Liste der 3 größten Unternehmen in Osnabrück

Liste der 3 größten Unternehmen in Osnabrück

Osnabrück an der Grenze zu Westfalen ist eine der vier größten Städte Niedersachsens. Eisen und Stahl sowie Papierherstellung sind Traditionsbranchen. Doch die Osnabrücker Wirtschaft hat auch andere Seiten. Im Folgenden stellen wir die 3 umsatzstärksten Unternehmen in Osnabrück vor – Die gelisteten Unternehmen sind auch Bestandteil unserer Liste der 300 größten Unternehmen in Niedersachsen sind. Diese wiederum ist ein Ausschnitt unserer Datenbank der größten Unternehmen Deutschlands mit über 4.000 Einträgen.

Die Liste basiert auf unserem Verzeichnis der größten Unternehmen in Niedersachsen

  • Liste der 300 größten Unternehmen Niedersachsen zum direkten Download als Excel-Datei
  • Nützliche Informationen wie Branche, Umsätze der letzten Jahre, Mitarbeiterzahlen, Geschäftsführernamen, Anschrift, E-Mail Adressen, Telefonnummer, URL, etc.
  • Optimal geeignet zur gezielten NeukundengewinnungWettbewerbsanalyse, Personalgewinnung und mehr
  • Download jederzeit gültigkostenlose Updates innerhalb eines Jahres

Platz 1: Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG: 2,5 Mrd. Euro Umsatz

1871 startete Carl Heinrich Hellmann in Osnabrück ein Speditionsunternehmen – damals noch mit Pferdefuhrwerken. Heute ist Hellmann ein weltweit tätiger Logistikkonzern, was auch im Firmennamen zum Ausdruck kommt. Hellmann Worldwide Logistics beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter. Das Geschäft ruht auf zwei Säulen: klassischem Speditionsgeschäft und erweiterten Logistikleistungen. Im Speditionsbereich geht es um Güterbeförderung per LKW, Schiene, Luftfracht oder Seefracht. Erweiterte Logistikleistungen betreffen Angebote für KEP-Dienste, Kontraktlogistik, logistikbezogene Branchen- und IT-Lösungen. Hellmann verfügt über ein globales Netzwerk mit 489 Büros in 173 Ländern und ist eines der umsatzstärksten Logistikunternehmen Deutschlands.

Platz 2: WM SE: 1,5 Mrd. Euro Umsatz

WM SE in Osnabrück ist einer der bedeutendsten Großhändler für Kfz-Teile, -Zubehör, Reifen und Werkstattausrüstungen in Europa und darüber hinaus. Relevante Märkte neben dem Kernmarkr Deutschland sind die Niederlande, Österreich, Slowakei, Tschechien und die USA (Kalifornien, Arizona und Georgia). WM verfügt über insgesamt 230 Standorte und beschäftigt rund 5.200 Mitarbeiter. WM SE ist 2001 durch den Zusammenschluss der Wessels AG und die Hans Müller GmbH & Co. KG entstanden. Beide Unternehmen wurden 1945 unmittelbar nach Kriegsende als Großhandel für Kfz-Teile und -Zubehör gegründet. Das Unternehmen ist eines der größten Automobilzulieferer in Deutschland. 

Platz 3: Felix Schoeller Holding GmbH & Co. KG: 735 Mio. Euro Umsatz

Die Felix Schoeller-Gruppe ist ein deutscher Spezialpapierhersteller. Der Papiermacher-Sohn Felix Hermann Maria Schoeller legte 1895 den Grundstein für das Unternehmen, das sich nach wie vor in Familienbesitz befindet. Außer dem Osnabrücker Stammwerk besitzt Schoeller in Deutschland Werke in Günzach, Titisee-Neustadt sowie in Penig und Weißenborn. Drei weitere Werke befinden sich in den USA, Kanada und Russland. Der Konzern hat über 2.400 Mitarbeiter. Der Geschäftsschwerpunkt lag lange auf Fotopapier, mit dem Aufkommen von Digitalkameras wurde das Geschäftsmodell erweitert – u.a. um Dekorpapiere.

Bildquelle: Toa Heftiba

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion