Sofort verfügbare Listen | Sichere Zahlung über PayPal & Kreditkarte l 24/7 Support

Liste der 3 größten Hersteller für Schokolade in der Schweiz

Liste der 3 größten Hersteller für Schokolade in der Schweiz

Die Lebensmittelindustrie ist eine der wichtigsten Branchen der schweizer Wirtschaft. Im folgenden haben wir 3 höchst interessante Unternehmen für Sie herausgesucht. Alle 3 sind Teil unserer Liste der 100 größten Lebensmittelunternehmen der Schweiz.

  • Enthält die 100 umsatzstärksten Lebensmittelunternehmen aus der Schweiz aus zahlreichen Segmenten wie Backwaren, Fleischwaren, Molkereiprodukte, Fertiggerichte, Süßwaren, Kaffee und Tee, Getränke etc.
  • Hervorragende Detailtiefe: Branche und Tätigkeitsgebiet, Umsatz sofern öffentlich verfügbar (2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015), Mitarbeiterzahl sofern öffentlich verfügbar, allgemeine Kontaktdaten, Namen der Geschäftsführung etc.
  • Kostenlose Vorschau auf Anfrage via kontakt [at] listenchampion.de oder Live-Chat verfügbar.

Platz 1: Barry Callebaut AG, Zürich: 7,2 Mrd. CHF Umsatz

Mit der Fusion von Callebaut und Cacao Barry entstand 1996 das neue Unternehmen Barry Callebaut – zugleich der größte Schweizer Schokoladenproduzent. Auch im internationalen Vergleich kann sich das Unternehmen sehen lassen und zählt bei Schokoladen zur Weltspitze. Barry Callebaut-Schokoladenprodukte werden in mehr als 140 Ländern rund um den Globus verkauft. Im Konzern arbeiten über 12.000 Beschäftigte. Zum Produktsortiment gehören Kakaopulver, Schokoladengetränke, Cappucinos, Milch- und Nicht-Milch-Pulver, Tee- und Instant-Kaffeegetränke. Barry Callebaut-Marken sind Van Houten und Caprimo. Hauptaktionär mit 40,1 Prozent Anteil ist die Zürcher Beteiligungsgesellschaft Jacobs Holding AG.

Platz 2: Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG, Kilchberg: 4,0 Mrd. CHR Umsatz

Lindt und Sprüngli sind Traditionsnamen der Schweizer Schokoladenherstellung. Ursprünglich zwei getrennte Firmen geht man bereits seit 1899 einen gemeinsamen Weg. Die Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG dient als Holding-Dach für die Firmengruppe mit 28 Tochtergesellschaften und Niederlassungen. Im Konzern sind rund 13.500 Mitarbeiter beschäftigt. Neben Tafelschokoladen – bevorzugt im Premium-Segment – stellt Lindt & Sprüngli auch Pralinen, kakaobasierte Brotaufstriche und schokoladebsierte Saison-Artikel (zu Weihnachten, Ostern) her. Das Unternehmen verfügt über 11 Produktionsstandorte in Europa und den USA. Der Vertrieb erfolgt weltweit. Die Aktien befinden sich überwiegend in Streubesitz.

Platz 3: Chocolats Camille Bloch SA, Courtelary: ca. 60 Mio. CHF Umsatz (kein aktueller Umsatz verfügbar)

Chocolats Camille Bloch ist ein Familienunternehmen, das seit 1926 besteht – seit 1929 als Aktiengesellschaft und seit 1935 unter heutiger Firmierung mit Sitz in Courtelary im Berner Jura. Das Geschäft wird durch die beiden bekannten Schokoladenmarken Ragusa und Torino geprägt. Ragusa – ein Schokoriegel mit Pralinéfüllung und Haselnüssen – ist bereits seit 1942 auf dem Markt. Torino steht für Pralinés mit einer Crème aus Haselnüssen und Mandeln. Darüber hinaus produziert das Unternehmen Likörschokoladen. Der Marktanteil am Schweizer Schokolademarkt beträgt rund fünf Prozent.

Bildquelle: Unsplash ( Jessica Loaiza, 11.01.22)

Das könnte sie auch interessieren:

Share this post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Listenchampion