Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Wachstumsstärkstes Bauunternehmen Hessen: Himmel u. Papesch Bauunternehmung GmbH [2023]

Wachstumsstärkstes Bauunternehmen Hessen

Der vorliegende Beitrag beruht auf unserer Liste der größten Bauunternehmen in Deutschland. Neben den Umsatzerlösen und Mitarbeiterzahlen der letzten Jahre enthält die Liste auch Kontaktdaten und die Namen der Geschäftsführung.

Die Bauunternehmung Himmel u. Papesch wurde 1924 in Berlin gegründet. In den folgenden Jahren entwickelte sich die Firma zu einem prosperierenden Unternehmen mit über tausend Beschäftigten. Bedingt durch die Wirren des Zweiten Weltkriegs verschlug es Himmel u. Papesch nach Kriegsende ins hessische Bebra. Dort gelang der komplette Neustart.

Spezialtiefbau und Ingenieurbau aus Nordosthessen

Heute ist Himmel u. Papesch ein überregional tätiges Bauunternehmen in verschiedenen Spezialbaubereichen und beschäftigt über 300 Mitarbeiter. Neben dem Firmensitz im nordosthessischen Bebra verfügt das Unternehmen über Standorte in Leipzig, Chemnitz, Vaihingen (bei Stuttgart) und Neufinsing (bei München). Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen im Brücken- und Tunnelbau, im konstruktiven Ingenieurbau und im Spezialtiefbau. Weitere Geschäftsfelder sind Bauwerksinstandsetzung (Beton- und Mauerwerkssanierung) sowie Erneuerbare Energien (Gründungsarbeiten für Windkraftanlagen und Starkstromtrassen). Mit der Übernahme der Solar Sky GmbH im Jahr 2021 ist Himmel u. Papesch auch in das Geschäft mit Photovoltaik-Installationen eingestiegen.

Der Umsatz von Himmel u. Papesch hat sich von 2020 auf 2021 von 42,8 Mio. Euro auf 71,1 Mio. Euro erhöht. Das bedeutet einen Umsatzzuwachs von fast zwei Dritteln. Auch Sicht von sechs Jahren haben sich die Umsätze fast vervierfacht. 2015 hatte der Umsatz noch bei rund 18 Mio. Euro gelegen. Himmel u. Papesch ist damit das derzeit wachstumsstärkste Bauunternehmen in Hessen. Die positive Entwicklung 2021 wurde durch das deutlich über dem Branchenschnitt liegende Auftragsvolumen getragen. Der hohe Auftragseingang setzte sich auch im Verlauf des Geschäftsjahres fort. Der Auftragsbestand lag zum Jahresende bei 88 Mio. Euro.

Hinweis: Dieser Artikel basiert auf unserer topaktuellen Unternehmensdatenbank und Umsatzzahlen aus dem Bundesanzeiger. Stand November 2023 sind erst zuverlässig Zahlen von 2021 verfügbar, daher sind die umsatzstärksten Unternehmen für das Jahr 2023 basierend auf dem Umsatzwachstum zwischen 2020 und 2021. Wir haben nur Unternehmen mit einem Umsatz von über 50 Millionen Euro aufgenommen. Selektiv wurden Unternehmen ausgeschlossen, z.B. wenn diese nur durch eine Übernahme gewachsen sind.

Bildquelle: Jamar Penny via Unsplash (12.12.2023)

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Listenchampion