Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Bauunternehmen aus Bern (Kanton)

Liste der 3 größten Bauunternehmen aus Bern (Kanton)

Die Baubranche ist in allen Ländern der Erde eine wichtige Branche. Die geografische Lage der Schweiz stellt die hier ansässigen Unternehmen vor besondere Herausforderungen.  Im folgenden haben wir 3 höchst interessante Unternehmen für Sie herausgesucht. Alle 3 sind Teil unserer Liste der 100 größten Bauunternehmen der Schweiz.

  • Enthält die 100 umsatzstärksten Bauunternehmen aus der Schweiz aus zahlreichen Segmenten wie Hochbau, Tiefbau, Straßenbau, Tunnelbau, Schlüsselfertigbau, Erdbau, Ingenieursbau, Umbau, Sanierung etc.
  • Hervorragende Detailtiefe: Branche und Tätigkeitsgebiet, Umsatz sofern öffentlich verfügbar (2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015), Mitarbeiterzahl sofern öffentlich verfügbar, allgemeine Kontaktdaten, Namen der Geschäftsführung etc.
  • Letzte Aktualisierung: 11.01.2022 Kostenlose Vorschau auf Anfrage via kontakt [at] listenchampion.de oder Live-Chat verfügbar.

Platz 1: Frutiger AG, Thun: 802 Mio. CHF Umsatz

Frutiger ist ein alteingesessenes Thuner Familienunternehmen, das 1869 von Johann Frutiger gegründet wurde und heute in vierter Generation von seinen Nachkommen geführt ist. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts war das Unternehmen in diversen Straßen-, Bahntrassen – und Hotelbauprojekten engagiert und maßgeblich an der touristischen Erschließung der Thunersee-Region beteiligt. Heute liegen die Geschäftsschwerpunkte im Infrastrukturbau (Untertagbau, Tief- und Straßenbau sowie Spezialtiefbau) und Hochbau. Außerdem betreibt Frutiger Projektentwicklung für Wohn- und Gewerbeimmobilien. Das Unternehmen beschäftigt knapp 2.700 Mitarbeiter und hat sich zu einem Konzern mit inzwischen 21 Tochtergesellschaften entwickelt.

Platz 2: GLB Genossenschaft, Langnau i.E.: 178 Mio. CHF Umsatz

Die GLB ist ein 1968 gegründetes Unternehmen auf genossenschaftlicher Basis mit ca. 14.000 Mitgliedern. Das Kürzel “GLB” stand ursprünglich für “Genossenschaft für Landwirtschaftliches Bauen”, seit 2000 für “Genossenschaft für Leistungsorientiertes Bauen”. Durch den Zusammenschluss mit weiteren GLB’s und Übernahme diverser Baufirmen hat sich die GLB Genossenschaft zum regional organisierten Konzern entwickelt. Geschäftsmodell sind Planung und Realisierung von Bauprojekten mit Fokus auf Wohnungsbau (Neubau, Umbau und Sanierung), außerdem Service und Wartung von Haustechnik. Die GLB Genossenschaft errichtet auch Industrie- und Gewerbeobjekte, öffentliche Gebäude und Landwirtschaftsbauten.

Platz 3: Emch+Berger Holding AG, Bern: 105 Mio. CHF Umsatz

Emch+Berger geht auf das 1919 in Bern gegründete Ingenieurbüro H. + E. Salzmann zurück. Mit dem Eintritt neuer Gesellschafter erfolgte 1953 die Umfirmierung in Emch+Berger. Gegenstand der heutigen Unternehmensgruppe sind klassische Bauingenieurleistungen – die ingenieurtechnische Beratung und Begleitung von Bauvorhaben. Der Schwerpunkt liegt in den Bereichen Infrastruktur, Immobilien, konstruktiver Ingenieurhochbau, Energie und Umwelt, Mobilität und Verkehr sowie Vermessung. Die Emch+Holding AG fungiert als Konzerndach für ein knappes Dutzend Tochtergesellschaften, die zum Teil regional, zum Teil fachspezifisch aufgestellt sind. Im Konzern sind rund 750 Mitarbeiter beschäftigt, die auch Anteilseigner sind.

Bildquelle: Unsplash ( Andreas Fischinger, 19.01.22)

Das könnte sie auch interessieren:

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion