Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Investor für Handelsimmobilie in Bayern: GRR Group

Investor für Handelsimmobilie in Bayern: GRR Group

Der im Folgenden vorgestellte Beitrag wurde im Rahmen des Rechercheprozesses für unsere Liste der größten Handels-Immobilieninvestoren in Deutschland erstellt. Diese enthält neben detaillierten Ankaufsprofilen auch Kontaktdaten und – sofern verfügbar – AUM-Zahlen.

An dieser Stelle ist häufig auch unsere Liste der größten Einzelhandelsunternehmen in Deutschland relevant.

Die GRR Group hat einen EDEKA-Supermarkt in Starnberg, Bayern, für ihren Fonds GRR Future Retail Properties 1 erworben, wobei die Transaktion in Form eines Asset Deals durchgeführt wurde. Die Verkäuferin ist Trei Real Estate Deutschland GmbH & Co. KG aus Düsseldorf. Über den Kaufpreis wurde zwischen den beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Supermarkt, der einen bedeutenden Teil eines Nahversorgungszentrums am westlichen Eingang von Starnberg darstellt, liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße B2. Er bildet zusammen mit einem benachbarten Aldi-Lebensmitteldiscounter einen strategischen Standort in der Stadt, was eine hohe Kundenfrequenz und erwartete Synergieeffekte verspricht.

Die GRR Group ist ein führender Investmentmanager für Einzelhandelsimmobilien, mit einem Fokus auf von Nahversorgern angemieteten Objekten. GRR wurde zudem im November 2023 von GARBE übernommen.

Langfristige Vermietung an EDEKA

Die Immobilie ist langfristig an die EDEKA Handelsgesellschaft Südbayern mbH vermietet und umfasst eine Gesamtmietfläche von 3.977 Quadratmetern auf einem etwa 4.691 Quadratmeter großen Grundstück. Der EDEKA-Markt befindet sich im Untergeschoss des dreigeschossigen Zentrums, während im ersten Obergeschoss drei weitere Einheiten an eine Arztpraxis, ein Kosmetikstudio und ein Fortbildungszentrum vermietet sind. Insgesamt stehen den Mietern 115 Parkplätze zur Verfügung. Zur ökologischen Aufwertung des Objekts ist die Installation einer Photovoltaikanlage geplant, deren erzeugter Strom entweder von den Mietern genutzt oder ins öffentliche Netz eingespeist werden kann. Pepijn Morshuis, CEO von Trei, betont die ausgezeichnete Lage des Zentrums und sein hohes Synergiepotenzial. Die technische Due Diligence wurde von Schuster Real Estate Consultants durchgeführt, während CMS Hasche Sigle und Friedrich Graf von Westphalen & Partner rechtliche Beratung leisteten. Realkon Immobilien agierte als Vermittler für den Verkäufer.

Bildquelle: Brooke Lark
Quelle: Deal Magazin

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Listenchampion