Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

GEG baut mit 140 Mio Euro Investment in Mainz und Düsseldorf Portfolio aus

immobilien investment geg mainz düsseldorf

Mit dem Erwerb von zwei Objekten in Mainz und in Düsseldorf weitet die GEG German Estate Group AG ihr Immobilien-Portfolio aus. Mit einem Transaktionsvolumen von 140 Mio. Euro setzt die GEG damit gleich zu Jahresbeginn ein Zeichen für die dynamische Fortentwicklung ihres Geschäftes.

CABO – in Düsseldorfs Norden

Bei dem Objekt, das in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt erworben wurde, handelt es sich um ein überwiegend für Bürozwecke genutztes Gebäude. Es liegt im Umfeld des Kennedydamms nördlich der Düsseldorfer Innenstadt – sozusagen auf halbem Weg zwischen Zentrum und Flughafen. Dieser Bereich ist wegen seiner verkehrsgünstigen Lage und guten Erreichbarkeit für gewerblich genutzte Gebäude prädestiniert.

Bei dem von GEG erworbenen Objekt handelt es sich um ein ins Auge fallenden Bau mit einem großen gläsernen Atrium. Es wurde im Jahre 2003 errichtet und verfügt über eine Mietfläche von ca. 9.500 Quadratmetern. Davon sind 7.000 Quadratmeter für Bürozwecke vorgesehen, 2.500 Quadratmeter bilden Showroom-Flächen. Außerdem bietet das Gebäude Lagerflächen und 186 Tiefgaragen-Stellplätze. Derzeit sind 70 Prozent der Fläche vermietet. Mieter der Büroflächen sind bevorzugt namhafte Unternehmensberatungen, die Showrooms werden von bekannten Modedesignern genutzt. Dank des guten Zuschnitts und der Teilbarkeit der Flächen kann der Mietraum flexibel unterschiedlichen Bedürfnissen angepasst werden.

Verkäufer des Objektes ist die Bayerische Versorgungskammer, einer Behörde des Freistaats Bayern, die im Bereich der berufsständischen und kommunalen Altersversorgung tätig ist. Die GEG bringt das Düsseldorfer Objekt in ihren Fonds Manage-to-Core-Fonds “GEG Deutschland Value I” ein. Das bisher unter der Bezeichnung “Objekt Karl-Arnold-Platz 1 (KAP1)” geführte Gebäude soll künftig unter dem Namen “CABO” mit dem Ziel der Vollvermietung repositioniert und neu vermarktet werden.

Mit Bahnbezug in Mainz

Das in Mainz erworbene Objekt liegt südlich der Altstadt in der Nähe des Rheinufers. Es handelt sich um eine fünfgeschossige Büroimmobilie, die 1998 errichtet und in den letzten drei Jahren umfassend modernisiert wurde. Das Gebäude ist zu hundert Prozent an die Deutsche Bahn vermietet, die die Büroflächen langfristig weiter nutzen wird. Die Immobilie verfügt über eine Mietfläche von insgesamt 31.000 Quadratmetern sowie über 178 Parkplätze. Verkäufer des Objektes ist die Vermögensverwaltungsgesellschaft KGAL GmbH & Co. KG in Grünwald. Die GEG bringt das Objekt in ihren Fonds “GEG Public Infrastructure I” ein.

Investment- und Asset-Management bei Gewerbeimmobilien

Die GEG German Estate Group AG ist noch ein junges Unternehmen, kann aber trotzdem auf Immobilien-Erfahrung aufbauen. Sie wurde 2015 gegründet. Anteilseigner sind die TTL Group, eine Münchner Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf den Gewerbeimmobilienmarkt, und KKR & Co. Inc., eine große, börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in New York, die in den Bereichen Private Equity, Infrastruktur und Immobilien investiert.

Die GEG hat ihren Sitz in Frankfurt und konnte in den wenigen Jahren ihrer Geschäftstätigkeit bereits ein ansehnliches Immobilien-Portfolio aufbauen. Dies ist in drei Geschäftsfeldern erfolgt: Institutional Business, Projektentwicklung und Opportunistische Investments (spekulative Investments in Randlagen). Mit dieser dreifachen Ausrichtung ist inzwischen bereits ein breit gestreutes Immobilien-Portfolio zusammen gekommen. Die “Assets under Management” belaufen sich auf rund 3,2 Mrd. Euro. Die Objekte befinden sich in ganz Deutschland. Standorte sind bevorzugt in deutschen Großstädten mit einem boomenden Gewerbeimmobilienmarkt (Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Mainz, München).

Bildquelle: Yusuf Evli

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Zu diesem Artikel passende Listen

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion