Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Getränkehersteller der Schweiz

Liste der 3 größten Getränkehersteller der Schweiz

Die Lebensmittelindustrie ist eine der wichtigsten Branchen der schweizer Wirtschaft. Im folgenden haben wir 3 höchst interessante Unternehmen für Sie herausgesucht. Alle 3 sind Teil unserer Liste der 100 größten Lebensmittelunternehmen der Schweiz.

  • Enthält die 100 umsatzstärksten Lebensmittelunternehmen aus der Schweiz aus zahlreichen Segmenten wie Backwaren, Fleischwaren, Molkereiprodukte, Fertiggerichte, Süßwaren, Kaffee und Tee, Getränke etc.
  • Hervorragende Detailtiefe: Branche und Tätigkeitsgebiet, Umsatz sofern öffentlich verfügbar (2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015), Mitarbeiterzahl sofern öffentlich verfügbar, allgemeine Kontaktdaten, Namen der Geschäftsführung etc.
  • Kostenlose Vorschau auf Anfrage via kontakt [at] listenchampion.de oder Live-Chat verfügbar.

Platz 1: Ramseier Suisse AG, Oberkirch: 152 Mio. CHF Umsatz

Ramseier Suisse entstand 2005 durch Fusion von Pomdor AG und Granador AG – zunächst unter dem Namen Unidrink AG, seit 2008 unter der heutigen Firmierung. Das Unternehmen verfügt über die größte unabhängige Brauerei der Schweiz und ist außerdem ein führender Getränkehersteller im Land. Im Sortiment neben Bier: Apfelsaft, Apfelwein und Apfelschorlen, Fruchtsäfte, Mineralwasser, Limonaden und Erfrischungsgetränke. Ramseier Suisse gehört zur Fenaco, einer Agrargenossenschaft, die als Dachunternehmen der über 170 Landi-Genossenschaften in der Schweiz fungiert. Das Unternehmen hat 280 Mitarbeiter. Bekannte Marken: Ramseier, Sinalco, Elmer Citro und Elmer Mineral.

Platz 2: Rivella AG, Rothrist: 125 Mio. CHF Umsatz

Rivella wurde 1952 von Robert Barth gegründet, der neben seinem Jura-Studium an einem innovativen Erfrischungsgetränk tüftelte. Er gab ihm den Namen Rivella, eine Eigenkreation aus dem Tessiner Ortsnamen Riva San Vitale und dem italienischen Wort Rivelazione für Offenbarung. Das Unternehmen Rivella ist nach wie vor in Familienbesitz. Das kohlensäurehaltige, alkoholfreie Erfrischungsgetränk der Marke Rivella bildet immer noch das Kerngeschäft und wird in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Hauptabsatzgebiete sind der DACH-Raum, daneben Frankreich, Luxemburg und die Niederlande. Es wird auch nach Übersee exportiert. Das Unternehmen beschäftigt ca. 260 Mitarbeiter.

Platz 3: Aproz Sources Minérales SA, Nendaz-Aproz: rd. 100 Mio. CHF Umsatz (kein aktueller Umsatz verfügbar)

Aproz bezeichnet sich selbst als führender Schweizer Hersteller von Mineralwasser und Sirup. Das Mineralwasser stammt aus Quellen der Region Nendaz, deren kommerzielle Nutzung 1947 zur Unternehmensgründung führte – damals unter der Firma Seba SA. Als das Unternehmen in den 1950er Jahren in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet, erfolgte 1958 die Übernahme durch den Schweizer Einzelhandelskonzern Migros, zugleich Hauptabnehmer des Aproz-Wassers. 1957 wurde eine moderne Sirup-Anlage in Betrieb genommen. Heute umfasst das Produktportfolio der Migros-Tochter neben Mineralwässern Softdrinks, Sirup und Soda-Konzentrate. Aproz Sources Minérales hat rund 170 Mitarbeiter.

Bildquelle: Unsplash ( Liv Hema, 11.01.22)

Das könnte sie auch interessieren:

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Listenchampion