Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste von 3 Hidden Champions in Schleswig-Holstein

Liste von 3 Hidden Champions in Schleswig-Holstein

Die Wirtschaft Schleswig-Holsteins ist stark maritim und durch Tourismus geprägt – dank der Lage zwischen Nord- und Ostsee. Gerade im Umfeld Hamburgs haben sich aber auch erfolgreiche Unternehmen aus anderen Bereichen angesiedelt. Wir stellen hier drei Hidden Champions aus Schleswig-Holstein näher vor: Die vorgestellten Firmen gehören zu den größten Unternehmen in Schleswig-Holstein.

  • Liste der 100 größten Unternehmen in Schleswig-Holstein als direkten Download als Excel-Datei
  • Nützliche Informationen wie Branche, Umsatz, Mitarbeiterzahlen, Geschäftsführernamen, Anschrift, E-Mail Adressen, Telefonnummer, URL, etc.
  • Optimal geeignet zur Neukundengewinnung und Marktforschung
  • Download jederzeit gültig, kostenlose Updates innerhalb eines Jahres

1. Basler AG, Ahrensburg: 170 Mio. Euro Umsatz

“Vision Technology” bildet das Geschäftsmodell der Basler AG in Ahrensburg vor den Toren Hamburgs. Darunter versteht man “maschinelles Sehen”. Das Kerngeschäft umfasst digitale Kameras für industrielle und medizinische Anwendungen sowie für Verkehrskontrollsysteme inklusive Netzwerkkameras. Basler-Kameras werden bei der Fabrikautomation eingesetzt, bei Geld- und SB-Automaten, bei Laborgeräten, in der Mikroskopie und der Augenheilkunde. Das Unternehmen verfügt in Deutschland über weitere Standorte in Neumünster (Schleswig-Holstein) und in Mannheim, außerdem in den USA, in der VR China, in Taiwan, Südkorea, Japan und Singapur. Die Aktienmehrheit (52 Prozent) besitzt der Unternehmensgründer Norbert Basler, ein Drittel der Aktien ist Streubesitz.

2. ACO Severin Ahlmann GmbH & Co. KG, Büdelsdorf: 900 Mio. Euro Umsatz

Auf dem Gelände einer Eisengießerei in Büdelsdorf am Nord-Ostsee-Kanal gründete Josef-Severin Ahlmann 1946 ein Unternehmen zur Herstellung von Betonartikeln für den Bau. Daraus entwickelte sich im Lauf der Jahrzehnte die heutige ACO Gruppe. Sie fertigt Bauelemente aus Polymerbeton, rostfreiem Edelstahl, Gusseisen und Kunststoff. Einsatzfelder sind Tiefbau, Hochbau, Garten- und Landschaftsbau, landwirtschaftliches Bauen, Abwasser-Infrastruktur und Haustechnik. Bei Entwässerungslösungen gilt ACO als Weltmarktführer. Die ACO Severin Ahlmann GmbH & Co. KG fungiert als Holding-Dach für die Konzerngesellschaften. ACO besitzt 30 Produktions-Standorte in 15 Ländern und beschäftigt weltweit rund 5.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist inhabergeführt und befindet sich in Familienbesitz.

3. Minimax GmbH & Co. KG, Bad Oldesloe: 1,7 Mrd. Euro Umsatz

Minimax ist ein führendes Unternehmen im Bereich Brandschutz mit insgesamt rund 9.000 Mitarbeitern. Löschanlagen und Löschsysteme bilden das Kerngeschäft. Die Unternehmensgeschichte begann 1902 in Berlin mit der Minimax-Spitztüte, einem patentierten Feuerlöscher. 1905 wurde der Produktionsbetrieb nach Neuruppin verlegt. Bereits 1906 konnte man 65.000 Feuerlöscher pro Jahr produzieren. Kriegszerstörung und Enteignung erzwangen 1945 einen Neuanfang im Westen. Man begann in Bad Urach bei Stuttgart mit einem neuen Werk, 1966 wurde der Sitz nach Bad Oldesloe verlegt. 1969 erfolgte die Übernahme durch den PREUSSAG-Konzern (heute: TUI). Seit 2018 sind der Finanzinvestor ICG und das Management Minimax-Eigentümer.

Bildquelle: Unsplash

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion