Deutscher Immobilieninvestor Union Investment erwirbt Amsterdamer Büroimmobilie

deutsche immobilieninvestor investiert in amsterdam

Die Union Investment ist die Investment-Gesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken und einer der größten deutschen Fondsanbieter. Zu den Fonds zählen auch Immobilienfonds. Sie werden unter dem Dach der Union Investment Real Estate GmbH gemanagt, die als Nummer 2 der Immobilienfondsgesellschaften hierzulande gilt . Zur Investment-Strategie passt der jüngste Immobilienerwerb – ein hochwertiges Büro-Ensemble mitten im historischen Amsterdamer Grachtenviertel.

Fünf Bürogebäude für den Fonds UniImmo

Bei dem Gebäudekomplex 5 Keizers handelt es sich um fünf benachbarte Einzelobjekte, die eine Mietfläche von zusammen 15.000 Quadratmetern umfassen. Dazu gehören rund 13.000 Quadratmeter Bürofläche, 600 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und 1.500 Quadratmeter für sonstige Nutzungen. Das Ensemble wurde im Zeitraum 1955 bis 1967 errichtet und fügt sich vom äußeren Erscheinungsbild harmonisch in seine historische Umgebung im Herzen von Amsterdam ein. Vor wenigen Jahren wurde der gesamte Komplex grundlegend modernisiert. Der Kaufpreis der Transaktion beläuft sich auf 142 Mio. Euro. Bisher befand sich das Büro-Ensemble im Eigentum von MCAP Global Finance (UK) LLP, die Teil der US-Investmentgesellschaft Marathon Asset Management LP ist.

Mit der jüngsten Amsterdamer Investition rundet Union Investment Real Estate das Immobilien-Portfolio seines Fonds UniImmo ab. Dieser offene Immobilienfonds ist mit das älteste Produkt des Unternehmens und wurde bereits vor über fünfzig Jahren – am 1. Juli 1966 – aufgelegt. Das Fondsvolumen beläuft sich aktuell (Stand 31.12.2018) auf rund 12,7 Mrd. Euro. Die sind zu circa 48 Prozent in Büroimmobilien investiert, knapp 37 Prozent entfallen auf Einzelhandelsimmobilien, etwa ein Achtel sind Hotelobjekte. Im Fondsvermögen befinden sich insgesamt 75 Liegenschaften.

Weitere Immobilien-Aktivitäten bei UniImmo

Der Erwerb des Amsterdamer Bürokomplexes fügt sich in eine ganze Reihe an Investment-Aktivitäten im Rahmen des UniImmo-Fonds im vergangenen Jahr ein:

– in München konnte das Entwicklungsprojekt “StadtQuartier Riem Arcaden in der Messestadt” abgeschlossen werden. Dabei ging es um die Erweiterung eines Shopping-Centers in der bayerischen Landeshauptstadt um 18.540 Quadratmeter Einzelhandels-, Gastronomie- und Hotelflächen. Das “StadtQuartier Riem Arcaden in der Messestadt” ist dadurch auf 122.500 Quadratmeter gewachsen;
– in Paris ging das Projekt “Grand Central” wirtschaftlich auf Union Investment Real Estate über. Das Büro-Vorhaben in zwei Gebäudeteilen soll Ende 2019 fertiggestellt werden und wird dann 23.600 Quadratmeter Mietfläche umfassen;
– in Lille konnte das bereits 2015 angekaufte Büroprojekt “EKLA Business” mit 14.815 Quadratmeter Mietfläche kurz vor Jahresende 2018 fertiggestellt werden;
– Mitte 2018 konnte in Frankfurt/Main der Kauf eines im Bau befindlichen hundert Meter hohen Büroturms mitten im Bankenviertel notariell beurkundet werden. Der Turm ist Teil der Projektentwicklung “FOUR Frankfurt” mit insgesamt vier Hochhäusern und wird 24.000 Quadratmeter Fläche bieten. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

Schon seit 1965 am Markt

Insgesamt verfügt die Union Investment Real Estate weltweit über 375 Gewerbeimmobilien und 465 Wohnobjekte. Das Immobilienvermögen beträgt ca. 32,7 Mrd. Euro, die sich auf 15 Immobilienfonds verteilen. Gegründet wurde die Union Investment Real Estate bereits 1965 – zunächst als co op Immobilienfonds Verwaltung AG. 1980 erfolgte die Umbenennung in DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG. 2001 wurde die DIFA in die Union Fonds Holding AG integriert und firmierte 2007/2009 in Union Investment Real Estate GmbH um.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bildquelle: Adrien Olichon

Relevante Listen

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.