Was sind Multi Family Offices? – Unsere Definition

Definition Multi Family Offices MFO

Warum sind Multi Family Offices (MFO) so relevant?

Das Research-Team von Listenchampion beschäftigt sich seit Jahren mit der Investment-Szene in Deutschland und Europa. Wir analysieren Deals und identifizieren die wichtigsten Akteure in schwer durchschaubaren Branchen. Mit unseren Listen bieten wir die Möglichkeit, einen unkomplizierten Zugang zu Unternehmen zu erhalten, die oftmals im Verborgenen agieren. Besonders wichtig sind in diesem Zusammenhang sogenannte Multi Family Offices (MFO), sodass wir eine Liste der größten deutschen Multi Family Offices genauso anbieten wie eine Liste der wichtigsten europäischen Multi Family Offices. Doch was macht diese MFOs so relevant? Hier sei zunächst erwähnt, dass sie direkten Zugang zu den reichsten Familien in Deutschland bzw. Europa bieten. Sie stehen in engem Austausch mit High Net Worth Individuals (HNWI), die nicht nur aufgrund ihrer Finanzkraft höchst gefragt sind. Der Einfluss der reichsten Familien eines Landes erstreckt sich über Wirtschaft, Kultur, Politik und viele weitere Bereiche. Desweiteren sind Multi Family Offices von großer Bedeutung, da sie aktiv bei der Vermögensverwaltung mitwirken und für Anlagen in Millionenhöhe verantwortlich sind. Gerade im Zuge von Fundraising sollten MFOs also beobachtet und angesprochen werden.

Grundsätzliche Definition: Multi Family Offices als Vermögensverwalter für hochvermögende Familien

Multi Family Offices lassen sich als Gesellschaften definieren, die das Vermögens sehr wohlhabender Familien verwalten. Im Gegensatz zu Single Family Offices werden bei MFOs mehrere Familien gleichzeitig bedient. Die Anzahl der Kunden eines Multi Family Offices unterscheidet sich stark zwischen verschiedenen Firmen und reicht von einigen wenigen bis hin zu einer zweistelligen Zahl an HNWI. Auch wenn sich das Dienstleistungsangebot stark unterscheiden kann (siehe unten), eint diese Gesellschaften eine diskrete Arbeitsweise und eine verantwortungsvolle Arbeitsweise. Das Wort Multi Family Office ist nicht geschützt, sodass sich grundsätzlich jedes Unternehmen als solches bezeichnen kann. Der inflationäre Gebräuch des Begriffs hat dazu geführt, dass immer mehr Gesellschaften den Begriff für ihr Angebot gebrauchen. Was Multi Family Offices von klassischen Vermögensverwaltungen und Banken unterscheidet, finden Sie weiter unten in unserer Definition.

  • Exklusive Übersicht der wichtigsten Multi Family Offices in Deutschland
  • Optimal geeignet zur Lead-Generierung in der MFO-Branche
  • Unkomplizierte Bereitstellung per Download als Excel-Liste
  • Inklusive Kontaktdaten: Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Namen der Geschäftsführung
  • Auf Anfrage stellen wir gerne eine Vorschau-Datei zur Verfügung

Abgrenzung zwischen Vermögensverwalter, Privatbank und Multi Family Office

Familienvermögen wird nicht nur von MFOs verwaltet, sondern auch von klassischen Vermögensverwaltungen und von einigen exklusiven Privatbanken. Auch haben die meisten größeren Banken eine Abteilung, die sich auf HNWI spezialisiert. Doch wie lassen sich Multi Family Offices von diesen Institutionen abgrenzen? Wir nutzen hierfür zwei Kriterien. Zum einen muss das Vermögen der Familien außerordentlich hoch sein und liegt im Regelfall mindestens im achtstelligen Bereich. Zum anderen haben Multi Family Offices laut unserer Definition den Anspruch, umfassend und tiefgreifend für die beratenen Familien aktiv zu sein. Das bedeutet, dass die Services über die reine Vermögensberatung hinaus geht, langfristig ausgerichtet ist und durch eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit gekennzeichnet ist. Anders als im klassischen Bankenumfeld wird aktiv im “Tagesgeschäft” der Familie unterstützt.

Vielfältige Tätigkeiten eines MFO: Diese Services und Dienstleistungen bieten Multi Family Offices an

Eine klare Definition eines Multi Family Offices ist insbesondere aufgrund der Vielfältigkeit schwierig. Grundsätzlich lassen sich MFOs unterscheiden in solche, die finanzielle Services anbieten und solchen, die nicht-finanzielle Family Office Dienstleistungen anbieten. Einige Multi Family Offices sind in beiden Bereichen aktiv und bieten laut unserer Bezeichnung “holistische” Family Office Services an. Zu den finanzbezogenen Angeboten gehören Asset Management, Portfolio Monitoring und Cash Flow Management. Aktive Investmenttätigkeiten wie Immobilieninvestments oder Unternehmensbeteiligungen im Rahmen von Private Equity oder Venture Capital Deals lassen sich ebenso in den Bereich der finanziellen Services einordnen. Desweiteren sei auf Themenkomplexe wie Risk Controlling, Steuerberatung oder Nachfolgeplanung verwiesen. Die nicht-finanziellen Dienstleistungen sind ebenso vielfältig und reichen von rechtlicher Beratung über Reiseplanung, Kunstmanagement, Chauffeur Management und (Aus-)Bildungsplanung der Kinder bis hin zu generellen administrativen Tätigkeiten. Der Kreativität sind in diesem Bereich keine Grenzen gesetzt und es fällt schwer, alle Bestandteile des Serviceportfolios in unsere Definition aufzunehmen.

Wie entstehen Multi Family Offices? Erklärungen und Beispiele aus Deutschland

Multi Family Offices entstehen typischerweise aus drei unterschiedlichen Anlässen. Klassischerweise entwickeln sich Multi Family Office Dienstleistungen aus dem Angebot eines Vermögensverwalters heraus. Vermögensverwaltungen sprechen besonders gerne hochvermögende HNWIs an, da hier die größten Hebel möglich sind. Kann sich eine Gesellschaft in diesem Bereich behaupten und festsetzen, wird häufig das komplette Geschäftsmodell auf wohlhabende Familien ausgerichtet. Die Wandlung von einem Vermögensberater und -verwalter hin zu einem Multi Family Office findet sich somit vergleichsweise häufig. Ein Beispiel für ein Multi Family Office, das zuvor ein klassischer Vermögensverwalter war, ist das Tonn Family Office aus Hamburg (siehe auch unseren Beitrag zu den größten Multi Family Offices in Hamburg). Ein weiterer Ursprung von Multi Family Offices liegt in der Verwaltung des Vermögens von zunächst einer Familie. Um mit noch mehr verwaltetem Kapital arbeiten zu können und die Erfahrungen an weitere Kunden weiterzugeben, werden zusätzliche Familien aufgenommen und betreut. Das Bad Homburger Family Office HQ Equita ist ein gutes Beispiel für ein MFO, das aus einer vermögenden Familie heraus entstanden ist. Der dritte typische Fall einer Multi Family Office Gründung liegt in der Neugründung einer Gesellschaft zu Vermögensverwaltung von HNWI durch erfahrene Family Officers und Kundenberater von Privatbanken. Die jahrelange Erfahrung in der Beratung hochvermögender Kunden eröffnet diesen Managern die Möglichkeit eines eigenen Multi Family Offices.

Bildquelle: Daniel Barnes

Dieser Beitrag ist Teil unserer Statistiken und Definitionen der deutschen Investmentbranche

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.