Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste von 3 großen Metallrecyclingunternehmen in Deutschland

größte metallrecyclingunternehmen in deutschland

Der vorliegende Beitrag basiert auf unserer Liste der umsatzstärksten Recyclingunternehmen Deutschland. Neben den Kontaktdaten und Namen der Geschäftsführung enthält die Liste Angaben über das konkrete Tätigkeitsfeld, Umsatzzahlen und Anzahl der Mitarbeitenden der letzten Jahre.

Metalle sind wertvolle Rohstoffe, die wiederverwertet werden können. Im Hinblick auf Ökologie und Nachhaltigkeit besitzt Metallrecycling eine zentrale Bedeutung. Längst hat Altmetall nicht mehr das Negativimage “Schrott”. Im Gegenteil: Metallrecycling ist ein lohnendes Geschäftsmodell. Das beweisen diese drei Unternehmen:

1. Aurubis AG (Hamburg)

Der Firmenname Aurubis existiert seit 2009. Vorher firmierte das 1866 gegründete Unternehmen als Norddeutsche Affinerie AG. Aurubis ist ein bedeutender Kupferproduzent und Kupferwiederverwerter. Das Unternehmen stellt durch Kupferraffination jährlich über eine Million Tonnen Kupferkathoden her, die anschließend weiterverarbeitet werden. Als Ausgangsstoffe dienen Kupferkonzentrate, Altkupfer und andere Recyclingmaterialien. Bei Aurubis sind über 6.900 Mitarbeiter beschäftigt. Der Salzgitter-Konzern ist mit knapp 30 Prozent an Aurubis beteiligt, der Rest ist in Streubesitz. Der Umsatz erreichte im Geschäftsjahr 2022 mehr als 18,5 Mrd. Euro.

2. CRONIMET Holding GmbH (Karlsruhe)

Die CRONIMET Gruppe befasst sich mit dem Handel, der Produktion und dem Recycling von Legierungsrohstoffen für die Edelstahlerzeugung. Sie fungiert in diesem Sinne als Zulieferer für die Stahlindustrie. Die CRONIMET Holding GmbH und die CRONIMET Mining AG bilden die beiden tragenden Säulen der Gruppe. Sie beschäftigt mehr als 5.400 Mitarbeiter an 70 Standorten verteilt auf sechs Kontinenten. Die CRONIMET-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von 4,1 Mrd. Euro. Das ist der bisher höchste Wert der Unternehmensgeschichte, die 1980 begann.

3. C. Hafner GmbH & Co. KG (Wimsheim)

1850 gründete Carl Hafner in Pforzheim eine Firma zur Edelmetall-Wiedergewinnung aus Abfällen der ortsansässigen Uhren- und Schmuckindustrie. In veränderter Form ist man bei C. Hafner bis heute diesem Geschäftsmodell treu geblieben. Nach wie vor ist das Edelmetall-Recycling das Kerngeschäft, wobei das Unternehmen sich inzwischen auch auf andere Rohstoffquellen stützt. Seit 2015 befindet sich der Firmensitz in Wimsheim nahe Pforzheim. Das Unternehmen ist in fünfter Generation in Familienbesitz, wobei die C. Hafner rund 250 Mitarbeiter beschäftigt. Der Jahresumsatz liegt bei über einer Mrd. Euro.

Bildquelle: Ben Wicks via Unsplash

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Listenchampion