Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Wachstumsstärkster Automobilzulieferer Hessen: Jost Werke AG [2023]

Wachstumsstärkster Automobilzulieferer Hessen

Der vorliegende Beitrag beruht auf unserer Liste der größten deutschen Automobilzulieferer. Neben den Umsatzerlösen und Mitarbeiterzahlen der letzten Jahre enthält die Liste auch Kontaktdaten und die Namen der Geschäftsführung.

Die Jost Werke AG im hessischen Neu-Isenburg ist die Muttergesellschaft eines Konzerns, der Kupplungs- und Achs-Systeme für Zugmaschinen, Auflieger und Anhänger herstellt. Jost-Produkte werden vor allem im Nutzfahrzeugbau gebraucht.

LKW-Kupplungen und mehr aus Neu-Isenburg

Das Unternehmen Jost wurde 1952 gegründet und begann damals mit der Herstellung von Kugellenkkränzen und Kugeldrehlagern. Bereits vier Jahre später wurde die Produktion von Sattelkupplungen gestartet. Im Lauf der folgenden Jahrzehnte wurde das Produkt-Portfolio systematisch erweitert. Heute gliedert sich das Jost-Geschäft in die drei Bereiche “Vehicle Interface”, “Handling Solutions” und “Maneuvering”. Im Geschäftsbereich “Vehicle Interface” werden u.a. Sattelkupplungen und Stützwinden für Nutzfahrzeuge hergestellt. Jost ist hier Weltmarktführer und vertreibt seine Produkte unter den Marken JOST, ROCKINGER, TRIDEC, Edbro und Quicke. Der Bereich “Handling Solutions” bietet Zylinderprodukte und Container-Technologie. Im Bereiche “Maneuvering” werden Achsen für Sattelzüge, Sattelauflieger und Anhänger gefertigt.

Im Jost-Konzern sind über 4.500 Mitarbeitende beschäftigt. Der Umsatz stieg von 2020 auf 2021 von 794 Millionen Euro auf mehr als 1.048 Millionen Euro. Prozentual bedeutet das einen Zuwachs von über 30 Prozent. Damit ist Jost der derzeit wachstumsstärkste Automobilzulieferer in Hessen. Rund die Hälfte der Umsätze 2021 wurde auf europäischen Märkten erwirtschaftet. Etwa jeweils ein Viertel stammt aus den Regionen Amerika sowie Asien, Afrika und Pazifik. Das starke Umsatzwachstum in 2021 ist vor allem auf die Erholung des Nutzfahrzeugbaus nach dem ersten Schock der Corona-Pandemie zurückzuführen. Während der Pandemie war es zu deutlichen Produktionseinschränkungen gekommen.

Hinweis: Dieser Artikel basiert auf unserer topaktuellen Unternehmensdatenbank und Umsatzzahlen aus dem Bundesanzeiger. Stand November 2023 sind erst zuverlässig Zahlen von 2021 verfügbar, daher sind die umsatzstärksten Unternehmen für das Jahr 2023 basierend auf dem Umsatzwachstum zwischen 2020 und 2021. Wir haben nur Unternehmen mit einem Umsatz von über 50 Millionen Euro aufgenommen. Selektiv wurden Unternehmen ausgeschlossen, z.B. wenn diese nur durch eine Übernahme gewachsen sind.

Bildquelle: Avi Richards via Unsplash (22.11.2022)

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Listenchampion