Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Handelsunternehmen aus Zug (Kanton)

Handelsunternehmen in Zug

Der Handelssektor ist so diversifiziert wie kaum ein anderer, angefangen bei Groß- und Einzelhandel über dort ansäßige Sektoren wie Pharmahandel, Lebensmittelhandel und viele mehr. So zentrale Sektoren sind selbstverständlich auch für die Schweiz von unerlässlicher Bedeutung. Dieser Artikel stellt 3 Handelsunternehmen vor, die in Zug (Kanton) ansäßig sind.

  • Enthält die 150 umsatzstärksten Handelsfirmen aus der Schweiz aus Einzelhandel (Lebensmitteleinzelhandel, Modehandel, Baumarkt etc.) und Großhandel (Pharmagroßhandel, Baustoffhandel, Lebensmittelgroßhandel etc.)
  • Hervorragende Detailtiefe: Branche und Tätigkeitsgebiet, Umsatz sofern öffentlich verfügbar, Mitarbeiterzahl sofern öffentlich verfügbar, allgemeine Kontaktdaten, Namen der Geschäftsführung etc.
  • Filterbar und sortierbar nach Ihren individuellen Kriterien
  • Download jederzeit gültig, kostenlose Vorschau auf Anfrage verfügbar
  • Letzte Aktualisierung: 21.02.2022 

Platz 1: Glencore International AG, Baar: 142,3 Mrd. Dollar Umsatz

Glencore International ist einer der weltweit größten Rohstoffhändler. Das Kunstwort Glencore steht für “Global Energy Commodity and Resources”. Das Unternehmen wurde 1974 von dem Finanzinvestor Marc Rich gegründet. Das Geschäftsmodell von Glencore besteht in der Produktion, der Verarbeitung und dem Handel von und mit Rohstoffen – Metallen, Kohle und Öl sowie Agrarprodukten. Der Konzern beschäftigt rund 62.000 Mitarbeiter in 40 Ländern rund um den Globus. Die industriellen Aktivitäten finden an 19 Standorten in 12 Ländern statt. In diesem Bereich sind rund 60.000 Mitarbeiter tätig. Seit 2011 ist Glencore börsennotiert.

Platz 2: MET Holding AG, Zug: 11,2 Mrd. Euro Umsatz

MET Group wurde 2007 als Tochterunternehmen des ungarischen Öl- und Gaskonzerns MOL gegründet. Heute befindet sich MET überwiegend im Besitz von CEO Benjamin Lakatos und des Managements. Das Unternehmen ist europaweit im Großhandel mit Erdgas, Strom und Öl tätig. Das Geschäft gliedert sich in die Divisionen Trading & Wholesale, EU-Sales, Flexibility Assets und Green Assets. Neben Rohstoffhandel betreibt MET auch Energieinfrastruktur und Industrieanlagen. In Ungarn und Bulgarien besitzt der Konzern mehrere Wind- und Solarparks. Die MET Group beschäftigt ca. 1.600 Mitarbeiter und ist in 10 europäischen Ländern mit Töchtern vertreten.

Platz 3: AMAG Group AG, Cham: 4,0 Mrd. CHF Umsatz

AMAG wurde 1945 als “AMAG Automobil- und Motoren AG” in Zürich gegründet. Heute ist AMAG Group einer der größten Autohändler in der Schweiz. Das Unternehmen befindet sich im Besitz von Martin Haefner – einem Sohn des AMAG-Gründers und Schweizer Milliardärs Walter Haefner. Das Geschäftsmodell beruht auf Fahrzeugimporten – hauptsächlich von Marken des VW-Konzerns (VW, Seat, Skoda, Audi). Ein entsprechender Kooperationsvertrag mit VW besteht bereits seit 1951. In der AMAG-Gruppe sind ca. 6.500 Mitarbeiter tätig. Die AMAG-Tochtergesellschaften sind in verschieden Geschäftsfeldern aktiv – u.a. im Garagenbetrieb, im Autoleasing oder bei der Parkhausbewirtschaftung.

Bildquelle: Unsplash (Marco Pregnolato, 07.04.2022)

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion