Nachhaltigkeit von Projektentwicklern in Deutschland: Listenchampion Studie 2021

Sale

0,00 inkl. MwSt.

  • Exklusive Studie zur Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit bei Neubauprojekten
  • Ergebnisse einer Umfrage unter deutschen Projektentwicklern
  • Analyse enthält zahlreiche Grafiken und Auswertungen zur Bedeutung nachhaltiger Elemente bei Neubauprojekten
  • Wertvolle Erkenntnisse zur Installation erneuerbarer Energiequellen, ökologischen Baustoffen, Dachbegrünung, Elektroauto-Ladesäulen, energieeffizienter Luft- und Klimatechnik etc.
  • Bericht sofort als PDF herunterladen
  • Veröffentlichung der Studie: 02.02.2021

Die Umfrage wurde mit Immobilienentwicklern aus unserer Liste der 1.000 größten Projektentwickler in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse der Umfrage dürfen von Ihnen gerne weiterverwendet und verbreitet werden, sofern Listenchampion als Quelle genannt wird.

Beschreibung

Die Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche

Das Research-Team von Listenchampion hat eine umfangreiche Umfrage ausgearbeitet, um die tatsächliche Relevanz ökologischer Nachhaltigkeit für Immobilien Projektentwickler im Rahmen von Neubauprojekten zu evaluieren. Die Ergebnisse dieser exklusiven Umfrage stellen wir in diesem Bericht vor. Sie können sich den Report als PDF Datei herunterladen und haben so Zugriff auf aussagekräftige Grafiken und Analysen.

Hinweis an Journalisten und Medienverantwortliche: Bei Interesse dürfen Sie Grafiken und Daten aus dieser Studie gerne verwenden. Bitte sehen Sie davon ab, diese abzuändern. Wir bitten Sie, Listenchampion als Quelle anzugeben und freuen uns über einen Hinweis bei Veröffentlichung an kontakt [at] listenchampion.de.

Hintergrund: Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche

Der Immobilien- und Gebäudesektor in Deutschland verursacht etwa ein Drittel des gesamten inländischen CO2- Ausstoßes. Damit ist die Branche unter besonderem Handlungsdruck und hat einen wichtigen Beitrag zu der Bekämpfung des Klimawandels zu leisten. Mehr Investitionen in energetische Sanierungen, der Ausbau regenerativer Energiegewinnung sowie Energie- und CO2-Reduktionsprogramme sind Aspekte, die den Immobiliensektor beschäftigen. Auch Themen wie ökologische Bau- und Dämmstoffe, Dachbegrünungen oder Wärme- und Kälterückgewinnungssysteme wurden in den letzten Jahren immer häufiger thematisiert.

Kurzum: Das Thema Nachhaltigkeit nimmt eine immer wichtigere Rolle in der Immobilienwirtschaft ein. Allerdings gibt es bislang kaum verlässliche und gut recherchierte Daten zu der tatsächlichen Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit im Rahmen von Neubauprojekten. Folgen den Worten auch Taten oder hat sich die Immobilienbranche in den letzten Jahren kaum weiterentwickelt? Das Research-Team von Listenchampion hat eine Umfrage unter relevanten deutschen Projektentwicklern aus der Datenbank der Top 1.000 Immobilienentwickler Deutschlands durchgeführt, um eine Antwort auf diese Frage liefern zu können. Die Ergebnisse der Befragung werden in diesem Bericht vorgestellt.

Interview Methodik und Durchführung

Um die Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche zu evaluieren, fokussieren wir uns in dieser Studie auf die Sicht der Projektentwickler in Deutschland. Im Rahmen einer Online Umfrage hat das Research-Team von Listenchampion relevante deutsche Immobilienentwickler zu Ihrer Einstellung zu ökologischer Nachhaltigkeit bei der Entwicklung von Neubauprojekten befragt. Wir haben die Geschäftsführer ausgewählter Unternehmen um ihre anonyme Teilnahme gebeten und sowohl Fragen zum aktuellen Verhalten der Firmen als auch zu dem erwarteten Verhalten innerhalb der nächsten fünf Jahre gestellt. Die Befragung fand vom 25.01.2021 bis zum 31.01.2021 statt.

Bei der Auswahl der Interviewpartner haben wir das Ziel verfolgt, die deutsche Landschaft der Projektentwickler möglichst repräsentativ abzubilden. An der Umfrage haben insgesamt 39 Immobilien Projektentwickler aus ganz Deutschland teilgenommen. Anhand der Aktivität nach Immobilienklasse ist ersichtlich, dass die meisten Interviewteilnehmer Wohnimmobilien entwickeln, gefolgt von Büroimmobilien, Hotel- und Tourismusimmobilien, Handelsimmobilien, Pflege- und Gesundheitsimmobilien, Logistikimmobilien sowie Mischimmobilien. Diese Verteilung deckt sich unserer Erfahrung nach mit der generellen Verteilung nach Projektentwickleraktivität in Deutschland.

Neubauprojekte Nachhaltigkeit Deutschland
Regionale Verteilung Projektentwickler Studie

Auch die Verteilung der Interviewteilnehmer nach regionaler bzw. deutschlandweiter Aktivität bei ihren Projekten zeugt von einer repräsentativen Stichprobe der Projektentwickler in Deutschland. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten realisiert Immobilienprojekte mit einem regionalen Fokus, während der Anteil der deutschlandweit tätigen Entwickler etwas geringer ausfällt.

Wichtigkeit ökologischer Nachhaltigkeit bei Neubauprojekten

Über die Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche wird viel berichtet. Doch wie wichtig schätzen die relevantesten Projektentwickler in Deutschland die Thematik tatsächlich ein? Wir haben versucht eine Antwort auf diese Frage zu finden, indem wir die Teilnehmer unserer Umfrage gebeten haben, die Bedeutung auf einer Skala von 1 (sehr unwichtig) bis 10 (sehr wichtig) anzugeben.

Studie Listenchampion Nachhaltigkeit

Häufig steht die These im Raum, dass die Wichtigkeit ökologischer Nachhaltigkeit für Neubauprojekte in den nächsten Jahren noch weiter zunimmt. Um dies zu validieren, haben wir nicht nur nach der heutigen Einschätzung gefragt, sondern auch nach der erwarteten Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit für Neubauprojekte innerhalb der nächsten fünf Jahre.

Die Antworten der Projektentwickler geben interessante Aufschlüsse über die tatsächliche Wichtigkeit von Nachhaltigkeit im Rahmen von Neubauprojekten. Die Befragten geben zum heutigen Zeitpunkt im Schnitt einen Wert von 7,49 an, was bereits vergleichsweise hoch ist. Fast ein Viertel der Interviewteilnehmer antwortet sogar mit dem Wert 10 (sehr wichtig). Besonders spannend ist der Vergleich mit der erwarteten Bedeutung des Themas in den nächsten fünf Jahren. Da größere Immobilienprojekte immer einen gewissen Vorlauf benötigen und sich meist über mehrere Jahre ziehen, kann davon ausgegangen werden, dass die Befragten sich durchaus intensiv mit den Entwicklungen der nächsten Jahre auseinandersetzen. Im Schnitt liegen die Antworten auf die zukunftsorientierte Frage bei 8,56. Ganze 36% der Befragten gehen davon aus, dass ökologische Nachhaltigkeit sehr wichtig (10) wird. Es kann also davon ausgegangen werden, dass die Thematik für einen großen Teil der deutschen Immobilienentwickler absolute Priorität hat und haben wird. Lediglich 6% der Interviewteilnehmer geben für die nächsten fünf Jahre einen Wert kleiner 6 an, gehen also davon aus, dass Nachhaltigkeit eher unwichtig sein wird.

Konkrete nachhaltige Elemente und ihre Bedeutung

Im Kern der Umfrage stehen sechs Fragen, die auf konkrete Komponenten ökologisch nachhaltiger Gebäude abzielen. Die Projektentwickler werden gefragt, wie häufig sie diese Komponenten im Rahmen aktueller Neubauprojekte nutzen und wie häufig sie diese in den nächsten fünf Jahren planen zu nutzen. Die Skala der Antwortmöglichkeiten hat jeweils fünf Werte (nie, selten, manchmal, häufig, immer). Mit dieser Fragestellung lässt sich sowohl ablesen, wie relevant die Thematik der nachhaltigen Gebäudeentwicklung für Projektentwickler tatsächlich ist als auch wie relevant sie in den nächsten Jahren werden sollte.

Installation erneuerbarer Energiequellen bei Neubauprojekten

Besonders interessante Ergebnisse fördert die Frage nach der Installation erneuerbarer Energiequellen bei Neubauprojekten zutage. Bereits heute liegt der Anteil der Immobilienentwickler, die Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energie entweder häufig oder immer installieren bei 66%. Nur 5% gaben “selten” an und kein Entwickler “nie”. Noch deutlicher sieht die Erwartung der Interviewteilnehmer für die nächsten fünf Jahre aus. 41% der Projektentwickler geben an, erneuerbare Energiequellen immer installieren zu wollen. 49% wählten den Wert “häufig”. Damit bleiben nur noch 8%, die sich für “manchmal” und 3%, die sich für “selten” entscheiden.

Erneuerbare Energiequellen Neubauprojekte

Nutzung nachhaltiger Baustoffe

Auch die Frage nach der Nutzung nachhaltiger Baustoffe wie Holz, Lehm, Naturstein oder Naturlack im Rahmen von Neubauprojekten liefert aufschlussreiche Ergebnisse. Insbesondere der Einsatz von Holz wird in der Branche seit einiger Zeit vermehrt thematisiert und immer mehr Bauträger fokussieren sich auf die Holzbauweise. Die Vorzüge dieses Baustoffs sind insbesondere die energiearme Herstellung und der geringe Ressourcenverbrauch sowie die Möglichkeit der Wiederverwendbarkeit. Unsere Umfrage zeigt jedoch, dass sich der Einsatz nachhaltiger Baustoffe unter Immobilienentwickler noch nicht durchgesetzt hat. 15% der Befragten nutzen solche Baustoffe nie, 13% selten und 33% manchmal. Lediglich 10% der Interviewteilnehmer geben an, Holz, Lehm und Co. immer einzusetzen. Allerdings wandelt sich das Bild, wenn man auf die erwartete Entwicklung in den nächsten fünf Jahren blickt. Fast die Hälfte der Projektentwickler möchte nachhaltige Baustoffe häufig einsetzen und fast ein Fünftel der Befragten gibt “immer” an.

Nachhaltige Baustoffe Listenchampion Studie

Nutzung nachhaltiger Dämmstoffe

Die Nutzung ökologischer Alternativen zu konventionellen Dämmstoffen wurde in den letzten Jahren immer häufiger debattiert. Hierbei wird insbesondere auf die energieeffiziente Herstellung und die Recyclingfähigkeit der Materialien hingewiesen. Doch wie relevant sind Holzfaser, Hanf, Kork und Co. tatsächlich für Immobilienentwickler in Deutschland. Handelt es sich um eine wirkliche Alternative oder setzen die meisten Projektentwickler weiterhin auf schlecht abbaubare Dämmstoffe? Unsere Umfrage zeigt deutlich, dass der Großteil heutiger Neubauprojekte nicht mit ökologischen Dämmstoffen ausgestattet wird. Etwa die Hälfte der Befragten geben an, dass sie nie oder selten Naturdämmstoffe einsetzen. Lediglich 10% der Interviewteilnehmer nutzen immer ökologische Dämmstoffe. Interessanterweise erwarten viele Projektentwickler allerdings einen Wandel hin zur häufigeren Nutzung von Kork, Zellulose und Co. Immerhin 72% der Befragten erwarten, dass sie in den nächsten fünf Jahren manchmal oder häufig auf ökologische Dämmstoffe zurückgreifen. Der Anteil der Interviewteilnehmer, die “nie” oder “selten” angeben, sinkt mit Blick auf die nächsten Jahre auf insgesamt 20%.

Nachhaltige Dämmstoffe Projektentwickler Listenchampion

Einsatz von Dachbegrünungen

Das nächste Element nachhaltiger Projektentwicklung, das anhand unserer Umfrage abgefragt wird, ist die Dachbegrünung. Dachbegrünungen werden bereits seit vielen Jahrzehnten eingesetzt und haben durch Stichworte wie Urban Farming bzw. Urban Gardening in den letzten Jahren nochmals Auftrieb bekommen. Besonders positive Effekte begrünter Dächer sind mit Blick auf das Stadtklima und das Raumklima im Gebäude zu beobachten. Die meisten Flachdächer bieten ausreichend Möglichkeiten zur Begrünung, sodass diese Komponente des ökologischen Bauens vergleichsweise häufig eingesetzt wird. Dies spiegelt sich auch in den Antworten der Interviewteilnehmer wider. Bereits heute setzen 62% der Befragten Dachbegrünungen häufig oder immer bei Neubauprojekten ein. In den nächsten fünf Jahren steigt der erwartete Einsatz in diesen beiden Antwortgruppen auf 79%.

Dachbegrünung Studie Listenchampion

Einsatz von Wärme- und Kälterückgewinnungssystemen

Die nächste Frage der Umfrage beschäftigt sich mit dem Einsatz von Wärme- und Kälterückgewinnungssystemen. Die Antworten zeigen eine starke Nutzung vonseiten der Projektentwickler in Deutschland. Schaut man nur auf die Antwortmöglichkeiten “häufig” und “immer” liegt der Wert heute bereits bei 67%. Die befragten Entwickler rechnen damit, dass der Einsatz von Wärme- und Kälterückgewinnungssystemen in den nächsten Jahren nochmals zunimmt. So geben insgesamt 87% der Teilnehmer an, dass sie solche Systeme in den nächsten fünf Jahren häufig oder immer verbauen werden.

Wärme und Kälterückgewinnung Neubauprojekte

Energieeffiziente Luft- und Klimatechnik

In kaum einem Themenfeld rund um den Immobilienbau gab es in den letzten Jahren so große technologische Fortschritte wie bei der Luft- und Klimatechnik. Heizungs- und Lüftungssysteme wurden immer effizienter und setzen moderne Technologien ein. Die Verbauung energieeffizienter Luft- und Klimatechnikanlagen ist laut unserer Umfrage bereits heute für viele Projektentwickler üblich. Lediglich 10% der Befragten nutzen solche Anlagen selten, während insgesamt 70% der Interviewteilnehmer “häufig” oder “immer” angeben. Noch deutlicher sieht die Verteilung mit Blick auf die nächsten fünf Jahre aus. 51% erwarten eine häufige Nutzung energieeffizienter Luft- und Klimatechnik und 41% gehen davon aus, dass sie bei jedem Neubauprojekt hierauf zurückgreifen. Damit wird deutlich, dass die Luft- und Klimatechnik ein elementarer Bestandteil ökologisch nachhaltiger Projektentwicklung ist und bleiben wird.

Energieeffiziente Luft und Klimatechnik

Nachhaltige Gebäudezertifizierungen bei Neubauprojekten

Gebäudezertifizierungen werden gerne genutzt, um die Nachhaltigkeit von Neubauprojekten zu dokumentieren und langfristig festzuhalten. In Deutschland gehört das Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) wohl zu den renommiertesten. Allerdings gibt es darüber hinaus weitere Zertifizierungen, die sich durchsetzen und für Qualität stehen. Neben ökologischen Aspekten spielen auch weitere Merkmale des Neubauobjekts eine Rolle, wie zum Beispiel die ökonomische sowie die soziokulturelle und funktionale Qualität.

Im Rahmen unserer Studie haben wir uns dafür interessiert, wie üblich die Zertifizierung als nachhaltiges Gebäude für Projektentwickler im Rahmen ihrer Neubauprojekte ist. Hierzu haben wir sie gefragt, ob sie bei jedem ihrer Neubauprojekte das Ziel einer Zertifizierung als nachhaltiges Gebäude verfolgen. Insgesamt wird deutlich, dass der Großteil der Befragten (78%) eine solche Zertifizierung nicht für jedes ihrer Neubauvorhaben anstrebt. Immerhin 22% der Teilnehmer beantworten die Frage allerdings mit “ja” und belegen den Stellenwert der Zertifizierungen. Interessant wird die Entwicklung innerhalb der nächsten Jahre, denn dies könnte ein weiteres Indiz dafür sein, wie ernst die Bauträger das Thema Nachhaltigkeit tatsächlich nehmen.

Zertifizierung Nachhaltigkeit Immobilien

Verbauung von Elektroauto-Ladestationen bei Neubauprojekten

Neubauimmobilien und Quartiersentwicklungen üben nachhaltig Einfluss auf die Infrastruktur einer Stadt aus. Das gilt insbesondere für Mobilitätskonzepte, wobei beispielsweise Parkmöglichkeiten für Autos, die Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs oder die Verkehrsführung in der Umgebung eine Rolle spielen. Im Sinne der Etablierung elektrobetriebener Fahrzeuge kommt innerhalb der nächsten Jahren den Ladesäulen für Elektroautos eine besondere Bedeutung zu.

Auch wenn Elektroladesäulen nicht unbedingt eine Komponente ökologisch nachhaltiger Gebäude darstellen, haben wir aufgrund der Bedeutung dieser Thematik eine Frage in die Umfrage integriert. Das ganzheitliche Verständnis eines Immobilienprojektes wird bei den Antworten auf die Frage “Haben Sie bei Ihren Neubauprojekten bereits Elektroauto-Ladestationen installiert?” deutlich. Bereits heute haben 77% der Befragten Elektroauto-Ladesäulen installiert. Besonders interessant wird nun der Ausblick auf die Zukunft. Ganze 95% der Interviewteilnehmer planen bei kommenden Neubauprojekten die Installation von Elektroauto-Ladestationen. Somit ist davon auszugehen, dass in Zukunft kaum noch Parkplätze und Parkgaragen ohne solche Ladestationen gebaut werden. Es wird deutlich, wie eng verschiedene Komponenten der Nachhaltigkeit aus unterschiedlichen Branchen miteinander verbunden sind. Offen bleibt an dieser Stelle, wie viele Ladesäulen verbaut werden und ob es hierbei Unterschiede zwischen verschiedenen Immobilienklassen gibt. Hierfür würde sich eine detaillierte, fokussierte Umfrage anbieten.

Elektroauto Ladesäulen Neubauprojekte

Was bedeutet ökologische Nachhaltigkeit für Projektentwickler?

Mit den bisher vorgestellten geschlossenen Fragen waren die Antwortmöglichkeiten der Interviewteilnehmer beschränkt. Um detaillierter auf die Einschätzungen der Experten eingehen zu können, hat das Research-Team von Listenchampion noch eine offene Frage zu der Thematik gestellt. Die Frage lautet “Welche Aspekte der ökologischen Nachhaltigkeit sind für Sie als Projektentwickler besonders wichtig?” und konnte von den Projektentwicklern frei beantwortet werden. Insgesamt haben wir 25 Antworten erhalten, von denen wir die spannendsten an dieser Stelle vorstellen möchten. Alle Antworten finden Sie im Anhang am Schluss dieses Berichts.

Wirtschaftliche Rentabilität: Insgesamt wurde deutlich, dass ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit nicht getrennt voneinander betrachtet werden können. Für viele Projektentwickler spielt ”eine gewisse wirtschaftliche Rentabilität” neben der Berücksichtigung nachhaltiger Aspekte eine wichtige Rolle. Ein Interviewteilnehmer bezog sich auf die ”Balance zwischen Ökologie, Ökonomie und Mensch” und bringt somit auch den soziokulturellen Faktor ins Spiel, der insbesondere im Rahmen von Stadt- und Quartiersentwicklungen zum Tragen kommt.

Ökologischer Fußabdruck: Viele Themen , die von den befragten Immobilienentwicklern aufgebracht werden, beziehen sich auf den “ökologischen Fußabdruck” eines Gebäudes. Neben den Punkten, die im Rahmen der Umfrage bereits aufkamen, werden hier z.B. schadstoffgeprüfte Baustoffe, die Vermeidung von Styropor oder die Recyclingfähigkeit im Allgemeinen genannt. Ein Teilnehmer fasst die Herangehensweise gut mit den Worten ”Das Ziel sollte es sein die Welt etwas besser zu verlassen, als man sie vorgefunden hat” zusammen.

Kritische Stimmen: Einige der befragten Projektentwickler äußerten allerdings auch skeptische Töne. Eine beispielhafte Antwort hierfür lautet “Umweltschutz ist laut ! Wärmepumpen sind eine Zumutung für Nachbarn, Entlüftungssysteme für dichte Wohnhäuser ebenso. Wenn alle das machen würden, dann rauscht es nachts nur noch”. Zwei weitere Antworten gehen auf die Bedeutung regulatorischer Vorhaben ein. Die erste lautet bezieht sich auf die Umsetzung nachhaltiger Maßnahmen: “Meist (leider) nur die städtebaulichen Auflagen und die Anforderungen der Mieter (z.B. Erfüllung der Mieterbaubeschreibung, die bereits nachhaltiges Bauen unterstützt)”. Die zweite geht konkret auf die Förderung energieeffizienten Bauens ein: “KFW 55 sofern weiterhin förderfähig”.

Insgesamt zeigen die Antworten auf die offene Frage, dass die befragten Entwickler sich durchaus intensiv mit ökologischer Nachhaltigkeit beschäftigen. Das Bewusstsein für die Verantwortung der Immobilienbranche scheint vorhanden zu sein und viele Akteure beschäftigen sich mit konkreten Maßnahmen der Kreislaufwirtschaft, Energieeffizienz, erneuerbaren Energiegewinnung etc. Nachhaltige Immobilienentwicklung ist nicht mehr nur ein Buzzword, sondern wird von relevanten Akteuren der Szene ernst genommen und umgesetzt.

Fazit der Nachhaltigkeitsstudie unter Projektentwicklern

Kaum ein Thema ist für Wirtschaft und Gesellschaft derzeit so wichtig wie die Nachhaltigkeit. Die Immobilienbranche nimmt hierbei eine zentrale Rolle ein, denn Gebäude sind für einen großen Anteil des CO2-Austoßes verantwortlich. Darüber hinaus muss die lange Nutzungsdauer einer Immobilie berücksichtigt werden. Mit der vorliegenden Studie möchte das Research-Team von Listenchampion die Einstellungen und Bemühungen relevanter Immobilien Projektentwickler beleuchten. Mithilfe einer Umfrage wurden verschiedene ökologisch nachhaltige Aspekte bei der Entwicklung von Neubauprojekten analysiert.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass ökologische Nachhaltigkeit bereits heute ein wichtiges Thema für die meisten der befragten Projektentwickler darstellt. Der Anteil der Entwickler, die nachhaltige Elemente bei der Realisierung von Neubauprojekten berücksichtigen, ist sehr hoch. Das gilt insbesondere für die Installation erneuerbarer Energiequellen, den Einsatz von Dachbegrünungen und die Verbauung energieeffizienter Luft- und Klimatechnik. Die Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit bei Neubauprojekten wird, laut der Einschätzung der Experten, in den nächsten Jahren sogar nochmals zunehmen. Auf die Frage nach der Wichtigkeit ökologischer Nachhaltigkeit bei Neubauprojekten vergeben die befragten Immobilienentwickler auf einer Skala von 1 (sehr unwichtig) bis 10 (sehr wichtig) einen durchschnittlichen Wert von 7,49. Mit Blick auf die erwartete Entwicklung in den nächsten fünf Jahren ergibt sich sogar ein Wert von 8,56.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Nachhaltigkeit von Projektentwicklern in Deutschland: Listenchampion Studie 2021“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorie: