Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Wachstumsstärkstes Großhandelsunternehmen Schleswig-Holstein: EWS GmbH & Co. KG [2023]

Wachstumsstärkstes Großhandelsunternehmen Schleswig-Holstein

Der vorliegende Beitrag beruht auf unserer Liste der größten deutschen Großhandels-Unternehmen. Neben den Umsatzerlösen und Mitarbeiterzahlen der letzten Jahre enthält die Liste auch Kontaktdaten und die Namen der Geschäftsführung.

Die EWS GmbH & Co. KG im schleswig-holsteinischen Handewitt ist Großhändler für alles was mit Solartechnik zu tun hat. Bereits 1985 – zu einer Zeit, als Solarenergie noch nicht in aller Munde war – wurde mit dem Geschäft begonnen. Der Durchbruch bei den erneuerbaren Energien hat bei EWS zu einem nachhaltigen und dynamischen Wachstum geführt.

Solartechnik von der deutsch-dänischen Grenze

1985 startete EWS zunächst als Planungsbüro für Solar- und Windkraftanlagen, entwickelte sich aber bald zum Fachgroßhandel für Photovoltaik. Dies bildet auch heute den Kern des Geschäfts. Neben Solarmodulen liefert EWS Wechselrichter, Speichersysteme, Montagesysteme, Ladestationen, Leistungsoptimierer und anderes Equipment. Abnehmer sind über 2.000 Stammkunden – in erster Linie Handwerksbetriebe und Installateure. Geografisch lag der Absatzschwerpunkt lange auf Norddeutschland und Dänemark – der Firmensitz Handewitt befindet sich unmittelbar an der deutsch-dänischen Grenze. Inzwischen ist das Absatzgebiet deutlich ausgeweitet worden. Es umfasst auch Mittel- und Süddeutschland, andere skandinavische Länder, die Niederlande und Polen.

Der Umsatz von EWS ist von 2020 auf 2021 von rund 84 Millionen Euro auf ca. 130 Millionen Euro gestiegen. Das dynamische Wachstum der Vorjahre setzte sich damit fort. Mit einem Umsatzwachstum von gut 56 Prozent im Geschäftsjahr 2021 ist EWS das derzeit wachstumsstärkste Großhandelsunternehmen in Schleswig-Holstein. Die ausgesprochen gute Geschäftsentwicklung war vor allem auf den Photovoltaik-Boom in Deutschland in 2021 zurückzuführen. Dementsprechend konnte der Absatz von Solarmodulen um 56 Prozent gesteigert werden. Daneben trugen auch die skandinavischen Märkte und die dortige PV-Nachfrage zum Umsatzwachstum bei.

Hinweis: Dieser Artikel basiert auf unserer topaktuellen Unternehmensdatenbank und Umsatzzahlen aus dem Bundesanzeiger. Stand November 2023 sind erst zuverlässig Zahlen von 2021 verfügbar, daher sind die umsatzstärksten Unternehmen für das Jahr 2023 basierend auf dem Umsatzwachstum zwischen 2020 und 2021. Wir haben nur Unternehmen mit einem Umsatz von über 50 Millionen Euro aufgenommen. Selektiv wurden Unternehmen ausgeschlossen, z.B. wenn diese nur durch eine Übernahme gewachsen sind.

Bildquelle: American Public Power Association via Unsplash (01.12.2023)

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Listenchampion