Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste von 3 Investoren für Fachmarktzentren in Europa

Fachmarktzentren Europa Investoren

Fachmarktzentren definieren sich als Gebäude, in denen Fachmärkte unterschiedlicher Einzelhandelsbranchen untergebracht sind. Häufig handelt es sich bei dem Ankermieter um Lebensmitteleinzelhändler, Baumärkte oder SB-Warenhäuser. Als Sonderform des Einkaufszentrums lässt sich das Fachmarktzentrum insbesondere durch die Eingeschossigkeit und die Fokussierung auf Läden des täglichen Bedarfs von einem Shopping Center bzw. einer Mall unterscheiden. In Europa existieren zahlreiche Immobilieninvestoren, die sich auf Fachmarktzentren bzw. Retail Parks spezialisiert haben. Im Folgenden stellen wir drei relevante Gesellschaften vor, die Teil unserer Liste der größten Handelsimmobilieninvestoren in Europa.

1. Hahn Gruppe (Deutschland)

Die deutsche Hahn Gruppe verwaltete ein Immobilienvermögen von EUR 3,1 Mrd. und begleitet Immobilien von dem Ankauf über die Projektentwicklung bis hin zum Asset und Property Management. Der Fokus beim Immobilienkauf liegt auf versorgungsorientierten Handels- und MixedUse-Immobilien im gesamten Bundesgebiet. Fachmarktzentren mit einem Ankermieter aus dem Lebensmittelbereich sind für die Hahn Gruppe in den Segmenten Core, Core Plus und Value add interessant.

2. ImocomPartners (Frankreich)

Der französische Investor ImocomPartners hat sich auf die Assetklasse der Fachmarktzentren spezialisiert und hat derzeit 30 solcher Retail Parks im Bestand. Im Auftrag institutioneller Investoren wird momentan ein Vermögen von EUR 610 Mio. verwaltet, was die Gesellschaft zu einem mittelgroßen Investor in Frankreich macht. Das Ankaufsprofil von ImocomPartners sieht bei den Ankaufsobjekten ein Einzugsgebiet von mehr als 100.000 Einwohnern vor, wobei der Wert der Immobilien zwischen EUR 10 Mio. und 50 Mio. liegen sollte. Bevorzugt erwirbt der französische Immobilieninvestor Gebäude, die jünger als fünf Jahre sind.

3. Mitiska REIM (Belgien)

Der belgische Investor Mitiska REIM fokussiert sich auf Fachmarktzentren, Last-Mile Logistikimmobilien und Light Industrial Immobilien. Derzeit hat die Gesellschaft 76 Immobilien im Portfolio und deckt zahlreiche Länder in Europa ab. Hierzu gehören neben Belgien und den Niederlanden unter anderem Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal und Polen. Der Akquisitionsfokus von Mitiska soll der wachsenden Urbanisierung Rechnung tragen und dem Wunsch der Konsumenten nach “Convenience” nachkommen. Aus diesem Grund nennt der Investor aus Belgien die Art der Immobilien, für die er sich interessiert “Convenience Real Estate”.

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion