Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Diese 3 Venture Capital Investoren aus den USA investieren in Konsumgüter Startups

Venture Capital USA FMCG

Amerikanische Venture Capital Investoren als Partner für den Markteintritt in den USA gewinnen

Der amerikanische Markt ist für die meisten Konsumgüterhersteller der wichtigste weltweit. Deshalb liegt für viele Startups ein wichtiger Schritt des Wachstums in dem Markteintritt in den USA. Besonders wichtig hierfür sind Risikokapitalgeber aus den Vereinigten Staaten, die nicht nur Kapital, sondern auch ein ausgeprägtes Netzwerk und Expertise mitbringen. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die passende Partner für die nächste Finanzierungsrunde zu finden, indem wir hochwertige Adressdatenbanken zur Verfügung stellen. Eine hilfreiche Datenbank ist unsere Liste der Top 350 Single Family Offices der USA. Darüber hinaus bieten wir eine Liste der Top 250 Venture Capital Fonds der USA an, die detaillierte Angaben zu dem Investmentfokus der Gesellschaften enthält. In diesem Beitrag stellen wir drei Investoren aus dieser Liste vor, die sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten einen Namen als Frühphasenfinanzierer für Startups aus dem Konsumgüterbereich (FMCG) gemacht haben.

Die Auswahl basiert auf unserer Liste der Top 250 Venture Capital Investoren der USA

  • Exklusive Datenbank der größten Venture Capital Fonds in den USA
  • Unkomplizierter Download als Excel-Liste über den Listenchampion Onlineshop
  • Liste enthält Kontaktdaten, Ansprechpartner und detaillierte Angaben zum Investment Fokus
  • Perfekt geeignet zur Identifikation passender Risikokapitalgeber für Startups
  • Regelmäßige Updates und Erweiterungen stellen Aktualität sicher
  • Kostenlose Vorschaudatei auf Anfrage erhältlich

#1: Maveron: “Consumer-Only Venture Capital” mit einem vielfältigen Investmentansatz

Maveron legt den Fokus auf die Finanzierung junger Unternehmen, die Produkte für das täglich Leben anbieten. Der Venture Capital Investor unterteilt die Portfolio Unternehmen in die Segmente Live, Eat, Money, Move, Enjoy und Buy. Dabei investiert die Gesellschaft nicht ausschließlich in physische Produkte, sondern auch in technologische Lösungen und Internetunternehmen aus dem B2C Bereich. Der jüngste Fonds wurde im Jahr 2019 aufgesetzt und soll die Erfolgsgeschichte von Maveron fortführen. Der wohl bekannteste und wertvollste Exit ist wohl Groupon, wobei der Venture Capital Investor auch zahlreiche weitere gute Exits hingelegt hat. Betrachtet man die Investment Stage, beteiligt sich Maveron vor allem an Seed- und Early Stage-Runden.

#2: Silas Capital: Venture Capital und Growth Equity für moderne Konsumgütermarken

Der New Yorker Investor Silas Capital ist ein perfektes Beispiel für einen Venture Capital Investor, der sich voll und ganz auf Konsumgüterfirmen konzentriert. Das Portfolio besteht aus Kosmetik Startups, modernen Lebensmittelunternehmen und weiteren Firmen aus dem B2C-Bereich, die physische Produkte für das tägliche Leben anbieten. Der regionale Fokus liegt auf den USA und die Ticket Sizes liegen bei Growth Investments zwischen 3 Mio. USD und 10 Mio. USD und bei Early Stage Venture Capital Investments zwischen 100 Tsd. USD und 500 Tsd. USD. Durch die jahrelange Expertise unterstützt Silas Capital die Portfoliounternehmen gekonnt bei dem Markenaufbau und Wachstum. Außergewöhnlich ist die Gesellschaft insbesondere, weil von technologischen und softwaregetriebenen Startups weitestgehend abgesehen wird.

#3: Evolv Ventures: Corporate Venture Capital Fonds von Kraft Heinz für die Lebensmittelbranche

Das Research-Team von Listenchampion hat schon des Öfteren über die Venture Capital Ambitionen etablierter Lebensmittelkonzerne berichtet (siehe z.B. hier zur Krueger Gruppe und Hafervoll). Evolv Ventures passt als Corporate Venture Capital Investor der von Kraft Heinz gut in das Bild und zeigt, wie ambitioniert amerikanische Konzerne beim Thema Startup-Scouting und -Investment vorgehen. Evolv Ventures widmet sich der gesamten Lebensmittelindustrie und investiert nicht ausschließlich in klassische Food-Startups. Vielmehr werden auch Themen wie Retail, Logistik und Consumer Tech ins Auge gefasst. Im Bereich der Food-Startups liegt der Fokus auf “Food Tech”, was Unternehmen beschreibt, die innovative Lebensmittellösungen anbieten. Das können beispielsweise Startups sein, die Protein-Alternativen entwickeln.

Bildquelle: Joshua Rawson-Harris

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Passende Listen zu diesem Beitrag

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion