möchten dazu beitragen clevere Entscheidung auf der Basis von Informationen zu treffen, die zuvor womöglich nicht (so einfach) zugänglich waren.

PropTechs mit dem Fokus Immobilienmanagement: Digitale Helfer für Eigentümer, Hausverwalter und Asset Manager

Property und Asset Manager sind die wichtigsten Partner für Immobilieneigentümer. Sie sorgen für eine reibungslose Verwaltung der Kapitalanlage und verfolgen nachhaltige Wertsteigerungen. Bei diesen Aufgaben werden sie seit einiger Zeit von innovativen PropTechs aus Deutschland unterstützt, die wir in unserer Liste der größten Immobilienstartups vorstellen. Hierbei geht es nicht nur um ein effizientes Dokumentenmanagement und die Digitalisierung der (technischen) Buchhaltung einer Immobilie. Vielmehr wird den Hausverwaltern eine Möglichkeit geboten, alle Tätigkeiten auf einer Plattform zu bündeln. Die PropTechs versprechen eine schnellere Bearbeitung von tagtäglichen Aufgaben, sodass in Summe mehr Gebäude parallel verwaltet werden können.

Bildquellen: Anthony DELANOIX, Bethany Legg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Top 100 PropTechs Deutschland – Liste der größten Immobilien-Startups“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.