Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Pharmaunternehmen für Generika in der Schweiz

Liste der 3 größten Pharmaunternehmen für Generika

Die Schweiz ist weltbekannt für ihre Pharmaindustrie. Überall in der Schweiz gibt es viele verschiedene Pharmaunternehmen. Dadurch gibt es auch viele Hersteller von Generika. Im folgenden stellen wir 3 vor. Alle 3 sind Teil unserer Liste der größten Pharmaunternehmen in der Schweiz.

  • Enthält die 100 umsatzstärksten Pharmaunternehmen aus der Schweiz aus zahlreichen Segmenten wie Immuntherapeutika, Gynäkologie, Biopharmazeutika, Onkologie, OTC-Medikamente, Generika, Urologie, Tumortherapie, Antibiotika etc.
  • Hervorragende Detailtiefe: Branche und Tätigkeitsgebiet, Umsatz sofern öffentlich verfügbar (2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015), Mitarbeiterzahl sofern öffentlich verfügbar, allgemeine Kontaktdaten, Namen der Geschäftsführung etc.
  • Kostenlose Vorschau auf Anfrage via kontakt [at] listenchampion.de oder Live-Chat verfügbar.

Platz 1: Sandoz Pharmaceuticals AG, Basel: 9,7 Mrd. US-Dollar Umsatz

Sandoz Pharmaceuticals ist ein Teilkonzern von Novartis und bündelt die Generika-Aktivitäten des Pharmakonzerns. In dieser Form besteht Sandoz seit 2003. Mit der Namensgebung wurde die traditionsreiche Marke Sandoz reaktiviert. Novartis war 1996 aus dem Zusammenschluss von Ciba-Geigy und dem alten Sandoz-Konzern entstanden. Beide Namen verschwanden damals vom Markt. Mit der Übernahme der deutschen Hexal AG und des US-Unternehmens Eon Labs 2005 wurde Sandoz Pharmaceuticals zu einem der weltgrößten Generika-Hersteller. In Deutschland ist Sandoz Marktführer bei Generika. Bekannte Sandoz-Marken sind Hexal und 1A Pharma.

Platz 2: Acino International AG, Zürich: > 450 Mio. CHF Umsatz

Acino entstand 1836 auf dem heutigen Industriegebiet Schweizerhalle bei Basel, als dort ein Kochsalzlager entdeckt wurde. Schon nach wenigen Jahren verlegte man sich statt auf Salzgewinnung auf chemische Erzeugung. Von da führte ein logischer Weg zum heutigen Pharma- und Generikaunternehmen Acino International. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet unter “Acino Switzerland” Arzneimittel mit besonderem Fokus auf neue Darreichungsformen. Die Wirkstoffe sind zum großen Teil bewährt und auch bei anderen Präparaten im Einsatz. Aber die Darreichung unterscheidet sich und ist partiell sogar patentiert. Wichtige Absatzmärkte sind Schwellenländer.

Platz 3: Mepha Schweiz AG, Basel: 313 Mio. CHF Umsatz

Mepha Schweiz ist ein 1949 gegründetes Pharmaunternehmen. Es ist in erster Linie in der Vermarktung von Pharmaprodukten tätig und gehört in diesem Bereich zu den führenden Vertriebsunternehmen der Schweiz. Das Sortiment umfasst vor allem Generika und rezeptfreie Medikamente. Mit mehr als einem Drittel Marktanteil ist Mepha Schweiz größter Generika-Händler im Land. Abnehmer sind Apotheken, Krankenhäuser, Ärzte und Drogerien. Das Generika-Portfolio deckt 18 Indikationsgebiete ab und umfasst rund 230 Marken- und Nicht-Marken-Präparate. Mepha Schweiz beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und gehört zum israelischen Pharmakonzern Teva.

Bildquelle: Unsplash ( Hal Gatewood, 14.12.21)

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Listenchampion