Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Bauzulieferer für Fenster und Türen

Liste der 3 größten Bauzulieferer für Fenster und Türen

Kein Gebäude kommt ohne Fenster und Türen aus. Hersteller in diesem Bereich haben ihren Ursprung oft in der Holz- und Möbelbranche. Das Produktprogramm wurde im Zeitablauf konsequent erweitert. Damit kann man richtig groß werden, wie unsere Liste der 3 größten Bauzulieferer für Fenster und Türen zeigt.  Diese sind auch Teil von unserem Verzeichnis der größten Bauzulieferer in Deutschland.

  • Exklusive Übersicht der größten Bauzulieferer in Deutschland
  • Unkomplizierte Bereitstellung per Download als Excel-Liste
  • Inklusive allgemeiner Kontaktdaten: Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Namen der Geschäftsführung
  • Umsätze (2015-2018) in der Liste enthalten
  • Auf Anfrage stellen wir gerne eine Vorschau-Datei zur Verfügung
  • Teil unserer Liste der größten Industrieunternehmen in Deutschland

Platz 1: Schüco International KG, Bielefeld: 1,8 Mrd. Euro Umsatz (2019)

Schüco ist Teil des Otto Fuchs-Konzerns, eines bedeutenden Metallverarbeiters. Profil- und Zubehörsysteme für Fenster, Türen, Fassaden und Wintergärten sind das Schüco-Kerngeschäft. Darüber hinaus bietet Schüco Systeme für Gebäudeschutz und -sicherheit. Ein weiteres Geschäftsfeld sind Lösungen zur Gebäudeautomation und für Wohnkomfort. Schüco hat über 5.600 Mitarbeiter und ist in mehr als 80 Ländern vertreten.

Platz 2: Westag & Getalit AG, Rheda-Wiedenbrück: 231 Mio. Euro Umsatz (2019)

Westag & Getalit ist aus einer 1901 in Wiedenbrück gegründeten Möbelfabrik hervorgegangen. Bauzulieferung in den Bereichen Türen/Zargen und Oberflächen/Elemente sind das Geschäft von Westag & Getalit. Im Geschäftsfeld Türen/Zargen bietet das Unternehmen eine große Serienvielfalt. Abnehmer sind Endverbraucher (über Fachhandel/Baumärkte), Verarbeiter und Bauunternehmen/Architekten. Bei Westag & Getalit sind knapp 1.300 Mitarbeiter beschäftigt.

Platz 3: Weru GmbH, Rudersberg: 161 Mio. Euro Umsatz (2018)

Türen, Fenster und Rollläden stellen das Geschäftsmodell von Weru dar. Beruhte die Fertigung ursprünglich auf Holzverarbeitung, hat im Zeitablauf Kunststoff eine immer größere Bedeutung erlangt. Weru bezeichnet sich selbst als Marktführer bei Kunststofffenstern für den Wohnbau. Die Unternehmensgeschichte begann bereits 1843. Der Name “Weru” ist aus “Wilhelm Eppensteiner, Rudersberg” abgeleitet. Das Unternehmen hat ca. 1.000 Beschäftigte.

Bildquelle: Philipp Berndt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Diese Listen könnten Sie auch interessieren

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion