Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste von 3 Marktführern in Thüringen

Liste von 3 Marktführern in Thüringen

Thüringen gilt als die “grüne Mitte” Deutschlands, verfügt aber mit Städten wie Eisenach, Erfurt, Gera und Jena auch über wichtige Industriestandorte. Einige deutsche Traditionsunternehmen haben ihre Ursprünge in Thüringen. Das Land profitiert außerdem von seiner zentralen Lage und bildet eine Verkehrsschnittstelle zwischen Berlin und Süd- bzw. Südwestdeutschland. Die vorgestellten Firmen gehören zu den größten Unternehmen in Thüringen.

  • Liste der größten Unternehmen in Thüringen als direkten Download als Excel-Datei
  • Nützliche Informationen wie Branche, Umsatz, Mitarbeiterzahlen, Geschäftsführernamen, Anschrift, E-Mail Adressen, Telefonnummer, URL, etc.
  • Optimal geeignet zur Neukundengewinnung und Marktforschung
  • Download jederzeit gültig, kostenlose Updates innerhalb eines Jahres

1. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes: 246 Mio. Euro Umsatz

1929 gründetet Bruno Bauerfeind in Zeulenroda eine Gummistrickerei – die Keimzelle des heutigen Bauerfeind-Konzerns. Bauerfeind ist ein führender deutscher Hersteller von Bandagen, Orthesen, Kompressionsstrümpfen und orthopädischen Einlagen. Außerdem befasst man sich unter der Marke Bodytronic mit Messtechnik für Körpermessung und Feststellung von Therapieeffekten. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Firma nach Westen verlegt, im Zuge der Wiedervereinigung kehrte man wieder an den Ursprungsort zurück. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter, gut die Hälfte davon am Stammsitz in Zeulenroda-Triebes.

2. Carl Zeiss Meditec AG, Jena: 1,3 Mrd. Euro Umsatz

Aus dem Zusammenschluss von Carl Zeiss Ophthalmic Systems und Asclepion-Meditec entstand 2002 Carl Zeiss Meditec – ein führendes deutsches Unternehmen im Bereich der Medizintechnik. Mehrheitseigentümer ist die Carl Zeiss-Gruppe. Carl Zeiss Meditec produziert Instrumente für Augenuntersuchungen, Operationsmikroskope, medizinische Laser und Intraokularlinsen. Außerdem werden komplette Systemlösungen für die Augenheilkunde geboten. Das Unternehmen beschäftigt fast 3.300 Mitarbeiter und vertreibt seine Erzeugnisse weltweit. In Deutschland verfügt Carl Zeiss Meditec über Standorte in Jena, Oberkochen, Berlin und München. Für das Auslandsgeschäft bestehen zum Teil eigene länderbezogene Tochtergesellschaften. Carl Zeiss Meditec bildet einen eigenen Teilkonzern innerhalb der Carl Zeiss-Gruppe.

3. JENOPTIK AG, Jena: 767 Mio. Euro Umsatz

Die Ursprünge von JENOPTIK reichen auf eine 1846 von Carl Zeiss in Jena eröffnete optische Werkstatt zurück. Daraus entwickelte sich die Firma Carl Zeiss und das Glaswerk Schott. Beide wurden nach 1945 Volkseigentum – u.a. als VEB Carl Zeiss Jena. Daraus ging im Zuge der Privatisierung nach der deutschen Wiedervereinigung JENOPTIK hervor. JENOPTIK stellt optisch-technische Komponenten für die Halbleiterindustrie, für Automobilbau und Autozulieferer, Medizintechnik, Sicherheits- und Wehrtechnik-Unternehmen sowie für die Luftfahrtindustrie her. Das Geschäft gliedert sich in die Divisionen “Light & Optics”, “Light & Production”, “Light & Safety”. Das mechatronische Geschäft wurde 2021 verkauft. JENOPTIK beschäftigt rund 4.500 Mitarbeiter. Die Aktien befinden sich überwiegend in Streubesitz.

Bildquelle: Unsplash

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion