Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Wachstumsstärkster Automobilzulieferer Sachsen: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH [2023]

Wachstumsstärkster Automobilzulieferer Sachsen

Der vorliegende Beitrag beruht auf unserer Liste der größten deutschen Automobilzulieferer. Neben den Umsatzerlösen und Mitarbeiterzahlen der letzten Jahre enthält die Liste auch Kontaktdaten und die Namen der Geschäftsführung.

Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH – kurz: NZWL – steht für eine fast hundertjährige Unternehmenstradition, in der die Herstellung von Zahnrädern eine maßgebliche Rolle spielte und bis heute spielt. NZWL produziert Motor- und Getriebeteile Getriebebaugruppen sowie komplett montierte Getriebe für die Autoindustrie.

Zahnrad-Know How und -Erfahrung aus Leipzig

Die Geschichte von NZWL startete im Jahre 1904 mit der Gründung der Mechanischen Werkstatt G. Köllmann GmbH – einem Fachbetrieb zur Herstellung von Präzisionszahnrädern. Bereits 1907 begann man mit der Fertigung von Getrieben für den Automobilbau, später auch für den Eisenbahnbau. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Betrieb enteignet und Teil der VEB Fahrzeuggetriebewerke “Joliot-Curie” Leipzig, später des VEB IFA-Kombinats Nutzfahrzeuge Ludwigsfelde. 1993 erfolgte die Reprivatisierung als Zahnradwerke Leipzig GmbH und nach einer Insolvenz 1999 die Neugründung als Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH.

Bei NZWL sind rund tausend Mitarbeitende beschäftigt. Der ausgewiesene Umsatz hat sich im Geschäftsjahr 2021 nach 94,1 Millionen Euro in 2020 auf 140,8 Millionen Euro erhöht. Damit ist NZWL der derzeit wachstumsstärkste Automobilzulieferer in Sachsen. Das Umsatzwachstum ist allerdings maßgeblich auf die erstmalige Einbeziehung der chinesischen Umsätze in den Konzernabschluss zurückzuführen. Das Hauptgeschäft bildet der Produktbereich Synchronisierungen. Hier fertigt NZWL Synchronisierungsbaugruppen sowie Einzelteile für Schaltgetriebe. Der Umsatzanteil von Synchronisierungen liegt bei rund 75 Prozent. Knapp die Hälfte der Umsätze wird in Deutschland erzielt, auf China entfällt ein Drittel, der Rest weitgehend auf das europäische Ausland.

Hinweis: Dieser Artikel basiert auf unserer topaktuellen Unternehmensdatenbank und Umsatzzahlen aus dem Bundesanzeiger. Stand November 2023 sind erst zuverlässig Zahlen von 2021 verfügbar, daher sind die umsatzstärksten Unternehmen für das Jahr 2023 basierend auf dem Umsatzwachstum zwischen 2020 und 2021. Wir haben nur Unternehmen mit einem Umsatz von über 50 Millionen Euro aufgenommen. Selektiv wurden Unternehmen ausgeschlossen, z.B. wenn diese nur durch eine Übernahme gewachsen sind.

Bildquelle: Pavel Neznanov via Unsplash (22.11.2022)

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Listenchampion