Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Automobilzulieferer in Nordrhein-Westfalen (NRW)

Nordrhein-Westfalen ist seit jeher ein wichtiger Standort für Autohersteller und Autozulieferer. Ford in Köln und Daimler in Düsseldorf produzieren hier, bis vor einigen Jahren auch Opel in Bochum. Rund 800 Firmen mit ca. 200.000 Mitarbeitern im Bereich Automotive sind an Rhein und Ruhr ansässig. Fast jeder dritte deutsche Automobilzulieferer hat seinen Sitz in NRW. Hier eine Übersicht über die drei größten Automobilzulieferer in NRW  – viele weitere finden Sie in unserer Liste der 200 größten Automobilzulieferer Deutschlands sowie in unserer Liste der größten Unternehmen in NRW.

  • Exklusive Übersicht der größten Automobilzulieferer in Deutschland
  • Optimal geeignet zur Lead-Generierung in der wichtigsten Branche der Bundesrepublik
  • Unkomplizierte Bereitstellung per Download als Excel-Liste
  • Inklusive allgemeiner Kontaktdaten: Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Namen der Geschäftsführung
  • Umsätze, Tätigkeitsgebiet sowie Jahresüberschuss in der Liste enthalten
  • Auf Anfrage stellen wir gerne eine Vorschau-Datei zur Verfügung

Platz 1: thyssenkrupp AG, Essen, 42,0 Mrd. Euro Umsatz (2019)

In der Firmenbezeichnung thyssenkrupp vereinen sich zwei Namen, die Industriegeschichte geschrieben haben – Thyssen und Krupp. Sie stehen fast synonym für die deutsche Stahlindustrie. Auch heute ist thyssenkrupp Deutschlands größter Stahlhersteller, darüber hinaus ein breit diversifizierter Konzern. Das Unternehmen ist in sieben Geschäftsbereichen organisiert. Einer davon ist Automotive Technology, thyssenkrupp ist hier als Automobilzulieferer tätig. Die Produktpalette umfasst Nockenwellen, Lenkungs- und Dämpfersysteme, Federn und Stabilisatoren sowie Achsmodul-Montage. thyssenkrupp ist außerdem Partner der Automobilindustrie für alle wesentlichen Fertigungsprozesse bei Karosserie und Antrieb. Der Bereich Automotive Technology steht für rd. 5,4 Mrd. Euro Umsatz (2018/19) und 26.000 Beschäftigte an über 60 Standorten weltweit.

Platz 2: Hella GmbH & Co. KGaA, Lippstadt, 7,0 Mrd. Euro Umsatz (2019)

Die Geschichte von Hella beginnt 1899 als Westfälische Metall-Industrie Aktien-Gesellschaft mit Zubehör-Teilen für Kutschen. Hella – 1908 erstmals als Warenzeichen genutzt – prägt seit 1986 den Firmennamen. Das Unternehmen beschäftigt rund 39.000 Mitarbeiter an 125 Standorten in mehr als 35 Ländern. Hella hat drei Geschäftsbereiche: Automotive, Aftermarket und Special Applications. Im Automotive-Bereich fertigt Hella u.a. Scheinwerfer, Leuchten und Innenbeleuchtung für Fahrzeuge, außerdem kamerabasierte Fahrassistenzsysteme. Im Bereich Aftermarket betreibt Hella eine der größten Handelsorganisationen in Europa für Kfz-Teile, Zubehör, Diagnose und Services.

Platz 3: Rheinmetall AG, Düsseldorf, 6,3 Mrd. Euro Umsatz (2019)

Den Namen Rheinmetall kennt man vor allem im Zusammenhang mit Rüstungsgütern, weniger bekannt ist die Tätigkeit als Automobilzulieferer. Die Automobilsparte ist unter dem Dach der Rheinmetall Automotive AG gebündelt – 1997 aus der Fusion der Pierburg GmbH Neuss und der KS Kolbenschmidt GmbH Neckarsulm hervorgegangen. Rheinmetall Automotive beschäftigt 11.500 Mitarbeiter an 36 Standorten weltweit und steht für etwa 45 Prozent der Rheinmetall-Umsätze. Das Unternehmen gliedert sich in die drei Divisionen Hardparts, Mechatronics und Aftermarket. Produziert werden vor allem Kolben für Motoren, außerdem Kühlmittelpumpen, Abgasrückführ- und Sekundärluftsysteme.

Bildquelle: carlos aranda via Unsplash (11.07.2022)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Relevante Listen

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion