Was ist zirkuläre Wirtschaft? Unsere Definition

Was ist zirkuläre Wirtschaft? Unsere Definition

Eine der größten Herausforderungen momentan und in den kommenden Jahren ist der Wandel zu einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Wirtschaft. Das betrifft auch und vor allem die deutsche Chemiebranche. Als Produzent und Lieferant für viele Rohstoffe steht die Chemiebranche am Anfang von Warenketten und befindet sich buchstäblich am Hebel zu einer nachhaltigen Veränderung. Darüber hinaus ist die Chemiebranche eine der energieintensivsten Branchen in Deutschland und verursacht 20% der benötigten Energie im verarbeiteten Gewerbe. Eine der vielversprechendsten und wichtigsten Ansätze um das Ziel einer umweltfreundlichen Branche umsetzen zu können ist zirkuläre Wirtschaft. Dieser Artikel basiert auf der einmaligen Top 600 Chemie Unternehmen Deutschland – Liste der größten Chemiekonzerne.

  • Excel-Liste der 600 größten deutschen Chemiefirmen zum Herunterladen
  • Inklusive: Umsätze (2018, 2017, 2016, 2015), Mitarbeiterzahlen, E-Mail, Adresse, Telefonnummer, Geschäftsführung, etc.
  • Detaillierte Angaben zu Branche und Tätigkeitsgebiet (Spezialchemie, Pharma, Lacke- und Farben, Bauchemie, etc.)
  • Download jederzeit gültig, kostenlose Updates innerhalb eines Jahres nach Kauf, kostenlose Vorschaudatei verfügbar
  • Letzte Aktualisierung: 07.08.2020

Zirkuläre Wirtschaft – mehr als Recycling

Nach dem Verband der chemischen Industrie steht im Zentrum dieses Konzeptes die Verringerung von CO2-Emissionen – selbst verständlicherweise ist die Reduktion von Treibgasen unerlässlich um den Klimawandel entgegenzuwirken; zirkuläre Wirtschaft in der chemisch-pharmazeutischen Branche betrifft allerdings noch wesentlich mehr Bereiche. Allgemein lässt sich sagen, dass sich zirkuläre Wirtschaft um 5R’s dreht: Rücknahme, Recycling, Rückgewinnung (von Energie) sowie Reinigung und Reststoffbeseitigung. Diese 5Rs können verschiedenste Bereiche betreffen und bieten viel Platz für Innovation. Die Nutzung von Stromüberschüssen zur Herstellung von Chemikalien, Abfallnutzung, Verwertung von CO2 als Rohstoff oder auch die Gewinnung von Basischemikalien in Bioraffinerien sind nur einige Anwendungsbeispiele.

Startups als Hoffnungsträger für Zirkulärwirtschaft

Große Hoffnungen liegen auf Startups, die den Markt mit innovativen Geschäftsideen verändern. Safechem beispielsweise kann durch ihr zirkuläres Geschäftsmodell, in dem es ein Leasing-Modell für Lösemittel anbietet, den Anteil von Lösemittel in Abwassern erheblich verringern. Ein weiteres spannendes Startup, Neustark, kommt aus der Schweiz und bindet aus der Atmosphäre gewonnenes CO2 in recyceltes Asphalt. Mögliche Geschäftsmodelle, die im Zentrum zirkuläre Wirtschaft haben, gibt es also vielfältig. Das ist auch notwendig, denn die deutsche Chemiebranche möchte bis 2050 treibhausgasneutral sein und dafür sind Innovationen notwendig, die den Markt revolutionieren.

Chemie Branchenreport DeutschlandDieser Artikel basiert zum einen auf unserer Liste der 600 größten Chemieunternehmen in Deutschland und zum anderen auf unserem Chemie-Industrie Report. In unserem Branchenreport der deutschen Chemie Branche finden Sie detaillierte Informationen zu Tätigkeitsgebieten, einen Überblick über die Standorte und Cluster der Chemiebranche, Finanzkennzahlen sowie Einblicke in die Geschlechterverteilung und Nachhaltigkeitsbestrebungen der Branche.

 

Bildquelle: Unsplash

Diese Listen von größten Unternehmen und Investoren könnten Ihnen gefallen:

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion