Liste der 3 größten Bauzulieferer in Nordrhein-Westfalen (NRW)

Liste der 3 größten Bauzulieferer in Nordrhein-Westfalen (NRW)

Nordrhein-Westfalen gilt traditionell als das Land von Kohle und Stahl. Seit jeher sind hier aber auch andere Industriebranchen von Bedeutung. Bei Bauzulieferung spielen vor allem Hersteller von Gebäudetechnik eine wichtige Rolle. Das sind die 3 größten Bauzulieferer in NRW. Diese sind auch Teil von unserem Datenbank der größten Bauzulieferer in Deutschland.

  • Exklusive Übersicht der größten Bauzulieferer in Deutschland
  • Unkomplizierte Bereitstellung per Download als Excel-Liste
  • Inklusive allgemeiner Kontaktdaten: Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Namen der Geschäftsführung
  • Umsätze (2015-2018) in der Liste enthalten
  • Auf Anfrage stellen wir gerne eine Vorschau-Datei zur Verfügung
  • Teil unserer Liste der größten Industrieunternehmen in Deutschland

Platz 1: Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn: 1,7 Mrd. Euro Umsatz (2018)

1899 begann Viega in Attendorn als Fachbetrieb für Bier-Messingarmaturen. Heute ist das Unternehmen nach wie vor im Besitz der Gründerfamilie Viegener und ein führender Hersteller von Heizungs- und Sanitärtechnik. Das Produktprogramm umfasst Sanitär- und Heizungssysteme, Rohrleitungssysteme, Verbindungstechnik, Vorwandtechnik und Entwässerungstechnik. Das Unternehmen hat rund 4.400 Mitarbeiter. Produziert wird in Deutschland, in den USA, in der Schweiz und China.

Platz 2: Wilo SE, Dortmund: 1,5 Mrd. Euro Umsatz (2019)

“Wilo” ist eine Wortschöpfung aus den Initialen des Unternehmensgründers Wilhelm Opländer. Am Anfang der Unternehmensgeschichte stand 1872 eine Kupfer- und Messingwarenfabrik. Heute ist Wilo Spezialist für Pumpen und Pumpensysteme im Bereich der Heizungs-, Kälte- und Klimatechnik sowie bei Wasserver- und -entsorgung. Bei Wilo sind rund 7.500 Mitarbeiter beschäftigt, ein Drittel davon in Deutschland. Das Unternehmen ist in über 70 Ländern vertreten.

Platz 3: Grohe AG, Hemer/Düsseldorf: 1,2 Mrd. Euro Umsatz (2018)

Das Geschäft von Grohe begann 1936 mit der Fertigung von Badezimmerarmaturen. Armaturen und Sanitärprodukte bilden auch heute das Grohe-Geschäftsmodell. Ursprünglich ein Familienunternehmen, wurde Grohe 1999 zunächst an einen Finanzinvestor verkauft. Heute gehört das Unternehmen zur Lixil Group, einem japanischen Baustoffkonzern. Grohe produziert in Hemer, Porta Westfalica und Lahr/Schwarzwald sowie in zwei Werken in Thailand bzw. Portugal. Das Unternehmen beschäftigt rund 6.000 Mitarbeiter.

Bildquelle: Mitchell Luo

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Diese Listen könnten Sie auch interessieren

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion