Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Automobilzulieferer für Fahrassistenzsysteme – Inkl. Umsätze

Liste der 3 größten Automobilzulieferer für Fahrassistenzsysteme - Inkl. Umsätze

Fahrassistenzsysteme gehören heute zum Standard selbst bei kleineren Fahrzeugen. Elektronische Unterstützung für mehr Fahrsicherheit und Fahrkomfort zeigt sich in vielfältigen Anwendungen. Das klassische “Navi”, Abstandswarnsysteme, Bremsassistenz und Antiblockiersysteme sind nur einige Beispiele. Die Digitalisierung hat der Fahrassistenz ganz neue Möglichkeiten eröffnet – bis hin zum autonomen Fahren. Hier die 3 größten Autozulieferer mit Lösungen für Fahrassistenz aus unserer Liste der 200 größten Automobilzulieferer Deutschlands.

  • Exklusive Übersicht der größten Automobilzulieferer in Deutschland
  • Optimal geeignet zur Lead-Generierung in der wichtigsten Branche der Bundesrepublik
  • Unkomplizierte Bereitstellung per Download als Excel-Liste
  • Inklusive allgemeiner Kontaktdaten: Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Namen der Geschäftsführung
  • Umsätze, Tätigkeitsgebiet sowie Jahresüberschuss in der Liste enthalten
  • Auf Anfrage stellen wir gerne eine Vorschau-Datei zur Verfügung

Platz 1: Robert Bosch GmbH, Stuttgart: 77,9 Mrd. Euro Umsatz (2019)

Bosch ist der größte Automobilzulieferer Deutschlands und weltweit mit 403.000 Mitarbeitern in ca. 60 Ländern präsent. Es handelt sich um einen Mischkonzern mit den Sparten Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Fahrassistenzsysteme werden im Bereich Kraftfahrzeugtechnik (Mobility Solutions) entwickelt. Hier liefert Bosch Lösungen in den Bereichen Lenkung, Bremsen, Beschleunigung, Umfeldsensorik, Lokalisierung und Konnektivität. Eine der ersten Bosch-Assistenz-Anwendungen war das 1995 eingeführte Elektronische Stabilitäts-Programm (ESP). Fahrassistenzsysteme sind überwiegend dem Geschäftsbereich CC – Chassis Systems Control – innerhalb von Mobility Solutions zugeordnet. 2018 wurde die Schaffung eines weiteren Geschäftsbereichs CS – Connected Mobility Solutions – für vernetzte Mobilität bekannt gegeben.

Platz 2: Continental AG, Hannover: 44,5 Mrd. Euro Umsatz (2019)

Den Namen Continental kennt man eher im Zusammenhang mit Autoreifen. Und tatsächlich bildet die Reifenproduktion (Rubber Technologies) nach wie vor eine tragende Säule des Geschäfts. Daneben verfügt Continental als zweites Standbein über den Unternehmensbereich Automotive-Technologies mit den Sparten Autonomous Mobility and Safety (AMS), Vehicle Networking and Information (VNI) und Vitesco Technologies. In diesem Rahmen befasst man sich auch mit Fahrassistenz – bevorzugt als Vorstufe zum autonomen Fahren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Sensorik, Kamerasystemen und automatisierter Reifendruckkontrolle. Continental ist deutschland- und weltweit mit ca. 241.000 Mitarbeitern in 60 Ländern die Nummer 2 bei Automobilzulieferung und ein Schwester-Unternehmen der Schaeffler AG.

Platz 3: ZF Friedrichshafen, Friedrichshafen: 36,5 Mrd. Euro Umsatz (2019)

Mit rd. 148.000 Beschäftigten weltweit ist ZF Friedrichshafen der drittgrößte deutsche Automobilzulieferer und steht vor allem für Antriebs- und Fahrwerktechnik bei Fahrzeugen – eine logische Fortentwicklung der Ursprünge als Zahnradfabrik. Neben diesem Kerngeschäft beschäftigt sich ZF Friedrichshafen auch in einigen innovativen Geschäftsfeldern mit der Zukunft des Fahrens und der Mobilität. Die Aktivitäten sind in der eigenen Tochter Zukunft Mobility GmbH gebündelt. Das Tochterunternehmen mit Büros in Ingolstadt und Regensburg fungiert als Kompetenzzentrum für Fahrassistenz, Fahrzeugsicherheit und autonomes Fahren. Software-Entwicklung, Sensorik, Simulations- und Testverfahren für Fahrassistenzsysteme bilden Tätigkeitsschwerpunkte.

Bildquelle: Harrison Broadbent

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Zu diesem Artikel passende Listen

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion