Premji Single Family Office macht Indisches Start-up Icertis zu einem Unicorn

Premji Single Family Office

Azim Premji ist mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 21,5 Milliarden Dollar die reichste Person Indiens. Mit seinem Single Family Office investiert er aktiv in Start-ups. Eine kürzlich getätigte Investition in das Indische Tech Start-up Icertis hat das junge Unternehmen zu einem Unicorn gemacht.

Icertis entwickelt eine cloud-basierte Plattform für Vertragsmanagement

Icertis baut eine cloud-basierte Lösung zur Verwaltung von Firmenverträgen auf. Die Plattform kann von Firmen aus unterschiedlichsten Branchen genutzt werden, von Finanzen bis Retail oder Technologie. Ebenso ist sie für verschiedene Rollen und Departments in den Unternehmen relevant. Icertis unterstützt Rechtsabteilungen bei der Kontrolle von Verträgen und fördert effiziente Zusammenarbeit. Im Einkauf führt die Nutzung der Plattform zu schnelleren und sicheren Prozessen. In Finanzabteilungen ermöglicht Icertis die Einsicht von vergangenen, aktuellen und zukünftigen Transaktionen und Verbindlichkeiten. Schon über 5,7 Millionen Verträge verwaltet die Plattform derzeit. Das Unternehmen ist in 90 Ländern und 40 Sprachen verfügbar. Zu den Kunden zählen unter anderem 3M, Adobe, abbvie, Airbus, Infosys und Quantas.

Premji Family Office und Greycroft Partners leiten 115 Millionen Dollar Series E Runde

Die kürzlich abgeschlossene Finanzierungsrunde mit Kapital in Höhe von 115 Millionen Dollar wurde von Greycroft Partners und dem Premji Single Family Office geleitet. Zu den weiteren Investoren gehören die B Capital Group, Eight Road Ventures und Cross Greek Advisors. Durch die Finanzierung stieg die Bewertung des jungen Unternehmens Icertis auf über eine Milliarde Dollar, was das Start-up zu einem Unicorn machte. Das Family Office von Azim Premji nennt siuch PremjiInvest und hat seinen Sitz im indischen Bangalore. PremjiInvest ist ein bekannter Investor in der internationalen Start-up Szene. Andere junge Firmen des Portfolios sind beispielsweise Looker, YapStone oder Devoted Health.

Diese Artikel zu Family Offices könnten Sie ebenfalls interessieren

Bildquelle: Markus Spiske

Share this post

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.