Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Berliner Private Equity-Investor kauft Kölner Büroimmobilie

Berliner Private Equity-Investor kauft Kölner Büroimmobilie

Köln gehört zu den sogenannten TOP 7-Städten in Deutschland. Das sind große Metropolen mit dynamischen Immobilienmärkten. Gute Büroimmobilien sind in der Domstadt besonders gefragt. Als Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum, Universitätsstadt, Finanzplatz und Sitz zahlreicher Institutionen werden Büroflächen hier dringend benötigt. Vor diesem Hintergrund ist auch der jüngste Erwerb eines Büroobjektes in Köln durch den Berliner Private Equity-Investor COMMODUS Real Estate zu sehen. Dieser Artikel basiert auf der einmaligen Liste der 400 größten deutschen Immobilieinvestoren in Deutschland.

  • Artikel basierend auf Datenbank der 400 wichtigsten Immobilieninvestoren in Deutschland
  • Nützliche Informationen wie: Asset-Volumen, Investitionsfokus (Assetklassen und regional), Link zu dem Ankaufsprofil, Kontaktdetails, Geschäftsführung, etc.
  • Direkter Download als Excel-Datei über den Listenchampion Onlineshop möglich
  • Kostenlose Vorschaudatei auf Anfrage erhältlich
  • Datenbank eignet sich perfekt zum Identifizieren von Immobilieninvestoren

Einstiegs-Investment auf dem Kölner Immobilienmarkt

Es handelt sich um eine Premiere. Bisher war COMMODUS noch nicht in Köln engagiert. Das Objekt mit der Adresse “Stolberger Straße 372” liegt im Kölner Stadtbezirk Ehrenfeld nordwestlich der Innenstadt. Das 1998 errichtete Gebäude besitzt rund 9.000 Quadratmeter Mietfläche, von denen derzeit 80 Prozent vermietet sind. Die übrigen 20 Prozent suchen noch nach Mietern. COMMODUS möchte hier ein neues Nutzungskonzept verwirklichen. Es sieht sogenannte Flexible-Space-Büros vor – flexibel gestaltbare Büroflächen für innovative junge Unternehmen mit sich schnell wandelnden Raumbedürfnissen. Vorgesehen sind mietbare Bürogrößen von rund 300 Quadratmetern bis ca. 1.900 Quadratmetern.

COMMODUS ist eine in Berlin und München ansässige Investmentgesellschaft mit integriertem Immobilienmanagement. In diesem Rahmen bietet sie über spezielle Fonds eine Plattform für semi-institutionelle und institutionelle Anleger, die Immobilien-Investments tätigen wollen. Im Fokus stehen Core+/ Value Add-Gewerbeobjekte – bevorzugt Büroimmobilien – in deutschen TOP 7-Städten. Das Kölner Investment passt genau in dieses Profil. Für COMMODUS ist der Kauf der Einstieg auf dem Kölner Markt, dem bald weitere Akquisitionen folgen sollen. Der Erwerb erfolgte für den Fonds “Commodus Deutschland Fund II SCSp, RAIF” – eine spezielle Fondsstruktur nach Luxemburger Recht.
Quelle: Immobilienmanager Bildquelle: Unsplash

Diese Listen von größten Unternehmen und Investoren könnten Ihnen gefallen:

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion