Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Die 5 Größten Mittelständler in Baden-Württemberg (2019)

Mittelständler Baden-Württemberg 2019

Baden-Württemberg ist ein Land des Mittelstands. Laut Mittelstands-Ranking des Informationsnetzwerks “Die Deutsche Wirtschaft” sind von den 10.000 größten deutschen Mittelständlern mehr als 1.800 in Baden-Württemberg ansässig. Knapp 60 Prozent gehören dem industriellen Mittelstand an, 27 Prozent dem Dienstleistungssektor und gut 13 Prozent sind Handelsunternehmen. Wir stellen Ihnen die fünf größten Mittelständler im “Ländle” vor. Die Firmen wurden im Rahmen der Recherchen zu unserer Liste der 1.000 größten deutschen Unternehmen identifiziert und sind ebenfalls in dem Überblick der größten Mittelständler Deutschlands enthalten.

Platz 1: Freudenberg & Co KG, Weinheim; 9,3 Mrd. Euro Umsatz (2017)

Aus einer Gerberei bei Weinheim in der Rhein-Neckar-Region entwickelte sich im 19. Jahrhundert ein aufstrebendes Unternehmen. Von seinen Ursprüngen hat sich Freudenberg weit entfernt. Die vier Geschäftsfelder umfassen heute Dichtungs- und Schwingungstechnik, Vliesstoffe und Filter, Markenprodukte für Haushaltsreinigung sowie chemische Spezialstoffe für die Industrie. Freudenberg ist Zulieferer für verschiedene Branchen – u.a. für Automobilindustrie, Maschinenbau oder Textilherstellung. Weltweit beschäftigt die Gruppe knapp 48.000 Mitarbeiter in 60 Ländern. Das operative Geschäft ist in der Freudenberg SE unter dem Dach der Freudenberg & Co KG gebündelt.

Platz 2: Eberspächer Gruppe GmbH & Co. KG, Esslingen; 4,5 Mrd. Euro Umsatz (2017)

In Esslingen vor den Toren Stuttgarts beginnt 1865 die Eberspächer-Story. Aus einem Handwerksbetrieb für Dachverglasungen entstand binnen weniger Generationen ein internationaler Automobilzulieferer. Fahrzeugheizungen, Klimasysteme, Abgastechnik und seit Neuerem Fahrzeugelektronik bilden das Leistungsprogramm. In seinen klassischen Geschäftsfeldern ist Eberspächer weltweit führend. Fast alle namhaften Fahrzeughersteller nutzen Eberspächer-Produkte. Im Bereich Fahrzeugelektronik hat man sich auf komplexe elektronische Steuerungen spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt fast 10.000 Mitarbeiter und ist an 80 Standorten in 29 Ländern vertreten.

Platz 3: Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim; 4,2 Mrd. Euro Umsatz (2017/18)

Die Voith Group in Heidenheim an der Brenz ist ein mittelständischer Technologiekonzern. Aus einer Schlosserei entwickelte sich im 19. Jahrhundert ein Industrieunternehmen mit Fokus auf Papiermaschinen und Stofftechnik. Heute verfolgt man vier Geschäftsbereiche: Voith Hydro bietet gemeinsam mit Siemens Ausrüstungen für Wasserkraftwerke, Voith Paper ist Systemlieferant für Papierhersteller, Voith Turbo produziert Antriebs- und Bremssysteme für Fahrzeuge aller Art, Voith Digital Ventures entwickelt digitale Lösungen im Umfeld der übrigen Geschäftsbereiche. Voith ist in 60 Ländern aktiv und hat fast 20.000 Beschäftigte.

Platz 4: Dürr AG, Stuttgart; 3,9 Mrd. Euro Umsatz (2018)

Auch Dürr hat seinen Ursprung im Handwerk, 1917 begann man mit industrieller Blechbearbeitung. Von da aus entwickelte Dürr sich zum modernen Maschinen- und Anlagenbauer. Dürr ist ein bedeutender Automobilzulieferer, beliefert aber auch Maschinenbauer, die Chemie- und Pharmaindustrie. Ein neuer Zweig ist Maschinen- und Anlagenbau für die Holzindustrie. Insgesamt verfügt Dürr über fünf Geschäftsbereiche: Lackieranlagen für die Auto-Industrie, Robotertechnologien für industrielle Lackierung, Energieeffizienztechnik und Abluftreinigung, Mess- und Prozesstechnik sowie “Holz”. Dürr ist mit fast 15.000 Mitarbeitern in 31 Ländern vertreten.

Platz 5: Mann+Hummel GmbH, Ludwigsburg; 3,9 Mrd. Euro Umsatz (2017)

Ganz auf Filtertechnik eingestellt hat man sich bei der Mann+Hummel-Gruppe in Ludwigsburg. 1941 gegründet erlebte das Unternehmen seinen Aufstieg in den Wirtschaftswunder-Jahren. Flüssigkeits- und Luftfiltersysteme, Innenraumfilter und Ansaugsysteme für diverse Anwendungen bilden das Produktionsprogramm. Mann+Hummel-Filter kommen in der Automobilindustrie zum Einsatz, aber auch in anderen Industriebereichen und bei Handelsunternehmen. Die Mann+Hummel Gruppe beschäftigt 20.000 Mitarbeiter an 80 Standorten weltweit.

Bildquelle: chuttersnap

Diese Artikel über deutsche Unternehmen könnten Sie auch interessieren

Zu diesem Artikel passende Listen

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion