Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Bankensoftware-Unternehmen der Schweiz

Liste der 3 größten Bankensoftware-Unternehmen der Schweiz

Auch die Schweiz ist ein Land, in dem die IT-Branche stetig wächst. Im folgenden haben wir eine Liste von 3 IT-Unternehmen zusammen gestellt, die sich auf Bankensoftware spezialisiert haben. Alle 3 Firmen sind Teil unserer Liste der größten IT-Unternehmen der Schweiz.

  • Enthält die 100 umsatzstärksten IT-Unternehmen aus der Schweiz aus den Segmenten Software, Hardware, IT-Dienstleistungen, IT-Distribution und IT-Beratung
  • Hervorragende Detailtiefe: Branche und Tätigkeitsgebiet, Umsatz sofern öffentlich verfügbar (2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015), Mitarbeiterzahl sofern öffentlich verfügbar, allgemeine Kontaktdaten, Namen der Geschäftsführung etc.
  • Letzte Aktualisierung: 24.02.2022 Kostenlose Vorschau auf Anfrage via kontakt [at] listenchampion.de oder Live-Chat verfügbar.

Platz 1: Temenos AG, Genf: 887 Mio. US-Dollar Umsatz

Temenos ist ein international tätiges Schweizer Software-Unternehmen mit Ausrichtung auf Bankensoftware. Nach außen tritt man als Temenos Group auf. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und ist seit 2001 an der Schweitzer Börse notiert. Die Aktien befinden sich überwiegend in Streubesitz. Temenos beschäftigt über 7.800 Mitarbeiter und ist mit 63 Büros weltweit vertreten. Zwei Drittel der Umsätze werden in Europa und Amerika erzielt. Temenos gehört zu den international führenden Anbietern von Gesamtbankanwendungen. Darüber hinaus werden Lösungen für einzelne Bank- und Finanzgeschäftsfelder wie Zahlungsverkehr, Fondsmanagement, Kreditverwaltung usw. entwickelt.

Platz 2: Avaloq Group AG, Freienbach: 609 Mio. CHF Umsatz

Avaloq war ursprünglich eine Tochter der Schweizer BZ Bank und startete 1985 als BZ Informatik Gesellschaft. 1991 übernahm das Management 30 Prozent der Anteile, 2002 zog sich die BZ Bank komplett aus dem Unternehmen zurück. 2001 benannte man sich in Avaloq um. Im Oktober 2020 hat die NEC Corporation – ein japanischer Elektronikkonzern – Avaloq zu 100 Prozent übernommen. Banken-Anwendungssoftware bildet das Kerngeschäft von Avaloq. Dazu wird in erster Linie das Softwarepaket Avaloq Banking Suite angeboten. Avaloq hat ca. 2.400 Beschäftigte und bedient 150 Banken in 30 Ländern.

Platz 3: CREALOGIX AG, Zürich: 109 Mio. CHF Umsatz

CREALOGIX besteht seit 1996 und ist seit 2000 börsennotiert. Ursprünglich war das Unternehmen ein reiner Service-Anbieter, entwickelte sich dann aber mehr und mehr zum Software-Hersteller. CREALOGIX entwickelt und Implementiert Bankensoftware mit Schwerpunkten in den Bereichen Mobile Banking, E-Payment, IT-Sicherheit und Vermögensmanagement. Ein weiteres Geschäftsfeld ist E-Learning. Als Bankenanwendung wird das CREALOGIX Digital Hub angeboten, eine skalierbare, integrierte digitale Bankgeschäfts-Plattform. CREALOGIX beschäftigt rund 700 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auch in Deutschland, Großbritannien, Singapur und Saudi-Arabien vertreten.

Bildquelle: Unsplash (Claudio Schwarz, 08.03.22)

Das könnte sie auch interessieren:

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Listenchampion